Fall-Kontroll-Studie

Schilddrüsenkrebs: Erhöhtes Risiko durch Röntgen beim Zahnarzt?

Mehrfachexpositionen mit Röntgenstrahlen im Zahnbereich können laut einer britischen Studie zu einem erhöhten Risiko für Hirnhauttumore, Schilddrüsen- und Speicheldrüsenkrebs führen.

Möglicherweise kann Schilddrüsenkrebs durch mehrere niedrig dosierte Strahlenexpositionen im Zahnbereich verursacht werden. AdobeStock_proimagecontent

Ein Forscherteam der Brighton and Sussex Medical School (BSMS), Cambridge und Kuwait, untersuchte 313 Schilddrüsenkrebspatienten in Kuwait – einem Staat, in dem die zahnärztliche Behandlung kostenlos und die Inzidenz von Schilddrüsenkrebs im Vergleich zu Großbritannien relativ hoch ist.

Das Risiko für Schilddrüsenkrebs stieg mit der Anzahl niedrig dosierter Röntgenaufnahmen im Zahnbereich

Die Studie unter der Leitung von Dr. Anjum Memon, Senior Lecturer und Consultant für Public Health Medicine an der BSMS, zeigte, dass das Risiko für Schilddrüsenkrebs mit der Anzahl niedrig dosierter Röntgenaufnahmen im Zahnbereich zunahm. Die Studie wurde in der Zeitschrift Thyroid veröffentlicht. 

Zusammenfassend ergab diese Fall-Kontroll-Studie eine signifikante Assoziation mit einem Dosis-Wirkungs-Muster zwischen selbstberichteter zahnärztlicher Röntgenexposition, insbesondere Mehrfachexposition, und dem Schilddrüsenkrebsrisiko.

Die Odds ratio von ungefähr zwei in der Studie und ein nach konservativen Schätzungen um 10 bis 40 Prozent erhöhtes Risiko waren in der Größenordnung ähnlich denen, die auch in zwei Fall-Kontroll-Studien in Schweden gefunden wurden. Allerdings basierten auch diese auf selbst berichteten Expositionsverläufen. Eine Validierungsstudie ergab keine Hinweise auf signifikante Unterschiede zwischen Fällen und Kontrollen.

Kann Schilddrüsenkrebs auch mehrere niedrig dosierte Strahlenexpositionen verursacht werden?

Die Autoren schränken in ihrem Fazit ein, dass bei ihrer Arbeit – wie in allen auf Fragebögen basierenden Fallkontrollstudien – die Möglichkeit einer Verzerrung der Patientenberichte in Betracht gezogen werden muss. Es sei jedoch unwahrscheinlich, dass signifikante Dosis-Wirkungs-Muster und Wechselwirkungen auftreten, wie in dieser Studie angegeben.

Es besteht jedoch die Möglichkeit, dass Schilddrüsenkrebs durch mehrere niedrig dosierte Strahlenexpositionen im Zahnbereich verursacht werden kann, folgern die Autoren. In jedem Fall seien weitere Untersuchung wünschenswert.

Der Anteil der exponierten Bevölkerung ist hoch

Die Auswirkungen der Studienbefunde auf die öffentliche Gesundheit und die klinischen Auswirkungen sind nach Aussage des Teams um Memon besonders relevant im Hinblick auf

  • die Berichte über einen Anstieg der Inzidenz von Schilddrüsenkrebs, insbesondere von papillären Karzinomen, in vielen Ländern in den letzten 30 Jahren;
  • relativ hohe Lebenszeitprävalenz und Häufigkeit der Exposition gegenüber Zahnröntgenstrahlen in der Allgemeinbevölkerung; und
  • die Richtlinien für die Durchführung von zahnärztlichen Röntgenbildern, in denen diese als notwendiger Bestandteil für die Beurteilung neuer Patienten, einschließlich Kinder, und unter bestimmten Umständen für die regelmäßige zahnärztliche Radiografie empfohlen werden.

Die Vorstellung, dass eine Strahlenexposition mit niedriger Dosis durch zahnärztliche Radiografie, die eine übliche diagnostische Strahlenexposition in der Allgemeinbevölkerung darstellt, absolut sicher ist, muss nach Ansicht der Autoren weiter untersucht werden – da das individuelle Risiko, insbesondere bei modernen Geräten, sehr gering sein dürfte, der Anteil der exponierten Bevölkerung indes hoch ist.

Folgestudien sollen zahnärztliche Unterlagen einbeziehen

Laut Memon stimmen die Ergebnisse mit früheren Berichten über ein erhöhtes Schilddrüsenkrebsrisiko bei Zahnärzten, Zahnarzthelfern und Röntgenarbeitern überein. Er erklärte, dass die jüngsten Ergebnisse zahnärztliche Röntgenaufnahmen auch mit einem erhöhten Risiko für Hirntumore und Tumoren in den Speicheldrüsen in Verbindung bringen.

"Es ist wichtig, dass unsere Studie mit Informationen aus zahnärztlichen Unterlagen wiederholt wird", sagte der Erstautor, um Informationen zur Häufigkeit der Exposition, zum Alter der Patienten und zur Strahlendosis miteinbeziehen zu können.

Memon A, Rogers I, Paudyal P, Sundin J. "Dental X-Rays and the Risk of Thyroid Cancer and Meningioma: A Systematic Review and Meta-Analysis of Current Epidemiological Evidence." Thyroid. 2019 Nov;29(11):1572-1593. doi: 10.1089/thy.2019.0105. Epub 2019 Oct 14.

22816822259770225977122597722277870 2281683 2259775
preload image 1preload image 2preload image 3preload image 4preload image 5preload image 6preload image 7preload image 8preload image 9preload image 10preload image 11preload image 12preload image 13preload image 14preload image 15preload image 16preload image 17preload image 18preload image 19preload image 20preload image 21preload image 22preload image 23preload image 24preload image 25preload image 26preload image 27preload image 28preload image 29preload image 30preload image 31preload image 32preload image 33preload image 34preload image 35preload image 36preload image 37preload image 38preload image 39preload image 40preload image 41preload image 42preload image 43preload image 44preload image 45preload image 46preload image 47preload image 48preload image 49preload image 50preload image 51preload image 52preload image 53preload image 54preload image 55preload image 56preload image 57preload image 58preload image 59preload image 60preload image 61preload image 62preload Themeimage 0preload Themeimage 1preload Themeimage 2preload Themeimage 3preload Themeimage 4preload Themeimage 5preload Themeimage 6preload Themeimage 7preload Themeimage 8preload Themeimage 9preload Themeimage 10preload Themeimage 11preload Themeimage 12preload Themeimage 13preload Themeimage 14preload Themeimage 15preload Themeimage 16preload Themeimage 17preload Themeimage 18preload Themeimage 19preload Themeimage 20preload Themeimage 21preload Themeimage 22preload Themeimage 23preload Themeimage 24preload Themeimage 25preload Themeimage 26preload Themeimage 27preload Themeimage 28
Bitte bestätigen Sie
Nein
Ja
Information
Ok
loginform
Kommentarvorschau
Kommentarvorschau schliessen
Antwort abbrechen
Ihr Kommentar ist eine Antwort auf den folgenden Kommentar

Keine Kommentare