GC Essentia Contest

Die besten klinischen Essentia-Versorgungen

„Setzen Sie Ihr Können in Szene“: Unter diesem Motto forderte der Dentalspezialist GC Studenten in ganz Deutschland auf, ihre besten klinischen Fälle unter Verwendung des lichthärtenden Universal-Composites GC Essentia einzureichen. Den ersten Preis gewann Tim Wurzer von der Universität Jena.

Mit dem ersten GC Essentia Contest treibt GC sein Bestreben den „dentalen Nachwuchs“ zu fördern weiter voran. In dem Wettbewerb an ausgewählten deutschen Universitäten konnten Studenten ihre Anwendungserfahrungen mit GC Essentia anhand eines klinischen Fallbeispiels dokumentieren und die Ergebnisse einer erfahrenen Jury vorlegen. Diese bewerteten die eingereichten Beiträge nach den Kriterien „konservierende minimalinvasive Vorgehensweise“, „ästhetisches Ergebnis“ und „Dokumentation“.

Den ersten Platz unter den eingereichten Arbeiten erzielte Tim Wurzer von der Universität Jena mit seinem Fall „Versorgung eines Zapfenzahns mit einer direkten Kompositversorgung/Veneer zum Aufbau einer natürlichen Zahnform mit Lückenschluss“. Die Jury begründete ihre Wahl unter anderem damit, dass die einzelnen Arbeitsschritte den aktuellen Techniken entsprächen und als „state of the art“ bezeichnet werden könnten. Außerdem weise das ästhetische Ergebnis eine sehr gute farbliche Adaption in die dentale Umgebung auf.

Die Plätze zwei und drei gingen an Lena Drescher (Universität Göttingen) für ihren Fall „Versorgung des Zahnbereichs zwischen 21 und 23. Umformung eines Zapfenzahns zu einem seitlichen Schneidezahn mit Lückenschluss“ bzw. an Melania Zajac (Universität Heidelberg) für ihre „Neuanfertigung der Restauration bei einem stark verfärbten devitalen Frontzahn“.

Als Erst- und Zweitplatzierte konnten sich Wurzer und Drescher über eine Reise zum europäischen Essentia Contest freuen, der Ende September bei GC Europe im belgischen Leuven stattfand. Im Rahmen der Veranstaltung wurde der Gesamtsieger aus den zwölf nationalen Preisträgern ermittelt, wobei Wurzer als Sieger des deutschlandweiten Wettbewerbs seinen Fall erfolgreich präsentierte. Darüber hinaus konnten alle Reiseteilnehmer in Belgien an einem exklusiven Hands-on-Workshop teilnehmen.

Der GC Essentia Contest reiht sich in weitere Aktivitäten zur Unterstützung junger und angehender Zahnmediziner ein. Unter anderem arbeitet GC mit der DGR²Z zusammen und lobt gemeinsam mit der Gesellschaft den DGR²Z-GC-Publikationspreis für herausragende Arbeiten im Bereich der Regenerativen Zahnerhaltung aus. Mit dem GC Essentia Contest unterstreicht das japanische Traditionsunternehmen einmal mehr dieses Engagement für den „dentalen Nachwuchs“.