Zahnmedizin


Zinnfluoridverbindungen in Mundspüllösungen und Zahnpasten können vor Erosionen schützen. Doch wie wirkt sich deren Anwendung langfristig auf die bakterielle Zusammensetzung des Speichels aus?

mehr

Friedrich-Schiller-Universität Jena

Forscher entwickeln selbstheilenden Knochenzement

Wissenschaftler haben einen Knochenersatz auf Kalziumphosphat-Zement-Basis entwickelt, der mit Kohlenstofffasern verstärkt ist. Das neue Material könnte auch für die MKG-Chirurgie bedeutsam sein.

mehr

Nach einer Parodontitisbehandlung kehren pathogene Keime meist schnell zurück. Können Probiotika wie Laktobazillus reuteri diesen Prozess bremsen? Italienische Forscher testeten entsprechende Lutschtabletten.

mehr

Die Entwicklungen im Kopf-Hals-Bereich während der Embryogenese hängen offenbar so eng zusammen, dass bei Zahnnichtanlagen auch mit Halswirbelanomalien zu rechnen ist.

mehr

Elektrische Zahnbürsten entfernen Plaque besser und reduzieren Zahnfleischbluten. Auf Gingivitis hatten nur Schall-Zahnbürsten positive Effekte, zeigt ein systematischer Review randomisierter Kontrollstudien.

mehr

Fruchtsäfte schmecken gut und sind gesund. Doch leider befördert die darin enthaltene Säure auch Erosionen. Verdünnung mit Wasser könnte dem entgegenwirken, das funktioniert aber nicht immer ...

 

 

mehr

Streptokokkus mutans als „Architekt“

Wie der Karieskeim den Biofilm strukturiert

Die Karies auslösenden Bakterien der Gattung Streptokokkus mutans induzieren den Bau einer Schutzhülle durch kommensale Bakterien-Arten innerhalb eines Biofilms.

mehr

Systematischer Review mit Metaanalyse randomisierter Kontrollstudien

Topische Fluoride wirken vorbeugend gegen Wurzelkaries

Eine topische Fluoridierung wirkt vorbeugend gegen Wurzelkaries. In der Praxis hilft am besten eine SDF-Lösung, für Zuhause bewähren sich Kombinationen aus fluoridierten Mundspüllösungen und Zahnpasta.

mehr

Schwedische Longitudinalstudie zur Zahnarztangst bei Kindern

Schlechte Erfahrungen machen Angst

Karies, negative Behandlungserfahrungen und Schmerzen korrelieren bei Kindern mit der Entwicklung von Angst vor dem Zahnarzt. Zwischen dem siebten und neunten Lebensjahr nimmt die Furcht vor dem Bohrer zu.

mehr

Unter den Senioren zwischen 65 und 74 Jahren hat die Prävalenz von Zahnlosigkeit in Deutschland binnen 17 Jahren um die Hälfte abgenommen. Besonders bemerkbar macht sich dieser Trend bei Nichtrauchern.

mehr