Cochrane Review

Paxlovid reduziert bei Hochrisikopatienten Todesfälle

von mg
Gesellschaft
Paxlovid scheint bei nicht geimpften Hochrisikopatienten Todesfälle zu verringern und ihren Zustand zu verbessern. Zu dem Egebnis kommt ein aktueller Cochrane-Review.

Mit der Kombination aus den Wirkstoffen Nirmatrelvir und Ritonavir ist seit Januar 2022 das Arzneimittel Paxlovid zum Einnehmen zur COVID-Behandlung auf dem Markt. Nirmatrelvir wirkt direkt gegen das Virus. Ritonavir erhöht die Wirksamkeit von Nirmatrelvir, indem es dessen Abbau blockiert. Ritonavir kann allerdings mit vielen anderen Medikamenten in Wechselwirkung treten, was zu unerwünschten Wirkungen führen kann.

AutorInnen der Cochrane Infectious Diseases Group an der Uniklinik Köln haben nun die Studienlage zur Wirksamkeit von Paxlovid gesichtet und in einem „lebenden“, also fortlaufend aktualisierten systematischen Review zusammengefasst. Zum Stichtag 1. Juli 2022 wurden in die randomisiert kontrollierte Studie 2.246 Teilnehmende eingeschlossen. Die Evidenzlage wird sich aber vermutlich schon bald ändern, da die Cochrane-AutorInnen acht weitere, noch laufende Studien identifizierten.

In der vorliegenden Studie wurden mit dem Präparat nicht geimpfte COVID-PatientInnen behandelt, die ein erhöhtes Risiko für ein Fortschreiten der Erkrankung hatten, bis dahin aber nur Zuhause leichte Symptome zeigten. Die Behandlung begann innerhalb von fünf Tagen nach Auftreten der ersten Symptome.

Anzeigen

Neues für Ihre Praxis

Melden Sie sich hier zum zm Online-Newsletter an

Die aktuellen Nachrichten direkt in Ihren Posteingang

zm Online-Newsletter

Sie interessieren sich für einen unserer anderen Newsletter?
Hier geht zu den Anmeldungen zm starter-Newsletter und zm Heft-Newsletter.