Unterrepräsentanz bei Zahnärzten, Ärzten, Krankenkassen

Grüne fordern Frauenquote im Gesundheitswesen

Der Frauenanteil in sämtlichen Gremien der Selbstverwaltung sowie in Führungspositionen der Krankenkassen sei "eklatant niedrig" und "nicht nachvollziehbar", kritisieren die Grünen - und fordern verbindliche Vorgaben bei der Besetzung von Spitzenfunktionen im Gesundheitswesen.

Unter den niedergelassenen Vertragszahnärzten beträgt der Frauenanteil 38,3 Prozent (2016), in den standespolitischen Gremien sind aber fast keine Frauen vertreten: Nur 3 von 17 KZVen haben ein weibliches Vorstandsmitglied. Im Vorstand der KZBV sitzt gar keine Frau. Adobe Stock/Boggy

Frauen seien in Führungs­positionen der Krankenkassen und ihrer Verbände, den Organisationen der Ärzte- und Zahnärzteschaft sowie weiteren Organisationen der Selbstverwaltung im Gesundheits­wesen stark unterrepräsentiert, heißt es in einem Antrag der Fraktion Bündnis 90/Die Grünen vom 9. Oktober 2018. Dies stehe im Gegensatz zum hohen Frauenanteil bei den Beschäftigten im Gesundheitswesen.

Die Grünen fordern eine angemessene Repräsentanz in den Verwaltungsräten der Krankenkassen und den Ver­tre­ter­ver­samm­lungen der Kassenärztlichen (KVen) und Kassenzahnärztlichen Vereinigungen (KZVen) sowie den Spitzenverbänden der Selbstverwaltungskörperschaften auf Bundesebene.

So sind Frauen unterrepräsentiert

Zahnärzte: Unter den niedergelassenen Vertragszahnärzten beträgt der Frauenanteil 38,3 Prozent (2016). Der Mehrheit der KZVen fehlt allerdings ein weibliches Mitglied in ihrem Vorstand - nur 3 von 17 KZVen haben eine Frau im Vorstand. Und auch in den Vertreterversammlungen der KZVen sind Frauen unterrepräsentiert: Ihr Anteil liegt zwischen 6 Prozent (KZV Thüringen) und 28 Prozent (KZV Saarland).

In den Landeszahnärztekammern ist der Frauenanteil ebenfalls sehr gering: Er schwankt in den Vorständen zwischen 28,6 Prozent (ZÄK Berlin und Niedersachsen) und 0 Prozent (ZÄK Baden-Württemberg).

Noch eindrücklicher ist die Unterrepräsentanz auf Bundesebene: Im Vorstand der KZBV sitzt keine Frau, in der Vertreterversammlung beträgt der Frauenanteil nur 5 Prozent.

Ärzte: ein ähnliches Bild. Unter den niedergelassenen Vertragsärzten beträgt der Frauenanteil 46 Prozent. Auch hier hat die Mehrheit der KVen kein weibliches Mitglied in ihrem Vorstand. In den Vertreterversammlungen der KVen schwankt der Frauenanteil zwischen 8 Prozent (KV Niedersachsen) und 40 Prozent (KV Thüringen).

In den Landesärztekammern ist der Frauenanteil ebenso gering: Bis auf die Ärztekammer Bremen erreicht keine Kammern einen den berufstätigen Ärztinnen entsprechenden Anteil in ihren Vorständen. Und auf der ersten Führungsebene unterhalb des Vorstandes findet sich in 10 Ärztekammern keine einzige Frau.

In den Kammerversammlungen der Ärztekammern sind Frauen genauso unsichtbar: Ihr Anteil schwankt zwischen 41 Prozent (ÄK Schleswig-Holstein) und 13 Prozent (ÄK Westfalen-Lippe). Im Mittel sind nur rund ein Viertel der Mitglieder der Kammerversammlungen weiblich.

Auf Bundesebene sind die Vorstände der KBV derzeit rein männlich besetzt. In ihren Vertreterversammlungen liegt der Frauenanteil aktuell bei 18 Prozent.

Gesetzliche Krankenkassen: Insgesamt 48 Prozent der GKV-Mitglieder sind Frauen, ihr Anteil bei den Beschäftigten liegt bei 70 Prozent. In den Führungsetagen wird dies jedoch nicht widergespiegelt: So liegt der Frauenanteil in den Vorständen bei den Ersatzkassen bei knapp 8 Prozent. Die Allgemeinen Ortskrankenkassen verzeichnen einen Frauenanteil auf Vorstandebene von 11 Prozent, bei den Betriebskassen sind 21 Prozent der Vorstände Frauen.

In den Verwaltungsräten liegen die Zahlen höher, geben aber ebenso wenig den Anteil der Frauen an den Versicherten und der Mitarbeiterschaft wieder: Unter den 52 Mitgliedern im Verwaltungsrat des GKV-Spitzenverbands sind 8 Frauen.

Aus dem Antrag "Mehr Frauen in Führungspositionen zur Organisation des Gesundheitswesens"

Dazu müsse für die Vorstände eine verbindliche Frauenquote eingeführt werden, die ihrem Anteil an den Mitgliedern beziehungweise Versicherten entspricht, heißt es. Nötig seien auch verbindliche Vorgaben für die Dokumentation der Nominierungs-, Auswahl- und Wahlverfahren zu den entsprechenden Gremien.

Der Verband der Zahnärztinnen (VdZÄ) will das Thema Übergangsquote bei den Versammlungen im Rahmen des Deutschen Zahnärztetages auf die Tagesordnung setzen lassen. Die Aufforderung dazu geht an BZÄK und KZBV.

mehr

Die Selbstverwaltungskörperschaften müssen nach Ansicht der Grünen verpflichtet werden, eine angemessene Repräsentanz von Frauen in Gremien und Führungs­positionen zu fördern. Außerdem sollten auf Länderebene verbindliche Vorgaben für die Kammern der Heilberufe geschaffen werden.

Bei Verbänden und Zusammenschlüssen im Gesundheitswesen, die vom Gesetzgeber mit Normsetzungen oder quasi hoheitlichen Aufgaben betraut sind, müsse laut Antrag auch auf eine entsprechende Repräsentanz und Förderung von Frauen hingewirkt werden.

20112321995906199590719959082011233 2011234 1995911
preload image 1preload image 2preload image 3preload image 4preload image 5preload image 6preload image 7preload image 8preload image 9preload image 10preload image 11preload image 12preload image 13preload image 14preload image 15preload image 16preload image 17preload image 18preload image 19preload image 20preload image 21preload image 22preload image 23preload image 24preload image 25preload image 26preload image 27preload image 28preload image 29preload image 30preload image 31preload image 32preload image 33preload image 34preload image 35preload image 36preload image 37preload image 38preload image 39preload image 40preload image 41preload image 42preload image 43preload image 44preload image 45preload image 46preload image 47preload image 48preload image 49preload image 50preload image 51preload image 52preload image 53preload image 54preload image 55preload image 56preload image 57preload image 58preload image 59preload image 60preload image 61preload image 62preload Themeimage 0preload Themeimage 1preload Themeimage 2preload Themeimage 3preload Themeimage 4preload Themeimage 5preload Themeimage 6preload Themeimage 7preload Themeimage 8preload Themeimage 9preload Themeimage 10preload Themeimage 11preload Themeimage 12preload Themeimage 13preload Themeimage 14preload Themeimage 15preload Themeimage 16preload Themeimage 17preload Themeimage 18preload Themeimage 19preload Themeimage 20preload Themeimage 21preload Themeimage 22preload Themeimage 23preload Themeimage 24preload Themeimage 25preload Themeimage 26preload Themeimage 27preload Themeimage 28
Bitte bestätigen Sie
Nein
Ja
Information
Ok
loginform
Kommentarvorschau
Kommentarvorschau schliessen
Antwort abbrechen
Ihr Kommentar ist eine Antwort auf den folgenden Kommentar

Keine Kommentare