Soziales Engagement

Als ZFA im Hilfseinsatz

Auf dem größten privaten Hospitalschiff der Welt arbeiten Helfer verschiedenster medizinischer Berufsgruppen Hand in Hand. Auch die deutsche ZFA Britta Brüggemann war bereits zweimal an Bord der „Africa Mercy“. Ihr Chef sieht in ihren Einsätzen auch Vorteile für die Zahnarztpraxis.

© Privat

Vom Chef unterstützt: Dr. Ulrich Twent sieht in Brüggemanns Einsätzen auch Vorteile für seine Praxis. © privat
Einsatz auf Madagaskar: Die Mittagspause verbrachte Brüggemann oft mit Besuchern. © privat
In der Dentalklinik: Morgendliche Teambesprechung und Beten mit einheimischen Übersetzern. © privat
Im Hinterland von Madagaskar: Arbeitsalltag in der mobilen Zahnklinik. © privat

Britta Brüggemann spielte schon lange mit dem Gedanken, einmal ehrenamtlich als Zahnarzthelferin im Ausland zu arbeiten. Lange Zeit war das unmöglich, wegen der Kinder. Inzwischen sind die groß. Brüggemann bewarb sich bei der Hilfsorganisation Mercy Ships und wurde prompt genommen. Das Leben auf dem privaten Hospitalschiff ist von Toleranz und gegenseitiger Rücksichtnahme geprägt, berichtet sie. Was durch den eingeschränkten Platz an Bord auch zwingend notwendig sei. Viele Mitarbeiter sind in Mehrbettkabinen untergebracht. Wer die Ruhe sucht, geht in die Bibliothek. Oder setzt sich an den kleinen Pool auf dem Oberdeck. Das Internetcafé an Bord stellt sicher, dass man während des Aufenthalts mit Familie und Freunden in Kontakt bleibt.

Auf dem christlich geführten Schiff wird viel Wert gelegt auf Selbstreflexion, Besinnung und tägliches gemeinsames Beten gelegt. „In unserem zahnärztlichen Team wurde durch unsere einheimischen Übersetzer daraus immer ein kleines morgendliches Fest mit viel Gesang, begleitet von Bongo- Trommeln“, erzählt die ZFA. Sie sei unter anderem ausgewählt worden, weil sie relativ gute Englischkenntnisse mitbringt.

Ihr Chef, Dr. Ulrich Twent, MKG-Chirurg und Fachzahnarzt für Oralchirurgie mit Niederlassung in Dorsten, hat sie bei ihren Hilfseinsätzen immer unterstützt: „Frau Brüggemann ist in unserer Praxisklinik für Implantologie Plastische Gesichtschirurgie eigentlich unentbehrlich. Dennoch habe ich 2013 erstmals ihren Traum gefördert, an einer dreiwöchigen Mission im Kongo teilzunehmen. Nicht zuletzt um ihr Erfahrungen zu ermöglichen, die ich selber bei Hilfseinsätzen in Vietnam machen durfte. Auch ihren Wunsch, 2015 erneut drei Wochen in Madagaskar dabei zu sein, haben wir unterstützt.“

„Gerade wenn ’alle in einem Boot sind’, wird die Teamfähigkeit gefordert und geschult. Außerdem verändert sich die Wahrnehmung: Das europäische Anspruchs- denken bei plastisch-ästhetischen Schönheitskorrekturen sieht man nach solchen Einsätzen mit anderen Augen. Es relativiert sich gegenüber dem bescheidenen Wunsch nach Gesundheit in anderen Teilen der Welt“, listet Twent die Vorteile eines Hilfs- einsatzes auf. „Während in unserer Kultur ein festsitzender Zahnersatz im Backward-Planing mit 3-D-DVT-Simulation angestrebt wird, geht es bei karitativen Einsätzen in erster Linie um die gesundheitliche Rehabilitation“, erläutert er weiter. „Nicht zuletzt kann eine ZFA bei Hilfseinsätzen ein Auge für vielleicht unkonventionelle aber qualifizierte Alternativlösungen für den Praxisablauf Zuhause entwickeln.“

Und was bleibt für Britta Brüggemann? „Durch die Arbeit in Afrika konnte ich meinen Horizont erweitern. Ich bin sehr beeindruckt von der Freundlichkeit und Zufriedenheit der Kongolesen und Madagassen. Seitdem versuche ich oft, die Probleme hier mit anderen Augen zu sehen und gelassener damit umzugehen. Ich bin viel dankbarer geworden für gute Infrastruktur, Sauberkeit und medizinische Versorgung, die wir hier genießen dürfen. Dass dies nicht selbstverständlich ist, habe ich nach meinen Einsätzen realisiert. Und rückblickend bin ich von meinem Mut, 2013 alleine in den Kongo zu reisen, selbst überrascht. Die Einsätze bei Mercy Ships haben mich selbstbewusster werden lassen.“


64834276455793645580364558046483428 6483429 6455807
preload image 1preload image 2preload image 3preload image 4preload image 5preload image 6preload image 7preload image 8preload image 9preload image 10preload image 11preload image 12preload image 13preload image 14preload image 15preload image 16preload image 17preload image 18preload image 19preload image 20preload image 21preload image 22preload image 23preload image 24preload image 25preload image 26preload image 27preload image 28preload image 29preload image 30preload image 31preload image 32preload image 33preload image 34preload image 35preload image 36preload image 37preload image 38preload image 39preload image 40preload image 41preload image 42preload image 43preload image 44preload image 45preload image 46preload image 47preload image 48preload image 49preload image 50preload image 51preload image 52preload image 53preload image 54preload image 55preload image 56preload image 57preload image 58preload image 59preload image 60preload image 61preload image 62preload Themeimage 0preload Themeimage 1preload Themeimage 2preload Themeimage 3preload Themeimage 4preload Themeimage 5preload Themeimage 6preload Themeimage 7preload Themeimage 8preload Themeimage 9preload Themeimage 10preload Themeimage 11preload Themeimage 12preload Themeimage 13preload Themeimage 14preload Themeimage 15preload Themeimage 16preload Themeimage 17preload Themeimage 18preload Themeimage 19preload Themeimage 20preload Themeimage 21preload Themeimage 22preload Themeimage 23preload Themeimage 24preload Themeimage 25preload Themeimage 26preload Themeimage 27preload Themeimage 28
Bitte bestätigen Sie
Nein
Ja
Information
Ok
loginform
Kommentarvorschau
Kommentarvorschau schliessen
Antwort abbrechen
Ihr Kommentar ist eine Antwort auf den folgenden Kommentar

Keine Kommentare




Weitere Bilder
Bilder schließen