Chirurgie

 

 


In welchen Fällen empfiehlt sich die Weisheitszahnentfernung? Die neue S2k-Leitlinie fasst den aktuellen Wissensstand zusammen.

mehr

Zahndurchbruchsstörungen, Zahnanlagestörungen oder gutartige Knochentumoren, im vorliegenden Fall im Bereich des Kieferwinkels, können Hinweise auf die familiäre adenomatöse Polyposis coli (FAP) geben.

mehr

Patienten mit deutlich reduzierter Zahnanzahl und zusätzlich ausgeprägter skelettaler Fehlstellung profitieren von einer Implantation vor kieferchirurgischer Umstellungsoperation. Ein Fallbericht.

mehr

Dieser Fall zeigt eine ausgedehnte fibröse Dysplasie, die sich über viele Jahre hinweg entwickelt hat.

mehr

In diesem Fall wird die Diagnostik und Therapie eines metallischen Fremdkörpers im Bereich der Wange geschildert.

mehr

Dieser Fall dokumentiert die radikale Resektion eines Adnexkarzinoms aus der Oberlippe mit anschließender Oberlippenrekonstruktion mit einem Radialistransplantat.

mehr

Die Differenzialdiagnostik zystischer Läsionen im Kieferknochen stellt eine Herausforderung dar. Dieser Fall demonstriert die Schwierigkeit der radiologischen Diagnostik.

mehr

Die extraorale endodontische Therapie von retrograd mit Stiftinsertion wird als eine suffiziente Therapie nach unfallbedingter Zahnavulsion beschrieben.

mehr

Bei einer 87-jährigen Patientin führte die diagnostische Abklärung einer Schwellung im Bereich der Stirn-Haar-Grenze median zur Diagnose eines multipel metastasierten Rektumkarzinoms.

mehr

Diagnostik und Therapie von Fehlbildungen im Kiefer- und Gesichtsbereich müssen aufgrund ihrer Komplexität und der erforderlichen interdisziplinären Behandlung in spezialisierten Zentren erfolgen.

mehr