Telematikinfrastruktur

"Installationsprobleme oder Systemabstürze können wir in diesem Ausmaß nicht bestätigen!"

Laut einer bundesweiten Umfrage des Ärzteverbandes Medi Geno Deutschland hatten drei Viertel (76 Prozent) der befragten Praxen Installationsprobleme bei der Anbindung an die Telematikinfrastruktur (TI) - die Kassenzahnärztliche Bundesvereinigung (KZBV) kann dies in diesem Ausmaß jedoch nicht bestätigen.

contrastwerkstatt - Fotolia

Der Ärzteverband Medi Geno Deutschland spricht von "alarmierenden Ergebnissen" - laut seiner bundesweiten Umfrage gab es bei gut drei Vierteln (76 Prozent) der befragten Praxen Installationsprobleme, jede zweite verzeichnete nach der Installation des Konnektors Systemabstürze (48 Prozent) und rund zwei Drittel der Praxen (64 Prozent) meldeten Verzögerungen im Echtzeitdatenabgleich.

"Haben Praxen Probleme in ihrem Arbeitsalltag nach der Installation des TI-Konnektors? Und wenn ja, welche?" hatte Medi Geno bundesweit 61.000 Praxen gefragt - 1.259 Praxen beteiligten sich an der Umfrage, von denen 860 bereits mit dem Konnektor arbeiten. Die restlichen 399 Praxen antworteten, dass sie noch keinen Konnektor haben oder noch keinen installieren könnten.

Für Dr. Werner Baumgärtner, Vorstandsvorsitzender von Medi Geno Deutschland, sind dies dennoch "alarmierende Ergebnisse", denn "diese Pannen und Verzögerungen belasten die Praxen erheblich".

KZBV: "Die eigentliche Probleme bestehen darin einen Installationstermin zu bekommen"

Robert Kurz von der Abteilung "Telematik" der KZBV kann Probleme in diesem Ausmaß jedoch nicht bestätigen. In der Regel verlaufe der Installationstermin recht problemlos und die Konnektoren arbeiteten fehlerlos. "Die Zahnärzte, die uns anrufen, haben in der Regel Fragen zur Finanzierung der Konnektoren", erläutert Kurz. "Auf unsere Rückfragen berichten dann viele, dass sie lange auf einen Installationstermin warten müssten. Dies scheint also eher das Problem zu sein - statt Schwierigkeiten nach der Installation."

Auch die KZV Nordrhein, die bundesweit bereits die meisten Anbindungen an die TI durchgeführt hat, kann keine außergewöhnlichen Problemen während und nach der Installation ausmachen.

"Tatsächlich können rund 5 Prozent der elektronischen Gesundheitskarten nicht eingelesen werden, mit denen die Patienten in die Praxen kommen", erklärt Kurz. "Dies ist natürlich für Praxismitarbeiter und Patient gleichermaßen unbefriedigend, verursacht aber keine weiteren technischen Probleme."

Anbindung an die Telematikinfrastruktur

Sie wollen Ihre Praxis an die Telematikinfrastruktur anbinden? Und wissen vielleicht überhaupt nicht, wo Sie anfangen sollen? Kein Problem! Ein Video erklärt Ihnen Schritt für Schritt, wie Sie vorgehen müssen.

mehr

eG1+ kann bis Ende des Jahres fehlerlos eingelesen werden

"Viele Patienten kommen leider tatsächlich noch mit den alten Versionen ihrer eGK in die Praxen. Dabei gibt es zwei Versionen - die 'eGK 1', die von dem neuen System nicht mehr akzeptiert wird - und die 'eGK 1+', die noch bis Ende des Jahres vom neuen System akzeptiert wird. Das Problem daran: Beide Versionen unterscheiden sich optisch nicht voneinander - daher müssen die Karten tatsächlich einfach ausprobiert werden." Wird die Karte dann wirklich vom System abgelehnt, würde dies nach wenigen Sekunden angezeigt werden - "ohne Systemabsturz", betont Kurz.

Baumgärtner, der von 2001 bis 2004 Vorstandsmitglied der Kassenärztlichen Bundesvereinigung (KBV) war, spricht dagegen von einem "Skandal, dass unter diesen Voraussetzungen die Praxen unter gesetzlicher Strafandrohung gezwungen werden, den TI-Konnektor zu installieren". Er fordert, dass "eine unabhängige Stelle die Konnektortechnik genau prüfen und herausfinden soll, warum es zu Abstürzen kommt."

21853242161641216164221616432166421 2166422 2161646
preload image 1preload image 2preload image 3preload image 4preload image 5preload image 6preload image 7preload image 8preload image 9preload image 10preload image 11preload image 12preload image 13preload image 14preload image 15preload image 16preload image 17preload image 18preload image 19preload image 20preload image 21preload image 22preload image 23preload image 24preload image 25preload image 26preload image 27preload image 28preload image 29preload image 30preload image 31preload image 32preload image 33preload image 34preload image 35preload image 36preload image 37preload image 38preload image 39preload image 40preload image 41preload image 42preload image 43preload image 44preload image 45preload image 46preload image 47preload image 48preload image 49preload image 50preload image 51preload image 52preload image 53preload image 54preload image 55preload image 56preload image 57preload image 58preload image 59preload image 60preload image 61preload image 62preload Themeimage 0preload Themeimage 1preload Themeimage 2preload Themeimage 3preload Themeimage 4preload Themeimage 5preload Themeimage 6preload Themeimage 7preload Themeimage 8preload Themeimage 9preload Themeimage 10preload Themeimage 11preload Themeimage 12preload Themeimage 13preload Themeimage 14preload Themeimage 15preload Themeimage 16preload Themeimage 17preload Themeimage 18preload Themeimage 19preload Themeimage 20preload Themeimage 21preload Themeimage 22preload Themeimage 23preload Themeimage 24preload Themeimage 25preload Themeimage 26preload Themeimage 27preload Themeimage 28
1Kommentar
Bitte bestätigen Sie
Nein
Ja
Information
Ok
loginform
Kommentarvorschau
Kommentarvorschau schliessen
Antwort abbrechen
Ihr Kommentar ist eine Antwort auf den folgenden Kommentar

Thomas WeberDie unmögliche Tatsache. Morgenstern lässt grüßen.
Wieder ein schöner Fall von Paralleluniversen. Hier alles eitel Sonnenschein an der Konnektorfront. Keine Probleme, keine Systemabstürze, fehlerlos arbeitende Konnektoren: Die schöne neue Ti-Welt!
Wer dann auf Foren im aend.de oder bei verschiedenen Facebookgruppen
mehr anzeigen ...
die verzweifelten Berichte von "Anschlußopfern" nachliest, ist einfach nur baff. Zu krass erscheinen die Berichte über mangelhafte Installationen, Zusammenbruch von Praxisverwaltungssystemen, Nichterreichbarkeit der Hotline, Ausfall von Systemkomponenten.

Vorsichtshalber gibt es darum wohl auch keine Befragung von Zahnärzten zum Thema. Weil ganz offensichtlich bei der Ti "nicht sein kann, was nicht sein darf."

Vor 1 Jahr 2 Monaten
1535625580
Antworten
loginform
Kommentarvorschau
Kommentarvorschau schliessen