Zahnmedizin

Zahnmedizin an der Saar-Uni bleibt

Entgegen der Vorschläge des Wissenschaftsrats sollen die Fakultäten für Zahnmedizin am Standort Homburg und Rechtswissenschaften an der Saar-Universität erhalten bleiben.

Die Fachbereiche Zahnmedizin und Rechtswissenschaften an der Universität des Saarlandes sollen weiter bestehen. Das sieht ein am Donnerstag in Saarbrücken vorgestelltes Beratungspapier des Lenkungskreises aus Landesregierung und Hochschulen zur Hochschulentwicklung im Saarland vor, berichtet der Nachrichtendienst "zaend".

Der Direktor der Homburger Zahnklinik, Prof. Matthias Hannig, bestätigte die Pläne auf Nachfrage von zm-online: "Ja, die Landesregierung hat die Schließungsempfehlung des Wissenschaftsrates betreffend die Zahnmedizin abgelehnt."

Bis 2020 sollen demnach etwa 20 Prozent des Hochschul-Etats eingespart werden. Um das zu erreichen, solle die Verwaltung sparen. Zudem sind die Saar-Hochschulen angehalten, verstärkt untereinander und auch mit anderen Hochschulen der Großregion wie Luxemburg zu kooperieren. Uni-Präsident Volker Linneweber geht der "zaend"-Meldung zufolge davon aus, dass am Ende des Umstrukturierungsprozesses noch rund 15.000 statt aktuell über 18.000 Studierende an der Uni verbleiben.