Urteile

4.000 Euro Strafe wegen falsch gesetzter Implantate

In Bochum inserierte ein Zahnarzt einer - rauchenden - Patientin Implantate, obwohl der Kieferknochen nachweislich zu kurz war. Vor Gericht stellte der Sachverständige fest, dass sei Behandlung fehlerhaft sei und zudem ein unkalkulierbares Risiko darstellt. In dem Vergleich zahlt der Zahnarzt 4.000 Euro und die Anwaltsgebühren.

Bei einer 1979 geborenen Frau waren bereits 1991 im rechten Unterkiefer die Zähne 35, 36 und 37 extrahiert worden. Um die Lücke schließen zu lassen, wandte sich die Patientin in den Folgejahren an mehrere Zahnärzte. Alle erklärten ihr, der Kieferknochen sei zu kurz, um dort Implantate zu inserieren.

Nachdem sich die Frau jedoch im Juni 2013 bei dem beklagten Zahnarzt vorgestellt hatte, versicherte dieser, er sei sehr wohl in der Lage, diese Regionen mit Implantaten zu versorgen. Im Januar 2014 setzte er der Klägerin drei Implantate in den Regionen 35, 36 und 37 ein Zudem nahm er ein Bone-Splitting sowie einen Knochenaufbau mit autologem Knochen- und Knochenersatzmaterial vor und setzte eine Resodont-Forte-Membran ein. Diese wurde nach einer Weile gegen eine neue Membran, ausgetauscht (CopiOs Pericardium Membrane“), weil die Implantate nicht ausreichend eingeheilt waren.

Die Frau verlor alle Implantate

Die Frau brach im Mai 2014 die Behandlung ab, weil sie sich in der Praxis des Beklagten nicht mehr wohlfühlte. Die Nachbehandler stellten fest, dass die Implantate nicht erhaltungsfähig seien. Das Implantat 37 verlor die Klägerin. Da die Implantate 35 und 36 nicht zu versorgen sind, müssen diese ebenfalls entfernt werden.

In dem Rechtsstreit stellte der eingeschaltete Sachverständige fest, dass eine nicht-risikoadaptierte Behandlungsplanung sowie ein offensichtlich zu lang gewähltes Implantat (für Position 35) vorgelegen habe. Zudem seien die Implantate für die Positionen 36 und 37 nicht gemäß den Herstellerangaben ausgewählt worden - die inserierten Implantate seien für den Oberkiefer, nicht aber für den Unterkiefer vorgesehen.

Die Behandlung stellte ein unkalkulierbares Risiko dar

Die simultane Durchführung von längenreduzierten Implantaten, eines Bone-Splittings sowie Augmentation von Knochenersatzmaterial, einschließlich der Membran-Applikation bei einem ohnehin durch langjährige Alveolarfortsatzartrophie und Nikotinkonsum kompromittierten Kiefer stelle ein unkalkulierbares Risiko dar.

Die weiteren Versuche des Beklagten, nach Wunddehiszenz die Implantate durch nochmalige Membran-Applikation zu retten, seien absehbar zum Scheitern verurteilt gewesen. Dies hätte der Beklagte als erfahrener Implantologe erkennen und rechtzeitig sein therapeutisches Konzept ändern müssen: Frühzeitige Explantation der Implantate, zeitliche Trennung von Knochenaufbau und Implantation. Gegebenenfalls hätte er auf die Versorgung mit Implantaten völlig verzichten müssen. Der Beklagte habe auf die Wunddehiszenz in keinster Weise adäquat reagiert.

Landgericht Bochum,
Vergleich vom 14. September 2016,
Az.: I-6 O 416/14)

 

16742821669955166995116699521674283 1674284 1669953
preload image 1preload image 2preload image 3preload image 4preload image 5preload image 6preload image 7preload image 8preload image 9preload image 10preload image 11preload image 12preload image 13preload image 14preload image 15preload image 16preload image 17preload image 18preload image 19preload image 20preload image 21preload image 22preload image 23preload image 24preload image 25preload image 26preload image 27preload image 28preload image 29preload image 30preload image 31preload image 32preload image 33preload image 34preload image 35preload image 36preload image 37preload image 38preload image 39preload image 40preload image 41preload image 42preload image 43preload image 44preload image 45preload image 46preload image 47preload image 48preload image 49preload image 50preload image 51preload image 52preload image 53preload image 54preload image 55preload image 56preload image 57preload image 58preload image 59preload image 60preload image 61preload image 62preload Themeimage 0preload Themeimage 1preload Themeimage 2preload Themeimage 3preload Themeimage 4preload Themeimage 5preload Themeimage 6preload Themeimage 7preload Themeimage 8preload Themeimage 9preload Themeimage 10preload Themeimage 11preload Themeimage 12preload Themeimage 13preload Themeimage 14preload Themeimage 15preload Themeimage 16preload Themeimage 17preload Themeimage 18preload Themeimage 19preload Themeimage 20preload Themeimage 21preload Themeimage 22preload Themeimage 23preload Themeimage 24preload Themeimage 25preload Themeimage 26preload Themeimage 27preload Themeimage 28
Bitte bestätigen Sie
Nein
Ja
Information
Ok
loginform
Kommentarvorschau
Kommentarvorschau schliessen
Antwort abbrechen
Ihr Kommentar ist eine Antwort auf den folgenden Kommentar

Keine Kommentare