Diskussionen zur Digitalisierung im Gesundheitswesen

"GKV-Live": Erst einmal machen, dann weiterjustieren

Wie stehen die Bundestagsfraktionen zur Digitalisierung? Wie beurteilen sie das geplante Digitale Versorgung-Gesetz (DVG)? Wie geht es mit der elektronischen Patientenakte weiter? Dazu gab es gestern eine Podiumsdiskussion beim GKV-Spitzenverband in Berlin.

Die Botschaft der Diskutanten auf der Veranstaltung "GKV-Live" erst einmal vorweg: Beim geplanten DVG sind noch Änderungsanträge in der Pipeline. Und das DVG ist als Auftakt zu weiteren Gesetzen zu verstehen, mit denen die Politik in den nächsten Jahren die Digitalisierung voranbringen will. Erst einmal machen, dann weiterjustieren, hieß es: Bundesgesundheitsminister Jens Spahn habe den Akteuren dazu die Richtung vorgegeben. Der Tenor: "Wenn wir den digitalen Wandel nicht selbst gestalten, müssen wir ihn erleiden."

Dr. Thomas Steffen, Staatssekretär im Bundesgesundheitsministerium, verwies in seinem Impulsreferat auf den Besuch der estnischen Staatspräsidentin Kersti Kaljulaid in Deutschland. Sie hatte sich vor Kurzem bei der gematik über die fortschreitende Digitalisierung im deutschen Gesundheitswesen informiert. Kaljulaid habe aus diesem Anlass den großen Nutzen der Digitalisierung im estnischen Gesundheitswesen herausgehoben, sagte Steffen. "Wir müssen von Europa und voneinander lernen," erklärte er.

"Nicht App statt Arzt, sondern App plus Arzt"

Steffen zeigte sich überzeugt, dass der Gesundheitsbereich in Deutschland mit der Digitalisierung besser, schneller und souveräner wird. Besser heißt für ihn: Die Politik muss den Patienten erklären, dass sie die Digitalisierung ihnen einen Mehrwert bringt. Gleichzeitig müsse man Vertrauen schaffen. Es gehe nicht darum, den Arzt oder Pfleger abzuschaffen, sondern Dinge zu erleichtern: "Nicht App statt Arzt, sondern App plus Arzt", sagte Steffen.

Schneller heißt für Steffen, digitale Ansätze passgenau auf den Weg zu bringen. Hier werde das geplante DVG digitale Anwendungen in die Versorgung bringen. Wichtig dabei sei, vorrangig die Chancen hervorzuheben und voranzutreiben. Dabei dürften die Risiken natürlich nicht vergessen werden. Ein wichtiger Punkt sei dabei der Ausbau der Telematikinfrastruktur (TI).

Steffen bezeichnete die damit verbundene Dynamik als "alternativlos": "Hier werden wir Tempo machen und die Fristen halten." Zur Schnelligkeit gehöre aber dazu, dass die Gründlichkeit beim Datenschutz gewährleistet sein müsse, es gelte, die richtige Balance zu finden.

Zum Thema Souveränität brachte Steffen die deutsche EU-Ratspräsidentschaft ab dem 2. Halbjahr 2020 mit ins Spiel. "Ab November 2020 werden wir über alle Aspekte des europäischen Datenraums reden", kündigte er an.

21878142185395218539621853972187815 2187816 2185398
preload image 1preload image 2preload image 3preload image 4preload image 5preload image 6preload image 7preload image 8preload image 9preload image 10preload image 11preload image 12preload image 13preload image 14preload image 15preload image 16preload image 17preload image 18preload image 19preload image 20preload image 21preload image 22preload image 23preload image 24preload image 25preload image 26preload image 27preload image 28preload image 29preload image 30preload image 31preload image 32preload image 33preload image 34preload image 35preload image 36preload image 37preload image 38preload image 39preload image 40preload image 41preload image 42preload image 43preload image 44preload image 45preload image 46preload image 47preload image 48preload image 49preload image 50preload image 51preload image 52preload image 53preload image 54preload image 55preload image 56preload image 57preload image 58preload image 59preload image 60preload image 61preload image 62preload Themeimage 0preload Themeimage 1preload Themeimage 2preload Themeimage 3preload Themeimage 4preload Themeimage 5preload Themeimage 6preload Themeimage 7preload Themeimage 8preload Themeimage 9preload Themeimage 10preload Themeimage 11preload Themeimage 12preload Themeimage 13preload Themeimage 14preload Themeimage 15preload Themeimage 16preload Themeimage 17preload Themeimage 18preload Themeimage 19preload Themeimage 20preload Themeimage 21preload Themeimage 22preload Themeimage 23preload Themeimage 24preload Themeimage 25preload Themeimage 26preload Themeimage 27preload Themeimage 28
Bitte bestätigen Sie
Nein
Ja
Information
Ok
loginform
Kommentarvorschau
Kommentarvorschau schliessen
Antwort abbrechen
Ihr Kommentar ist eine Antwort auf den folgenden Kommentar

Keine Kommentare