Barrieren im Gesundheitswesen

Gefordert: Zuschüsse für den Praxisumbau

Liegt die Praxis im dritten Stock, ist sie ohne Fahrstuhl für Rollstuhlfahrer nicht erreichbar. Der barrierefreie Umbau von Bestandspraxen kostet Ärzte allerdings richtig Geld: bis zu 175.000 Euro – netto. Zahnärzte und Ärzte fordern daher Zuschüsse über die KFW.

KBV und KZBV zu barrierefreien Praxen: „Nur über Honorare und Vergütungen lassen sich die Investitionen nicht einmal ansatzweise finanzieren.“ © dg-zm

Eine Modellrechnung Empfangstheke: rund 2.500 Euro barrierefreie Verbreiterung der Praxistüren: Einzelpreis ca. 1.800 Euro Nachrüstung barrierefreies Gäste-WC: ca. 17.800 Euro Nachrüstung barrierefreier Böden: rund 10.000 Euro Quelle: KZBV

Mehr als sieben Millionen Menschen mit einer Schwerbehinderung leben in Deutschland, bis 2030 wird mit etwa 3,5 Millionen Pflegebedürftigen gerechnet. Vor diesem Hintergrund sprachen sich die Kassenzahnärztliche Bundesvereinigung (KZBV) und die Kassenärztliche Bundesvereinigung (KBV) in Berlin für einen engen Schulterschluss mit der Politik aus: Im Interesse der betroffenen Patienten wollen sie den schnelleren und umfassenderen Ausbau einer barrierearmen Versorgung weiter voranbringen. „Für möglichst alle Menschen einen gleichberechtigten, flächendeckenden und wohnortnahen Zugang zur gesundheitlichen Versorgung zu gewährleisten, betrachten wir als standespolitische Verpflichtung“, bekräftigte der KZBV-Vorsitzende Dr. Wolfgang Eßer.

KBV-Vorstand Dipl.-Med. Regina Feldmann betonte, dass sich beide Körperschaften schon seit Jahren mit zahlreichen Projekten und Initiativen dafür einsetzen, dass ältere Menschen, Pflegebedürftige und Patienten mit Handicap Arzt- und Zahnarztpraxen so leicht wie möglich aufsuchen können: „Im Bereich QM haben wir 2015 ein Handbuch für Tutoren ärztlicher Qualitätszirkel aufgelegt, mit dem zum Abbau von baulichen, visuellen und kommunikativen Barrieren angeleitet wird. Auch hier geht es darum, den Blick für bestehende Barrieren zu schärfen.“

KfW soll konkrete Zuschüsse gewähren

Wegen der hohen Kosten beim barrierearmen Aus- und Umbau der Bestandspraxen bedarf es nach Ansicht von KZBV und KBV konkreter finanzieller Unterstützung – etwa von der Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) – nicht nur zinsgünstiger Kredite. Dieses Anliegen wurde nun im Arbeitsentwurf des Nationalen Aktionsplans 2.0 zur Umsetzung der UN- Behindertenrechtskonvention aufgegriffen. KBV-Chef Dr. Andreas Gassen begrüßte, dass die Bundesregierung damit den niedergelassenen Ärzten und Zahnärzten dabei helfen will, ihre Praxen möglichst barrierefrei beziehungsweise -arm zu gestalten.

Bislang sind insgesamt 80.000 Arzt- und Zahnarztpraxen, die eine oder mehr Komponenten der Barrierefreiheit bieten, in der Arzt-Auskunft des Projekts „Barrierefreie Praxis“ der Stiftung Gesundheit entsprechend gekennzeichnet und für Patienten recherchierbar. Von den rund 40.000 Zahnarztpraxen sind ungefähr 15 bis 20 Prozent für Rollstuhlfahrer geeignet. „Angesichts dieser Zahlen ist sich der Berufsstand völlig bewusst, dass weitere erhebliche Investitionen dringend erforderlich sind“, erklärte Eßer. Wichtig seien beispielsweise mehr stufenfreie Zugänge, Aufzüge, Behindertenparkplätze und behindertengerechte Toiletten.

Die damit verbundenen Umbauten bedeuten für die Praxisinhaber erhebliche Investitionen. Eine gutachterliche Stellungnahme des Architektur- und Ingenieurbüros Opper von 2015 für die KZBV und die KBV weist die entsprechenden Summen beispielhaft aus. Darin sind notwendige Kosten konkret benannt, die je nach Lage, Stockwerk, Alter und technischer Ausstattung anfallen – ein Umbau nach den gültigen Bauvorschriften ist mit Belastungen von bis zu 175.000 Euro netto verbunden. „Ausschließlich über Honorare und Vergütungen lassen sich diese ebenso notwendigen wie politisch gewünschten Investitionen jedoch nicht einmal ansatzweise finanzieren“, betonte Eßer. Der Zugang zu einer barrierearmen Versorgung bleibt damit eine komplexe Aufgabe, die nur mit einem gesamtgesellschaftlichen Ansatz bewältigt werden kann.

64831926455793645580364558046483193 6483194 6455807
preload image 1preload image 2preload image 3preload image 4preload image 5preload image 6preload image 7preload image 8preload image 9preload image 10preload image 11preload image 12preload image 13preload image 14preload image 15preload image 16preload image 17preload image 18preload image 19preload image 20preload image 21preload image 22preload image 23preload image 24preload image 25preload image 26preload image 27preload image 28preload image 29preload image 30preload image 31preload image 32preload image 33preload image 34preload image 35preload image 36preload image 37preload image 38preload image 39preload image 40preload image 41preload image 42preload image 43preload image 44preload image 45preload image 46preload image 47preload image 48preload image 49preload image 50preload image 51preload image 52preload image 53preload image 54preload image 55preload image 56preload image 57preload image 58preload image 59preload image 60preload image 61preload image 62preload Themeimage 0preload Themeimage 1preload Themeimage 2preload Themeimage 3preload Themeimage 4preload Themeimage 5preload Themeimage 6preload Themeimage 7preload Themeimage 8preload Themeimage 9preload Themeimage 10preload Themeimage 11preload Themeimage 12preload Themeimage 13preload Themeimage 14preload Themeimage 15preload Themeimage 16preload Themeimage 17preload Themeimage 18preload Themeimage 19preload Themeimage 20preload Themeimage 21preload Themeimage 22preload Themeimage 23preload Themeimage 24preload Themeimage 25preload Themeimage 26preload Themeimage 27preload Themeimage 28
Bitte bestätigen Sie
Nein
Ja
Information
Ok
loginform
Kommentarvorschau
Kommentarvorschau schliessen
Antwort abbrechen
Ihr Kommentar ist eine Antwort auf den folgenden Kommentar

Keine Kommentare




Weitere Bilder
Bilder schließen