Kassenzahnärztliche Bundesvereinigung

Vertragszahnärzte erhalten 275 Millionen Euro Pandemiezuschlag

Die Vertragszahnärztinnen und -zahnärzte bekommen einen einmaligen „Pandemiezuschlag“ in Höhe von insgesamt 275 Millionen Euro. Das hat die Kassenzahnärztliche Bundesvereinigung (KZBV) mit dem Spitzenverband der gesetzlichen Krankenkassen (GKV-SV) ausgehandelt.

Der Pandemiezuschlag soll die Mehrkosten, die den Praxen während der Corona-Pandemie entstanden sind, ein Stück weit ausgleichen. Adobe Stock_mad_production

Die bundesmantelvertragliche Regelung tritt bereits zum 1. April 2021 in Kraft. Die Krankenkassen zahlen den „Pandemiezuschlag“ an die Kassenärztlichen Vereinigungen (KZVen) in zwei Raten am 1. Juli und am 1. Oktober 2021. Die Einmalzahlung soll die Mehrkosten, die während der Corona-Pandemie entstanden sind, ausgleichen. 

Der KZBV-Vorstandsvorsitzende Dr. Wolfgang Eßer zeigte sich mit der Vereinbarung, die am 19. März von den Bundesmanteltarifpartnern unterzeichnet worden war, hochzufrieden: „Mit der vorliegenden Vereinbarung ist es uns gelungen, für die Vertragszahnärzte zusätzlich einen unmittelbaren finanziellen Ausgleich für die besonderen Aufwände während der Pandemie zu erreichen. Damit haben die gesetzlichen Krankenkassen ihre Mitverantwortung für die Bewältigung der Lasten der Pandemie auch im Bereich der vertragszahnärztlichen Versorgung anerkannt.“ 

Leistungen der Zahnärzte werden anerkannt

Dass Zustandekommen der Vereinbarung mit den Krankenkassen, habe einmal mehr bewiesen, dass die Selbstverwaltung leistungsfähig sei und sich Beharrlichkeit in den Verhandlungen letztlich auszahle. Denn es sei immer klar gewesen, dass die Mitverantwortung der Krankenkassen für die Mehrkosten nicht zu negieren sei. 

Eßer erklärte weiter, dass mit den neuen im Versorgungsverbesserungsgesetz (GPVG) verankerten gesetzlichen Regelungen – die zum einen sicherstellen, dass der pandemiebedingte Morbiditätsrückgang nicht zu einer Verzerrung der zahnärztlichen Honorare führen wird, und zum anderen für die Jahre 2021 und 2022 vollständige Budgetfreiheit gewähren – günstigere Rahmenbedingungen geschaffen worden sind und dass mit dem nun vereinbarten „Pandemiezuschlag“ die herausragenden Leistungen der Zahnärzteschaft während der Pandemie anerkannt und die vertragszahnärztliche Versorgung ein Stück weit krisensicherer gemacht worden seien.

Die KZVen werden die von den einzelnen Krankenkassen gezahlten Beträge nach einem von der KZBV vorgegebenen bundeseinheitlichen Verteilungsschlüssel an die Zahnärzteschaft auszahlen. Die Verteilung wird auf der Basis eines Verteilungsschlüssels nach Praxisgrößen erfolgen, der sich an der Zahl der Behandler orientiert. Zu den genauen Einzelheiten, insbesondere zur exakten Höhe des Zahlbetrags wie zum Auszahlungszeitpunkt, werden die KZVen die Praxen gesondert informieren. 

5.000 Euro und mehr je Einzelpraxis

Eßer rechnet aber mit einer Höhe von „5.000 Euro und mehr je Einzelpraxis“ und einem Auszahlungszeitpunkt in der zweiten Jahreshälfte. Ausgeschlossen sind allerdings Doppelfinanzierungen. Dort, wo bereits aufgrund von Vereinbarungen zwischen Krankenkassen und KZVen Ausgleichsleistungen für den Zeitraum vom 1. April 2020 bis zum 30. Juni 2021 gezahlt wurden beziehungsweise werden, werden diese angerechnet.

Hinweis

Die zwischen der Kassenzahnärztlichen Bundesvereinigung und dem GKV-Spitzenverband getroffene Vereinbarung zum Pandemiezuschlag können Sie in der zm 8/2021, die am 16. April erscheint, unter Bekanntmachungen im Wortlaut lesen.

43542434344188434418943441904349754 4349755 4344193
preload image 1preload image 2preload image 3preload image 4preload image 5preload image 6preload image 7preload image 8preload image 9preload image 10preload image 11preload image 12preload image 13preload image 14preload image 15preload image 16preload image 17preload image 18preload image 19preload image 20preload image 21preload image 22preload image 23preload image 24preload image 25preload image 26preload image 27preload image 28preload image 29preload image 30preload image 31preload image 32preload image 33preload image 34preload image 35preload image 36preload image 37preload image 38preload image 39preload image 40preload image 41preload image 42preload image 43preload image 44preload image 45preload image 46preload image 47preload image 48preload image 49preload image 50preload image 51preload image 52preload image 53preload image 54preload image 55preload image 56preload image 57preload image 58preload image 59preload image 60preload image 61preload image 62preload Themeimage 0preload Themeimage 1preload Themeimage 2preload Themeimage 3preload Themeimage 4preload Themeimage 5preload Themeimage 6preload Themeimage 7preload Themeimage 8preload Themeimage 9preload Themeimage 10preload Themeimage 11preload Themeimage 12preload Themeimage 13preload Themeimage 14preload Themeimage 15preload Themeimage 16preload Themeimage 17preload Themeimage 18preload Themeimage 19preload Themeimage 20preload Themeimage 21preload Themeimage 22preload Themeimage 23preload Themeimage 24preload Themeimage 25preload Themeimage 26preload Themeimage 27preload Themeimage 28
Bitte bestätigen Sie
Nein
Ja
Information
Ok
loginform
Kommentarvorschau
Kommentarvorschau schliessen
Antwort abbrechen
Ihr Kommentar ist eine Antwort auf den folgenden Kommentar

Keine Kommentare