Fortbildung Kieferorthopädie

Lückenschluss nach KFO-Behandlung

Häufig verbleiben nach einer kieferorthopädischen Behandlung Lücken zwischen den behandelten Zähnen, die die Ergebnisse einer langjährigen Behandlung beeinträchtigen. Lücken bergen die Gefahr der Zahnwanderung, was zu einer Verschiebung der dentalen Mitte und zur Instabilität innerhalb des betroffenen Zahnbogens führen kann. Darüber hinaus sind Lücken in der Regel für viele Patienten weniger attraktiv, so dass aus ästhetischen, funktionellen und Gründen der Stabilität ein Ausgleich der Diskrepanz oft sinnvoll erscheint.

2
CME-
PUNKTE
CME-Fortbildung
Frischen Sie Ihr Wissen auf, sammeln Sie CME-Punkte

Olga Polydorou

Das Ziel der KFO-Behandlung wird als „die Herstellung einer bestmöglichen okklusalen Beziehung im Rahmen einer akzeptablen fazialen Ästhetik, mit einem stabilen Behandlungsresultat“ beschrieben [Proffit, 1993]. Obwohl die Korrektur der Frontzahnrelation und die Herstellung eines ästhetisches Lächelns Ziele einer solchen Behandlung sind, kommt es sehr häufig vor, dass durch besondere Formen, Größen oder Positionen der Front- oder auch Seitenzähne Lücken im Frontzahnbereich nach der KFO-Behandlung entstehen oder verbleiben [Klaiber, 2006].

Dies kann auch eine Folge der sogenannten „Nutzen-Risiko-Analyse“ sein [Williams, 2000], bei der sich der vollständige kieferorthopädische Lückenschluss möglicherweise sowohl nachteilig auf die Funktion oder die Stabilität der Zähne als auch auf die faziale Ästhetik in Bezug auf die Zahnproportionen auswirkt. Eine nachhaltige Verbesserung der behandelten Situation ist ein wichtiger Faktor bei der KFO-Behandlungsplanung. Das Risiko eines Rezidivs durch die Bewegung der Zähne nach dem Ende der KFO-Behandlung wird im Behandlungsplan berücksichtigt. Daher kann es zu Einschränkungen bei der Positionsumstellung der Frontzähne kommen. 

Abbildung 1a: Lücken nach KFO-Behandlung | Olga Polydorou

Abbildung 1b: Lückenschluss und Umformung der Zähne (12, 13 und 22) mit Komposit | Olga Polydorou

Abbildung 1c: Lücken nach KFO-Behandlung | Olga Polydorou

Abbildung 1d: Lückenschluss mit Komposit | Olga Polydorou

Warum bleiben Lücken nach der KFO-Behandlung? 

Neben diesen Faktoren gibt es andere wichtige Gründe, die zu Lücken im Frontzahnbereich nach der KFO-Behandlung führen. So können Nichtanlagen (häufig bei oberen seitlichen Schneidezähnen zu beobachten), ein Missverhältnis zwischen Zahn- und Kiefergröße, Disproportionen zwischen Platzangebot und Platzbedarf im Zahnbogen oder Zahnform- und genetisch bedingte Anomalien, die zum Beispiel eine Diskrepanz zwischen dem oberen und dem unteren Zahnmaterial (Bolton-Diskrepanz) verursachen, zur unerwünschten Lückenbildung führen. 

Abbildung 2a: Lücken nach KFO-Behandlung | Olga Polydorou

Abbildungen 2b und 2c: Lücken nach KFO-Behandlung | Olga Polydorou

Abbildungen 2b und 2c: Lücken nach KFO-Behandlung | Olga Polydorou

Abbildung 2d: Lückenschluss mit Komposit | Olga Polydorou

Nichtanlagen bleibender Zähne sind nicht ungewöhnlich und stellen mit einer Prävalenz von 1,5 bis 11,3 Prozent die häufigste Fehlformation im Mund-Kiefer-Gesichtsbereich dar [Hourfar et al., 2016]. In solchen Fällen (Hypodontie und Oligodontie) entsteht der Bedarf nach Lückenschluss nach dem Ende der KFO-Behandlung und zielt hauptsächlich auf das „Kaschieren“ von Asymmetrien und die Wiederherstellung der fehlenden Harmonie ab. Im Fall einer Nichtanlage wird meist durch eine Umformung des Zahnes, der an der Position des fehlenden Zahnes steht, die entstandene Lücke geschlossen. Bei Zahnformanomalien, zum Beispiel einem Zapfenzahn oder einer Hypoplasie der oberen seitlichen Schneidezähne, können die existierenden Lücken mit der Wiederherstellung der Zahnform durch Umformung mit einer Restauration oder auch (bei Bedarf) mit einem zusätzlichen selektiven Beschleifen des Zahnes behandelt werden.

Abbildung 3a: Lücke nach KFO-Behandlung | Olga Polydorou

Abbildung 3b: Lückenschluss mit Komposit | Olga Polydorou

 

12316191216670121667112166721231620 1226263 1216675
preload image 1preload image 2preload image 3preload image 4preload image 5preload image 6preload image 7preload image 8preload image 9preload image 10preload image 11preload image 12preload image 13preload image 14preload image 15preload image 16preload image 17preload image 18preload image 19preload image 20preload image 21preload image 22preload image 23preload image 24preload image 25preload image 26preload image 27preload image 28preload image 29preload image 30preload image 31preload image 32preload image 33preload image 34preload image 35preload image 36preload image 37preload image 38preload image 39preload image 40preload image 41preload image 42preload image 43preload image 44preload image 45preload image 46preload image 47preload image 48preload image 49preload image 50preload image 51preload image 52preload image 53preload image 54preload image 55preload image 56preload image 57preload image 58preload image 59preload image 60preload image 61preload image 62preload Themeimage 0preload Themeimage 1preload Themeimage 2preload Themeimage 3preload Themeimage 4preload Themeimage 5preload Themeimage 6preload Themeimage 7preload Themeimage 8preload Themeimage 9preload Themeimage 10preload Themeimage 11preload Themeimage 12preload Themeimage 13preload Themeimage 14preload Themeimage 15preload Themeimage 16preload Themeimage 17preload Themeimage 18preload Themeimage 19preload Themeimage 20preload Themeimage 21preload Themeimage 22preload Themeimage 23preload Themeimage 24preload Themeimage 25preload Themeimage 26preload Themeimage 27preload Themeimage 28
Bitte bestätigen Sie
Nein
Ja
Information
Ok
loginform
Kommentarvorschau
Kommentarvorschau schliessen
Antwort abbrechen
Ihr Kommentar ist eine Antwort auf den folgenden Kommentar

Keine Kommentare