Jetzt bewerben: Präventionspreis 2020 ausgeschrieben

So sieht Deutschlands mundgesunde Zukunft aus

von mg/pm
PolitikProphylaxe
Die Bundeszahnärztekammer (BZÄK) und CP GABA setzen ihre erfolgreiche „Initiative für eine mundgesunde Zukunft in Deutschland“ fort. Thema für 2020 ist zahnmedizinische Prävention in der Schwangerschaft.

Werdende Mütter müssen sich mit vielen Veränderungen in ihrem Körper auseinandersetzen. Auch die Beschäftigung mit dem heranwachsenden Kind nimmt in dieser Zeit einen hohen Stellenwert ein. Oftmals gerät die Mundgesundheit dabei aus dem Blick, schreibt die Initiative für eine mundgesunde Zukunft in Deutschland. Dabei brauchen Zähne und Zahnfleisch in der Schwangerschaft besondere Beachtung. Empfohlen seien deshalb während der Schwangerschaft zwei zahnärztliche Kontrolluntersuchungen.

Denn während der Schwangerschaft können bereits geringe Plaque-Mengen im Bereich des Zahnfleischsaumes zu Entzündungen führen, so die Initiative weiter. "Das Zahnfleisch braucht deshalb in dieser Zeit sorgfältige Pflege, um beispielsweise Schwangerschaftsgingivitis zu vermeiden. Auch Kariesprophylaxe ist für schwangere Frauen von besonderer Bedeutung. Ein erhöhtes Kariesrisiko der Mutter hat auch Auswirkung auf das Kind." Kariesvorsorge in Form einer verbesserten Mundhygiene helfe demnach nicht nur der werdenden Mutter, sondern auch dem Kind.

Jetzt bewerben: Präventionspreis 2020

Auch in diesem Jahr schreiben die BZÄK und CP GABA wieder einen Präventionspreis aus. Zum Schwerpunkt-Thema „Interdisziplinäre Allianz zur zahnmedizinischen Prävention in der Schwangerschaft“ werden gute Ideen mit Potenzial gesucht. Eine bereits erprobte Umsetzung ist nicht zwingend notwendig.

Es sollen Konzepte und Projekte ausgezeichnet werden, die gute Ansätze für eine Zusammenarbeit von Zahnmedizinerinnen und Zahnmedizinern mit Gynäkologinnen und Gynäkologen, Hebammen, Mitarbeitenden in Kindergärten/-krippen oder Pädiatern aufzeigen. Eine unabhängige Jury vergibt drei Preise, die mit insgesamt 5.000 Euro dotiert sind.

Bewerbungen können ab sofort bis zum

15. Januar 2021

– ausschließlich digital – eingereicht werden. Für die Einreichung gilt:

  • Bewerbungen sollten die Namen der Projektverantwortlichen und aller -mitglieder enthalten

  • Sie können ausschließlich digital eingesendet werden an:„Initiative für eine mundgesunde Zukunft in Deutschland“c/o Accente BizzComm GmbH, Irene Fickinger,E-Mail:irene.fickinger@accente.de(Bei Rückfragen: Telefon 0611/40 80 6-0)

  • Der Bewerbung sollte 1 Seite mit einer kurzen Zusammenfassung des Projektes vorangestellt sein

  • sowie max. 10 Seiten zusätzlich

  • gerne können auch Bilder bzw. Grafiken beigefügt werden

  • max. Dateigröße insgesamt: 10 MB

Alle Rahmenbedingungen im Überblick finden Sie hier .

Anzeigen

Neues für Ihre Praxis

Melden Sie sich hier zum zm Online-Newsletter an

Die aktuellen Nachrichten direkt in Ihren Posteingang

zm Online-Newsletter

Sie interessieren sich für einen unserer anderen Newsletter?
Hier geht zu den Anmeldungen zm starter-Newsletter und zm Heft-Newsletter.