Daten & Fakten

Zahnimplantate: Hätten Sie's gewusst?

Die Deutsche Gesellschaft für Implantologie (DGI) hat den Tag des Zahnimplantats ins Leben gerufen: In diesem Jahr wird er erstmals gefeiert - und zwar heute. Wir haben Daten und Fakten rund ums Implantat zusammengestellt.

Der 30. November gilt ab sofort als "Tag des Zahnimplantats". proDente e.V.

1 Million Implantate pro Jahr

Etwa eine Million Dentalimplantate werden pro Jahr in Deutschlands Praxen inseriert. Verwendet werden zweiphasige Implantate, die während der Einheilphase von der Mundschleimhaut bedeckt und somit unsichtbar sind oder alternativ einphasige Implantate, die während der Einheilphase sichtbar sind. Welches System infrage kommt, entscheiden Patient und Implantologe individuell.

Wenngleich es einen großen Herstellermarkt gibt, sollten generell nur Systeme eingesetzt werden, deren Sicherheit und Haltbarkeit in Langzeituntersuchungen belegt werden konnten und bei denen die Lieferung von Aufbauteilen auch nach Jahren gesichert ist.

Titan oder Keramik?

Titan gilt bislang als Goldstandard, an dem sich die neuen Werkstoffe, etwa Implantate aus Keramik, messen lassen müssen. Schon einmal – in den 80-er Jahren – setzten Zahnärzte auf Keramikimplantate, damals aus Aluminiumoxid-Keramiken. Doch die heilten schlecht ein, die Verlustraten waren hoch und die Implantate brachen häufig.

Zirkonoxid-Keramiken sind nun die neuen Hoffnungsträger. Experten bescheinigen dem Material eine hohe Bruchzähigkeit und sehr gute Elastizität. Das Material ist vergleichbar biokompatibel wie Titan. Allerdings dauert es länger, bis die Keramik eine feste Verbindung mit dem Knochen eingegangen ist. Und während bei Titanimplantaten eine sofortige Belastung unter bestimmten Umständen möglich ist, müssen Zirkonoxidimplantate belastungsfrei unter einer Schiene einheilen. Ebenso ist die provisorische prothetische Versorgung dieser Implantate komplizierter. Vor allem aber fehlen Langzeitergebnisse zur Haltbarkeit.

Langzeiterfolg? Der Blick in die Statistik

Implantate halten. In zahnlose Unterkiefer eingepflanzte Implantate sind, wie wissenschaftliche Untersuchungen belegen, häufig nach einem Jahrzehnt noch zu mehr als 90 Prozent funktionstüchtig, im Oberkiefer zu 80 bis 85 Prozent.

Gefährdet wird der Langzeiterfolg durch starkes Rauchen oder eine unzureichende Mundhygiene. Ebenso kann es in seltenen Fällen passieren, dass sich die Titanwurzel in der Einheilphase nicht mit dem Knochen verbindet. Bei einer sehr geringen Zahl von Patienten hält das Implantat der ersten Belastungsphase nicht stand, weil seine Oberfläche nicht ausreichend mit dem Knochengewebe verwachsen ist.

Essentiell für Implantatträger ist eine gute Mundhygiene, damit sich der umgebende Knochen nicht entzündet. Im Schnitt gehen fünf bis zehn Prozent der Implantate verloren. Wenn, dann tritt ein Implantatverlust zumeist in der Phase der Einheilung auf.

Quelle: DGI

222814220429220430220431224136 222815 224253
preload image 1preload image 2preload image 3preload image 4preload image 5preload image 6preload image 7preload image 8preload image 9preload image 10preload image 11preload image 12preload image 13preload image 14preload image 15preload image 16preload image 17preload image 18preload image 19preload image 20preload image 21preload image 22preload image 23preload image 24preload image 25preload image 26preload image 27preload image 28preload image 29preload image 30preload image 31preload image 32preload image 33preload image 34preload image 35preload image 36preload image 37preload image 38preload image 39preload image 40preload image 41preload image 42preload image 43preload image 44preload image 45preload image 46preload image 47preload image 48preload image 49preload image 50preload image 51preload image 52preload image 53preload image 54preload image 55preload image 56preload image 57preload image 58preload image 59preload image 60preload image 61preload image 62preload Themeimage 0preload Themeimage 1preload Themeimage 2preload Themeimage 3preload Themeimage 4preload Themeimage 5preload Themeimage 6preload Themeimage 7preload Themeimage 8preload Themeimage 9preload Themeimage 10preload Themeimage 11preload Themeimage 12preload Themeimage 13preload Themeimage 14preload Themeimage 15preload Themeimage 16preload Themeimage 17preload Themeimage 18preload Themeimage 19preload Themeimage 20preload Themeimage 21preload Themeimage 22preload Themeimage 23preload Themeimage 24preload Themeimage 25preload Themeimage 26preload Themeimage 27preload Themeimage 28
Bitte bestätigen Sie
Nein
Ja
Information
Ok
loginform
Kommentarvorschau
Kommentarvorschau schliessen
Antwort abbrechen
Ihr Kommentar ist eine Antwort auf den folgenden Kommentar

Keine Kommentare