Endodontie im Zoo Osijek

Geglückte Zahnerhaltung beim Tiger

Nachdem Tiger „Misko“ zwei Tage lang jede Nahrung verweigerte, wurden die Tierpfleger im Zoo Osijek, Kroatien, misstrauisch und holten den Veterinär. Der sah schnell, was der Raubkatze fehlte.

Am Maul waren leichte Blutspuren zu sehen und es ließ sich nach einiger Beobachtung erkennen, dass einer der Reißzähne im Unterkiefer abgebrochen war. Vermutlich hatte sich der Tiger so heftig gegen ein Gittereisen geworfen, dass es zu dieser Verletzung kam.

Tierarzt Dr. Goran Spasovski wusste, dass die Extraktion des großen Eckzahns mit einer umfangreichen Operation und dem Risiko von starkem Knochenverlust für das Tier verbunden sein würde. Deshalb wollte er den Zahn erhalten und eine Wurzelkanalbehandlung versuchen.

Mithilfe einer befreundeten Zahnärztin - Dr. Ivana Sarcevic arbeitet in Deutschland und war per Videokonferenz zugeschaltet – und einem Zahnarzt aus Osijek machte man sich schließlich an die Arbeit. Die Raubkatze wurde betäubt und die Untersuchung ergab folgenden Befund:

  • Zahn „ 33“ war über die Hälfte frakturiert, die Pulpa lag frei.
  • Zahn „ 43“ hatte Verletzungen im Schmelzbereich.
  • Zahn „ 23“ eine scharfe Kante, die sofort geglättet werden konnte.

Die Informationen zum Patientenfall „Tiger Misko“ wurden uns von Dr. Ivana Sarcevic zur Verfügung gestellt.

Zähne und Zahnprobleme bei Raubkatzen

Die Verweigerung der Nahrungsaufnahme bei Raubkatzen weist Tierarzt Dr. Spasovski zufolge häufig auf eine Reißzahnfraktur (wie in diesem Fall) oder auch eine apikale Entzündung im Bereich der Prämolaren und Molaren hin. Der Seitenzahnbereich dient wie beim Menschen zur Zerkleinerung der Nahrung und ist nicht selten auch von Karies und Parodontitis betroffen. Die mittig zwischen den Eckzähnen angelegten Zähne sind Schneidezähne und dienen eher als „Aushilfswerkzeug“ beim Kauvorgang.

Die Eck- beziehungsweise Reißzähne eines Tigers sind zwischen 5 und 9 cm lang und dienen zum Töten - beim Biss erreichen sie lebenswichtige Blutgefäße und das Herz des Beutetiers. Je länger die Reißzähne des männlichen Tigers sind, desto höher ist übrigens auch das Ansehen bei den Weibchen und die Chance auf Fortpflanzung. Die Länge macht die großen Beißer allerdings auch anfälliger für Frakturen.

43610004344188434418943441904358903 4358904 4344193
preload image 1preload image 2preload image 3preload image 4preload image 5preload image 6preload image 7preload image 8preload image 9preload image 10preload image 11preload image 12preload image 13preload image 14preload image 15preload image 16preload image 17preload image 18preload image 19preload image 20preload image 21preload image 22preload image 23preload image 24preload image 25preload image 26preload image 27preload image 28preload image 29preload image 30preload image 31preload image 32preload image 33preload image 34preload image 35preload image 36preload image 37preload image 38preload image 39preload image 40preload image 41preload image 42preload image 43preload image 44preload image 45preload image 46preload image 47preload image 48preload image 49preload image 50preload image 51preload image 52preload image 53preload image 54preload image 55preload image 56preload image 57preload image 58preload image 59preload image 60preload image 61preload image 62preload Themeimage 0preload Themeimage 1preload Themeimage 2preload Themeimage 3preload Themeimage 4preload Themeimage 5preload Themeimage 6preload Themeimage 7preload Themeimage 8preload Themeimage 9preload Themeimage 10preload Themeimage 11preload Themeimage 12preload Themeimage 13preload Themeimage 14preload Themeimage 15preload Themeimage 16preload Themeimage 17preload Themeimage 18preload Themeimage 19preload Themeimage 20preload Themeimage 21preload Themeimage 22preload Themeimage 23preload Themeimage 24preload Themeimage 25preload Themeimage 26preload Themeimage 27preload Themeimage 28
Bitte bestätigen Sie
Nein
Ja
Information
Ok
loginform
Kommentarvorschau
Kommentarvorschau schliessen
Antwort abbrechen
Ihr Kommentar ist eine Antwort auf den folgenden Kommentar

Keine Kommentare