Britische Studie

NHS: Versorgungsdefizite führen zu Paracetamol-Überdosen

Wie schnell die Selbstmedikation mit Paracetamol bei Zahnschmerzpatienten zum Problem werden kann, zeigt eine britische Studie - und liefert ein weiteres Indiz für die desolate Versorgungssituation im National Health Service (NHS).

Großbritannien, Notfälle im Krankenhaus: Von 436 Paracetamol-Überdosierungen erwiesen sich mehr als ein Drittel als versehentliche Überdosierungen, die durch eine Selbstmedikation zur Eigenbehandlung von Zahnschmerzen verursacht wurden. ashumskiy - Fotolia

Für eine retrospektive Studie in Großbritannien wurden Patienten in der Notaufnahme eines Universitätskrankenhauses untersucht. Die Frage war, ob Zahnschmerzen zu einer versehentlichen Paracetamol-Überdosis beitragen können. Außerdem wollte man die Kosten und die Belastung für die Sekundärversorgung ermitteln.

Ergebnis: Im Untersuchungszeitraum von Mai 2014 bis April 2016 stellten sich von 436 solcher Fälle in Nottinghams Queen's Medical Center mehr als ein Drittel als versehentliche Überdosierungen dar, die durch eine Selbstmedikation zur Eigenbehandlung von Zahnschmerzen verursacht wurden. Allein die stationäre Aufnahme dieser Patienten kostete das britische Gesundheitssystem NHS umgerechnet mehr als 44.000 Euro.

"Paracetamol ist keine Lösung für Zahnschmerzen!"

Menschenleben seien in Gefahr, wenn sich Patienten selbst behandelten, kommentierte die British Dental Association (BDA) die Studienergebnisse und warnte: "Paracetamol ist keine Lösung für Zahnschmerzen und stellt lediglich eine vorübergehende Maßnahme dar, bis ein Zahnarzt eine Behandlung anbieten kann." Dazu müssten Patienten "am richtigen Ort, zur richtigen Zeit und vom richtigen Team" behandelt werden, so die BDA weiter.

20 Prozent mehr Paracetamol-Tote seit 2012

Und genau hier hapert es offenbar: In der Vergangenheit mehrten sich die Berichte über die anhaltende Unterfinanzierung des Systems, zunehmende bürokratische Hürden für Zahnärzte - und Notfallpatienten, die selbst zur Zange greifen, weil sie keinen Zahnarzttermin bekommen haben. Die BDA forderte darum in ihrer Stellungnahme "die Inbetriebnahme angemessener Notfalldienste" im NH.

Einem Bericht der BBC zufolge werden in Großbritannien jedes Jahr etwa 50.000 Menschen aufgrund einer Überdosierung von Paracetamol ins Krankenhaus eingeliefert. Als Überdosierung stuft das British Medical Journal bei einem Erwachsenen jede Dosis von mehr als 4 g oder 75 mg pro Kilogramm Körpergewicht über einen Zeitraum von 24 Stunden ein. Nach Angaben des Amtes für nationale Statistiken waren 219 Todesfälle im Jahr 2016 mit Paracetamol verbunden, vier Jahre zuvor waren es noch 182.

Die Autoren der Studie erklärten, dass die Gefahren "von Patienten, Zahnärzten oder Hausärzten nicht voll erkannt werden", und forderten mehr Informationen über sichere Paracetamolspiegel sowie eine bessere Notfallversorgung.

L. M. O'Sullivan, N. Ahmed, A. J. Sidebottom: Dental pain management - a cause of significant morbidity due to paracetamol overdose, in: BDJ volume 224, pages 623626 (27 April 2018), doi:10.1038/sj.bdj.2018.264

17133291690193169016716901681713330 1713331 1690169
preload image 1preload image 2preload image 3preload image 4preload image 5preload image 6preload image 7preload image 8preload image 9preload image 10preload image 11preload image 12preload image 13preload image 14preload image 15preload image 16preload image 17preload image 18preload image 19preload image 20preload image 21preload image 22preload image 23preload image 24preload image 25preload image 26preload image 27preload image 28preload image 29preload image 30preload image 31preload image 32preload image 33preload image 34preload image 35preload image 36preload image 37preload image 38preload image 39preload image 40preload image 41preload image 42preload image 43preload image 44preload image 45preload image 46preload image 47preload image 48preload image 49preload image 50preload image 51preload image 52preload image 53preload image 54preload image 55preload image 56preload image 57preload image 58preload image 59preload image 60preload image 61preload image 62preload Themeimage 0preload Themeimage 1preload Themeimage 2preload Themeimage 3preload Themeimage 4preload Themeimage 5preload Themeimage 6preload Themeimage 7preload Themeimage 8preload Themeimage 9preload Themeimage 10preload Themeimage 11preload Themeimage 12preload Themeimage 13preload Themeimage 14preload Themeimage 15preload Themeimage 16preload Themeimage 17preload Themeimage 18preload Themeimage 19preload Themeimage 20preload Themeimage 21preload Themeimage 22preload Themeimage 23preload Themeimage 24preload Themeimage 25preload Themeimage 26preload Themeimage 27preload Themeimage 28
Bitte bestätigen Sie
Nein
Ja
Information
Ok
loginform
Kommentarvorschau
Kommentarvorschau schliessen
Antwort abbrechen
Ihr Kommentar ist eine Antwort auf den folgenden Kommentar

Keine Kommentare