Kreditbepreisung

Der Zinssatz als Risikoindikator

Die Grundidee ist denkbar einfach: Zahnarzt und Hausbank vereinbaren einen individuellen Kreditzinssatz, wobei Kreditwürdigkeit oder Bonität einerseits und Besicherung andererseits die Faktoren für die Höhe dieses Zinssatzes darstellen, der im Ergebnis das jeweilige Ausfallrisiko des Kredits widerspiegeln soll.

Dieses Prinzip – ursprünglich vor allem von öffentlichen Kreditgebern angewandt – wird auch Zahnärzte in Zeiten von Basel III künftig bei Kreditgesprächen begleiten. Es ist daher sinnvoll, sich mit den Mechanismen dieser „individuellen Kreditbepreisung“ einmal näher zu befassen.

1. Ermittlung der Bonität

Zunächst werden die wirtschaftlichen Verhältnisse anhand der Unterlagen zur Vermögens- und Ertragslage der Praxis geprüft. Dazu gehören in der Regel die aktuellen Jahres- oder Zwischenabschlüsse und die betriebswirtschaftlichen Auswertungen (BWA) beziehungsweise die Einnahme-Überschuss-Rechnungen. Diese Bonitätsermittlung erfolgt auf der Basis komplexer Bewertungsmodelle wie Ratingverfahren. Für Zahnärzte ist es wichtig, nachzufragen, welche Elemente mit welchem Faktor im jeweiligen Ratingverfahren berücksichtigt werden. Neben einem angemessenen Eigenkapital geht es hier auch um vom Kreditnehmer beeinflussbare Größen – etwa um die unternehmerischen Fähigkeiten zur strategischen Führung seiner Praxis und seiner Mitarbeiterinnen. Allerdings sollte man die betriebswirtschaftlichen Kennzahlen als die nach wie vor wesentlichen Kriterien der Bonitätsprüfung nicht unterschätzen – und deshalb auch seinen Steuerberater hinzuziehen. 

Gemäß dem Ergebnis der Bonitätsprüfung wird die Praxis in eine Bonitätsklasse eingeordnet. Diese Bonitätsklassen können sich zum Beispiel am Schulnotensystem von 1 bis 6 mit den Qualifikationsmerkmalen „ausgezeichnet“ bis „gerade noch (oder nicht mehr) ausreichend“ orientieren. Bleibt man bei diesem Beispiel, ist die Risikoeinschätzung bei der Note 1 „niedrig“ und die Ein-Jahres-Ausfallwahrscheinlichkeit unter 0,1 Prozent. Bei einer Bonitätsnote von 6 hat es die Bank dagegen mit der Einschätzung „hohes Risiko“ und einer Ein-Jahres-Ausfallwahrscheinlichkeit von etwa 5 bis 10 Prozent zu tun. Gilt ein Zahnarzt als bonitätsmäßig befriedigend, erhält er bankintern folgerichtig die Bonitätsklasse 3 – damit ist der erste Schritt zum späteren Kreditzinssatz erfolgt.

2. Prüfung der Sicherheiten

Der zweite Schritt ist die Prüfung der vorgesehenen Kreditsicherheiten. Im Rahmen der bankinternen Bewertung schätzt die Bank ein, welcher Kreditanteil durch die erwarteten Erlöse voraussichtlich abgedeckt werden kann, wenn es tatsächlich zu einer Sicherheitenverwertung kommen sollte. Diese sogenannte Werthaltigkeit der Besicherung orientiert sich vor allem am möglichen Wiederverkaufswert jeder einzelnen Sicherheit. So ist eine im Grundbuch erstrangig eingetragene Grundschuld regelmäßig „werthaltiger“ als die Sicherungsübereignung der Praxisausstattung oder die Abtretung von Patientenforderungen. Auf dieser Grundlage ordnet die Bank die Sicherheiten in (meist drei) Besicherungsklassen ein, in denen die werthaltige Besicherung in Prozentwerten angegeben wird. Etwa so:

  • Besicherungsklasse 1:
    werthaltige Besicherung ab 80 Prozent
  • Besicherungsklasse 2:
    werthaltige Besicherung 50 bis 80 Prozent
  • Besicherungsklasse 3:
    werthaltige Besicherung unter 50 Prozent

Ermittelt die Bank nun, dass eine Grundschuld den Kredit zu voraussichtlich 70 Prozent abdecken würde, ergibt sich daraus Besicherungsklasse 2 – und damit das Ergebnis des zweiten Schrittes.

3. Festlegung der Preisklasse

Abschließend wird mithilfe der ermittelten Bonitäts- und der ermittelten Besicherungsklasse die „Preisklasse“ des Kredits festgelegt. Das dazu erforderliche Kombinationsraster kann durchaus umfangreich sein, weil es sämtliche Bonitäts- und Besicherungsklassen zusammenführen muss. Die Unterschiede vom besten bis zum maximal möglichen Zinssatz können dabei je nach Bankinstitut erheblich variieren können – Zinsdifferenzen von fünf Prozent und mehr sind keineswegs selten.

Checkliste

Neben der Kenntnis der Einzelheiten des Ratingverfahrens sollte man über die Bewertungsrichtlinien der Kreditsicherheiten seiner Bank informiert sein.

Zudem sollte thematisiert werden, in welchem Umfang „Basel III“ und das bereits diskutierte „Basel IV“ die künftige Risikoermittlung beeinflussen werden und wie sich Bank und Kunde gegenseitig unterstützen können, um auch die zukünftige Kreditversorgung sicherzustellen.

Michael Vetter
Fachjournalist für Finanzen

34172923415329341533034153313417293 3417294 3415332
preload image 1preload image 2preload image 3preload image 4preload image 5preload image 6preload image 7preload image 8preload image 9preload image 10preload image 11preload image 12preload image 13preload image 14preload image 15preload image 16preload image 17preload image 18preload image 19preload image 20preload image 21preload image 22preload image 23preload image 24preload image 25preload image 26preload image 27preload image 28preload image 29preload image 30preload image 31preload image 32preload image 33preload image 34preload image 35preload image 36preload image 37preload image 38preload image 39preload image 40preload image 41preload image 42preload image 43preload image 44preload image 45preload image 46preload image 47preload image 48preload image 49preload image 50preload image 51preload image 52preload image 53preload image 54preload image 55preload image 56preload image 57preload image 58preload image 59preload image 60preload image 61preload image 62preload Themeimage 0preload Themeimage 1preload Themeimage 2preload Themeimage 3preload Themeimage 4preload Themeimage 5preload Themeimage 6preload Themeimage 7preload Themeimage 8preload Themeimage 9preload Themeimage 10preload Themeimage 11preload Themeimage 12preload Themeimage 13preload Themeimage 14preload Themeimage 15preload Themeimage 16preload Themeimage 17preload Themeimage 18preload Themeimage 19preload Themeimage 20preload Themeimage 21preload Themeimage 22preload Themeimage 23preload Themeimage 24preload Themeimage 25preload Themeimage 26preload Themeimage 27preload Themeimage 28
Bitte bestätigen Sie
Nein
Ja
Information
Ok
loginform
Kommentarvorschau
Kommentarvorschau schliessen
Antwort abbrechen
Ihr Kommentar ist eine Antwort auf den folgenden Kommentar

Keine Kommentare