BARMER-Analyse

Kreidezähne - betroffen sind vor allem Kinder in NRW

Laut einer Analyse der BARMER waren 2019 etwa 230.000 Sechs- bis Neunjährige wegen Molaren-Inzisiven-Hypomineralisation (MIH) in zahnärztlicher Behandlung. Das entspricht ungefähr acht Prozent aller Kinder dieser Altersspanne, die bei der BARMER versichert sind. Auffällig sind massive regionale Unterschiede - vor allem in NRW sind die Zahlen hoch.

Nach den Zahlen der BARMER kommen "Kreidezähne" in einigen Bundesländern fast doppelt so oft vor wie in anderen Regionen. Gesucht wurde dabei nach Mustern in den Krankenkassendaten, die typisch für eine Behandlung der MIH sind.

Betroffen sind vor allem Kinder im Westen und Nordosten

Am niedrigsten war der Anteil der Sechs- bis Neunjährigen mit MIH in Hamburg (5,5 Prozent), und am höchsten in NRW (10,2 Prozent). Demnach kommt schwere MIH vor allem bei Kindern im Westen und Nordosten Deutschlands vor, so Dr. Ursula Marschall, Leitende Medizinerin bei der BARMER.

Noch größer fallen die Unterschiede in den einzelnen Landkreisen und kreisfreien Städten aus. Während in Memmingen die berechnete Prävalenz bei 3,3 Prozent lag, btrug sie in Kaiserslautern 14,7 Prozent. Somit lässt sich schlussfolgern, dass Kreidezähne regional extrem unterschiedlich auftreten. Laut BARMER besteht aber kein Zusammenhang zwischen dem Auftreten von Kreidezähnen und der Verteilung der Zahnärzte in Stadt und Land oder der Zahnarztdichte einer Region.

Das Einkommen spielt offenbar keine Rolle

Aus der Analyse geht außerdem hervor, dass sowohl Kinder aus einkommensschwachen als auch aus sehr einkommensstarken Elternhäusern verstärkt wegen Kreidezähnen behandelt werden. „MIH scheint auch bei Kindern aus wohlhabenden Elternhäusern häufiger aufzutreten. Dabei sind einige Studien bisher davon ausgegangen, dass Kinder aus einkommensschwachen Schichten besonders betroffen sind“, sagte die BARMER-Ärztin.

Wissenschaftliche Ursachenforschung noch am Anfang 

Die Ursachen für Kreidezähne sind wissenschaftlich noch nicht umfänglich geklärt. Diskutiert werden unterschiedliche Ursachen, zum Beispiel Mikroplastik in Spielzeugen oder in kosmetischen Produkten, Probleme in der Schwangerschaft, die Einnahme von Antibiotika, aber auch Erkrankungen wie Windpocken.

Störungen sind wahrscheinlich in der frühkindlichen Entwicklung zu suchen. Die Schmelzbildungsstörung bei Kreidezähnen tritt meist an den ersten bleibenden Backenzähnen auf, häufig auch an den bleibenden Frontzähnen. Sobald Kreidezähne diagnostiziert worden sind, müssen Prophylaxe-Maßnahmen verstärkt werden. Nur so kann man das Risiko verringern, dass die Zähne schneller porös werden und einzelne Stücke abbrechen.

Bisher hat die Bundesregierung keine MIH-Forschungsprojekte gefördert, wie eine Kleine Anfrage des FDP-Politikers Dr. Wieland Schinnenburg (MdB) im Herbst 2020 ergab.

Der FDP-Politiker Dr. Wieland Schinnenburg (MdB) befragte die Bundesregierung zur Zahngesundheit deutscher Kinder. Ergebnis: Vieles läuft gut, aber die Gesundheit der Zähne hängt von der sozialen Herkunft ab.

mehr

Bei der systemisch bedingten Hypomineralisation können beide Dentitionen betroffen sein. Hier sehen Sie verschiedene Therapieoptionen.

43615504344188434418943441904361551 4361552 4344193
preload image 1preload image 2preload image 3preload image 4preload image 5preload image 6preload image 7preload image 8preload image 9preload image 10preload image 11preload image 12preload image 13preload image 14preload image 15preload image 16preload image 17preload image 18preload image 19preload image 20preload image 21preload image 22preload image 23preload image 24preload image 25preload image 26preload image 27preload image 28preload image 29preload image 30preload image 31preload image 32preload image 33preload image 34preload image 35preload image 36preload image 37preload image 38preload image 39preload image 40preload image 41preload image 42preload image 43preload image 44preload image 45preload image 46preload image 47preload image 48preload image 49preload image 50preload image 51preload image 52preload image 53preload image 54preload image 55preload image 56preload image 57preload image 58preload image 59preload image 60preload image 61preload image 62preload Themeimage 0preload Themeimage 1preload Themeimage 2preload Themeimage 3preload Themeimage 4preload Themeimage 5preload Themeimage 6preload Themeimage 7preload Themeimage 8preload Themeimage 9preload Themeimage 10preload Themeimage 11preload Themeimage 12preload Themeimage 13preload Themeimage 14preload Themeimage 15preload Themeimage 16preload Themeimage 17preload Themeimage 18preload Themeimage 19preload Themeimage 20preload Themeimage 21preload Themeimage 22preload Themeimage 23preload Themeimage 24preload Themeimage 25preload Themeimage 26preload Themeimage 27preload Themeimage 28
Bitte bestätigen Sie
Nein
Ja
Information
Ok
loginform
Kommentarvorschau
Kommentarvorschau schliessen
Antwort abbrechen
Ihr Kommentar ist eine Antwort auf den folgenden Kommentar

Keine Kommentare