Schwedische Studie

Wie die Schwangerschaft das spätere Kariesrisiko der Kinder beeinflusst

Die Gesundheit werdender Mütter spielt eine wichtige Rolle für die zukünftige Gesundheit ihrer Kinder, worunter auch die Zahngesundheit fällt. So deutet eine Querschnittstudie aus Schweden an, dass Übergewicht und (Passiv-)Rauchen während der Schwangerschaft mit der Kariesprävalenz der Kinder im Vorschulalter zusammenhängen.

Die Suche nach Zusammenhängen zwischen mütterlichen Merkmalen während der Schwangerschaft und der späteren Karieserfahrung ihrer Kinder zeigt, dass eine Reihe von sozioökonomischen Faktoren, aber auch die Familienzusammensetzung, die Bildung sowie die Gesundheit der werdenden Mütter langfristige Effekte haben. Adobe Stock/Anna Om

Die vorliegende Querschnittsstudie ist Teil einer Kohortenstudie aller in Stockholm wohnenden Kinder, die zwischen 2000 und 2003 geboren wurden. Die Kohorte wurde bis zu einem Alter von sieben Jahren beobachtet. Im Alter von drei und sieben Jahren wurden klinische Daten der Kinder ermittelt (Kariesindex deft: zerstörte, extrahierte und gefüllte Milchzähne).

Daten zu den sozioökonomischen Bedingungen der Mütter, ihrem Bildungsstand, Einkommen, Erkrankungen, Gesundheitsverhalten, Familiencharakteristika, Körpergröße und -gewicht wurden den nationalen schwedischen Registern entnommen.

Karies tritt bei Kindern trotz des generellen Rückgangs immer noch fünfmal häufiger auf als Asthma, die zweithäufigste chronische Erkrankung im Kindesalter. In vielen Ländern sind Zahnextraktionen der häufigste Grund für Anästhesien bei Kindern. Dabei tragen wenige Kinder die Hauptlast der Erkrankung, die vom sozioökonomischen Status und dem Lebensstil beeinflusst wird.

Mehr Karies bei Kindern, deren Mütter während der Schwangerschaft sozial benachteiligt waren

Insgesamt 65.259 Kinder wurden untersucht, von denen 5,5 Prozent im Alter von drei Jahren und 18 Prozent mit sieben Jahren Kariesläsionen aufwiesen.

Univariate Analysen ergaben, dass Mütter, deren Kinder mit drei Jahren an Karies erkrankt waren,

  • jünger waren (9 versus 5 Prozent Kariesprävalenz),
  • häufiger aus einem Land mit geringem Pro-Kopf-Einkommen stammten (6 versus 3 Prozent),
  • häufiger mehr als ein Kind hatten (7 versus 4 Prozent),
  • ein geringes Familieneinkommen hatten (11 versus 3 Prozent),
  • während der Schwangerschaft geraucht hatten (10 versus 5 Prozent)
  • und/oder adipös waren (9 versus 5 Prozent).

In multivariaten Analysen bestätigte sich ein höheres Kariesrisiko für Kinder mit Müttern aus Ländern mit niedrigem Pro-Kopf-Einkommen sowie für Kinder aus Familien mit geringem Einkommen und alleinlebenden Müttern. Kinder von Müttern mit geringer Schulbildung und mehr als zwei Kindern hatten ebenfalls ein höheres Kariesrisiko. Weitere Modelle bestätigten Assoziationen der Karieserfahrung mit Müttern, die jünger als 25 Jahre waren sowie mit Rauchen und Adipositas in der Schwangerschaft.

Ein hohes kumulatives Risiko entsteht, wenn viele Faktoren gleichzeitig vorliegen

Sozioökonomische Faktoren und das mütterliche Gesundheitsverhalten während der Schwangerschaft sind diesen Ergebnissen zufolge wichtige Determinanten für die Mundgesundheit der Kinder im Vorschulalter. Kumulative Schätzungen ergaben für Dreijährige ein 16,1-fach höheres Kariesrisiko, wenn alle Risikofaktoren gemeinsam vorliegen, für Siebenjährige war es 5,1-fach erhöht und stieg auf 75 Prozent.

Da Bildung, Einkommen und andere sozioökonomische Faktoren kurzfristig nur schwer zu ändern sind, folgern die Autoren, dass Strategien entwickelt werden müssen, um werdende Mütter über diese Zusammenhänge zu informieren, um ihre Motivation für einen gesunden Lebensstil zu steigern.

Julihn A et al.; Division of Orthodontics and Pediatric Dentistry, Department of Dental Medicine, Karolinska Institutet, Stockholm, Sweden; JDR Clin Trans Res. 2018 Oct;3(4):395-404. doi: 10.1177/2380084418788066.fercsoares@gmail.com

aus IME Wissenschaftlicher Informationsdienst 4/2018

10622651047258104725910472601062266 1062267 1047263
preload image 1preload image 2preload image 3preload image 4preload image 5preload image 6preload image 7preload image 8preload image 9preload image 10preload image 11preload image 12preload image 13preload image 14preload image 15preload image 16preload image 17preload image 18preload image 19preload image 20preload image 21preload image 22preload image 23preload image 24preload image 25preload image 26preload image 27preload image 28preload image 29preload image 30preload image 31preload image 32preload image 33preload image 34preload image 35preload image 36preload image 37preload image 38preload image 39preload image 40preload image 41preload image 42preload image 43preload image 44preload image 45preload image 46preload image 47preload image 48preload image 49preload image 50preload image 51preload image 52preload image 53preload image 54preload image 55preload image 56preload image 57preload image 58preload image 59preload image 60preload image 61preload image 62preload Themeimage 0preload Themeimage 1preload Themeimage 2preload Themeimage 3preload Themeimage 4preload Themeimage 5preload Themeimage 6preload Themeimage 7preload Themeimage 8preload Themeimage 9preload Themeimage 10preload Themeimage 11preload Themeimage 12preload Themeimage 13preload Themeimage 14preload Themeimage 15preload Themeimage 16preload Themeimage 17preload Themeimage 18preload Themeimage 19preload Themeimage 20preload Themeimage 21preload Themeimage 22preload Themeimage 23preload Themeimage 24preload Themeimage 25preload Themeimage 26preload Themeimage 27preload Themeimage 28
Bitte bestätigen Sie
Nein
Ja
Information
Ok
loginform
Kommentarvorschau
Kommentarvorschau schliessen
Antwort abbrechen
Ihr Kommentar ist eine Antwort auf den folgenden Kommentar

Keine Kommentare