Weltgesundheitsorganisation

Affenpocken heißen jetzt Mpox

von pr
Gesellschaft
Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) hat die Krankheit Affenpocken (Monkeypox) in „Mpox“umbenannt. Noch ein Jahr werden beide Namen nebeneinander verwendet. Danach gilt der neue Name.

Als sich der Ausbruch der Krankheit zu Anfang des Jahres ausbreitete, seien der WHO rassistische und stigmatisierende Äußerungen im Zusammenhang mit der Erkrankung gemeldet worden. Man habe jetzt entsprechend reagiert, teilte die Organisation mit. Der neue Name wurde gewählt, weil er in anderen Sprachen gut auszusprechen sei und verwendet werden könne.

Die WHO teilt zur Umbenennung mit:

  • Das neue englische Synonym Mpox wird für die Krankheit eingeführt.

  • Mpox soll nach einer Übergangszeit von einem Jahr als bevorzugter Begriff verwendet werden, der den Begriff Affenpocken ersetzt.

  • Das Synonym Mpox soll in den nächsten Tagen online in die Internationale statistische Klassifikation der Krankheiten der WHO ICD-10 aufgenommen werden Es wird auch als Teil der künftgigen offiziellen Veröffentlichung von ICD-11 im Jahr 2023 aufgenommen.

  • Der Begriff „Affenpocken“ bleibt ein durchsuchbarer Begriff im ICD, um Informationen aus der Vergangenheit abzugleichen.

Auch das Virus selbst soll eine neue Bezeichnung bekommen, heißt bei der WHO dazu weiter. Dafür ist ein unabhängiger Expertenrat (ICTV) zuständig, der noch keine Entscheidung getroffen hat. Schon vor dem weltweiten Ausbruch der Affenpocken 2022 sei bereits ein Prozess im Gange gewesen, um die Benennung aller Orthopoxvirusarten, einschließlich des Affenpockenvirus, zu überdenken. Dies werde unter Führung von ICTV fortgesetzt, meldet die WHO.

Anzeigen

Neues für Ihre Praxis

Melden Sie sich hier zum zm Online-Newsletter an

Die aktuellen Nachrichten direkt in Ihren Posteingang

zm Online-Newsletter

Sie interessieren sich für einen unserer anderen Newsletter?
Hier geht zu den Anmeldungen zm starter-Newsletter und zm Heft-Newsletter.