Bundesinstitut für Risikobewertung zu COVID-19

Akzeptanz von Ausgangssperre und Kontaktverbot sinken

Das Coronavirus versetzt die Deutschen in zunehmende Besorgnis. Das meldet das Bundesinstitut für Risikobewertung (BfR). Allerdings sind immer weniger Menschen bereit, die Eindämmungsvorschriften zu unterstützen.

Das Meiden der Öffentlichkeit ist laut repräsentativer Befragung des BfR nach wie vor die am häufigsten spontan genannte Schutzmaßnahme (47 Prozent), wobei die Bedeutung von Schutzkleidung (16 Prozent) - Masken oder Handschuhen - und von Desinfektionsmitteln (29 Prozent) steigt. Zugleich sank der Anteil der Befragten, die sich nicht sicher sind, dass sie sich vor einer Ansteckung schützen können, im Vergleich zur Vorwoche auf 29 Prozent.

 

Immer weniger befürworten die Eindämmungsvorschriften

Allerdings sind weniger Menschen bereit, die Eindämmungsvorschriften zu unterstützen. Während das Absagen von Veranstaltungen, das Einschränken von Reisen sowie Quarantänemaßnahmen weiterhin von mehr als 90 Prozent der Befragten als angemessen bewertet wurden, sanken die Akzeptanz der Ausgangssperre und des Kontaktverbots von 88 Prozent auf 67 Prozent.

Die Nähe zu anderen Personen (79 Prozent) und Türklinken (63 Prozent) werden nach wie vor von den meisten Befragten als wahrscheinliche Übertragungswege einer Corona-Infektion gesehen. Doch auch Lebensmittel rücken als Übertragungsweg anscheinend mehr in den Fokus: Während in der vorigen Woche nur zwölf Prozent der Befragten hierin ein hohes Übertragungsrisiko sahen, lag der Wert diese Woche bei 18 Prozent. Ein solcher Infektionsweg ist laut BfR nach heutigem Wissensstand jedoch unwahrscheinlich und durch Hygiene zu vermeiden.

Über den BfR-Corona-Monitor

Der BfR-Corona-Monitor ist eine repräsentative Befragung zur Risikowahrnehmung der Deutschen gegenüber dem neuartigen Coronavirus. Seit dem 24. März 2020 werden dazu jede Woche rund 500 zufällig ausgewählte Frauen und Männer per Telefon  zu ihrer Einschätzung des Ansteckungsrisikos und zu den von ihnen getroffenen Schutzmaßnahmen befragt. 

Das neu identifizierte Coronavirus SARS-CoV-2 verursacht die "Corona virus disease 2019" (Covid-19) und ist Auslöser der COVID-19-Pandemie.

29141592901809290181029018112914160 2914161 2901814
preload image 1preload image 2preload image 3preload image 4preload image 5preload image 6preload image 7preload image 8preload image 9preload image 10preload image 11preload image 12preload image 13preload image 14preload image 15preload image 16preload image 17preload image 18preload image 19preload image 20preload image 21preload image 22preload image 23preload image 24preload image 25preload image 26preload image 27preload image 28preload image 29preload image 30preload image 31preload image 32preload image 33preload image 34preload image 35preload image 36preload image 37preload image 38preload image 39preload image 40preload image 41preload image 42preload image 43preload image 44preload image 45preload image 46preload image 47preload image 48preload image 49preload image 50preload image 51preload image 52preload image 53preload image 54preload image 55preload image 56preload image 57preload image 58preload image 59preload image 60preload image 61preload image 62preload Themeimage 0preload Themeimage 1preload Themeimage 2preload Themeimage 3preload Themeimage 4preload Themeimage 5preload Themeimage 6preload Themeimage 7preload Themeimage 8preload Themeimage 9preload Themeimage 10preload Themeimage 11preload Themeimage 12preload Themeimage 13preload Themeimage 14preload Themeimage 15preload Themeimage 16preload Themeimage 17preload Themeimage 18preload Themeimage 19preload Themeimage 20preload Themeimage 21preload Themeimage 22preload Themeimage 23preload Themeimage 24preload Themeimage 25preload Themeimage 26preload Themeimage 27preload Themeimage 28
Bitte bestätigen Sie
Nein
Ja
Information
Ok
loginform
Kommentarvorschau
Kommentarvorschau schliessen
Antwort abbrechen
Ihr Kommentar ist eine Antwort auf den folgenden Kommentar

Keine Kommentare