Kinderbücher

Drei neue Hits und ein Flop

Die Landesarbeitsgemeinschaft Jugendzahnpflege in Hessen (LAGH) hat die im Jahr 2021 erschienenen Kinderbücher für Kita-Kinder zu den Themenbereichen Zahnpflege, Schnuller und Wackelzahn auf Stimmigkeit zum hessischen Konzept der Mundgesundheitsförderung geprüft. Drei Neuerscheinungen konnten daraufhin in die Liste der empfehlenswerten Bücher aufgenommen werden. Ein Buch landete auf der Liste der absolut nicht empfehlenswerten Bücher.

Abb. 1: Empfehlenswert im Themenbereich Zähneputzen ist das Buch „Eusebius Zauberzahn und der Zahnputz-Trick“ aus dem Penguin Verlag von Katja Richert und Pina Gertenbach. (Preis 10 Euro, ISBN: 978–3–328–30029–8) Penguin Verlag

Die Anzahl der Titel zum Thema Mundgesundheit wächst ungebrochen. Im Jahr 2021 erschienen alleine für die Zielgruppe Kita-Kinder mehr als 20 neue Kinderbücher. Bei der Sichtung fiel auf, dass die Botschaft „Eltern putzen Kinderzähne sauber“ leider nach wie vor in vielen der Neuerscheinungen mangelhaft umgesetzt wird. Die Eltern bekommen in vielen Büchern immer noch die Rolle der Überwachungsinstanz und die Verantwortung für das Sauberputzen der Zähne wird in die Hände der Kinder gelegt. Zudem fehlen an vielen Stellen in Wort und/oder Bild konkrete Hinweise zum Weg der Zahnbürste (= Systematik) und der damit verbundenen Putz-Technik. Auch bei der Thematik Schnuller wird die Abgabe des Schnullers in die Verantwortung des Kindes gelegt und die im Sinne der Bildungspartnerschaft so wichtige Begleitung und Unterstützung durch die Eltern kommt zu kurz.

Flop im Bereich Zahnarztbesuch

Besonders viele Abweichungen zum hessischen Konzept der Gruppenprophylaxe sind in dem bilingualen Buch „Beim Zahnarzt“ von Susanne Böse und Evelyn Faulhaber (Bi:libri Verlag) zu finden. Das Buch ist in acht verschiedenen Sprachkombinationen Deutsch/Fremdsprache erschienen. Grundsätzlich ist die Idee sehr zu begrüßen, ein Buch zum Thema Mundgesundheit bilingual herauszugeben, um damit mehrsprachige Familien besser erreichen zu können. Leider sind im Buch die sachlichen und die fachlichen Mängel so groß, dass es auf die Liste der absolut nicht empfehlenswerten Bücher aufgenommen werden musste.

Abb. 2: Wer eine altersgerechte Lektüre zum Thema Schnuller-Entwöhnung sucht, ist mit dem Buch „Lolo braucht keinen Schnuller mehr“ von Sandra Grimm und Sabine Kraushaar (Loewe Verlag) gut beraten. (Preis 8 Euro, ISBN 978–3–7432–0665–6) | Loewe Verlag

Abb. 3: Das im Adrian Verlag erschienene Buch „Lunette die Zahnfee – Die wahre Geschichte“ von Robin Cruise und Valeria Docampo erzählt die zauberhafte Geschichte einer Fee, die einen ausgefallenen Zahn in einen leuchtenden Stern verwandelt. (Preis 12,95 Euro, ISBN 978–3–948638–83-2) | Adrian und Wimmelbuch Verlag

So ist zu bemängeln ist, dass es beim Putzen rein um das Erfüllen einer Zeitspanne geht, die eine Sanduhr vorgibt. Es fehlen die hilfreichen Angaben zur Putz-Technik. In der Zahnarztpraxis wird am Modell gelernt. Die Verantwortung für die Mundgesundheit wird komplett auf die beiden Geschwister übertragen. Die Eltern werden als reine Überwachungsinstanz dargestellt und es fehlen ausdrückliche Hinweise auf die Wichtigkeit von deren Hand im Kindermund. Auch die Notwendigkeit, die Eltern beim Praxisbesuch aktiv ins Geschehen einzubinden, wird verpasst. Inhalte wie beispielsweise „Süßes macht Zähne traurig“ beziehungsweise „Süßes allein macht Karies“ geben die Empfehlungen der hessischen Gruppenprophylaxe fehlerhaft wieder. Nicht zuletzt ist das Milchzahngebiss als Modell mit 24 statt 20 Zähnen falsch dargestellt. 

Hit im Bereich Zähneputzen

Das Buch „Eusebius Zauberzahn und der Zahnputz-Trick“ von Katja Richer und Pina Gertenbach (Penguin Verlag) greift das Thema Zähneputzen fachlich korrekt auf. Freundliche und farbenfrohe Dschungeltierkinder verkörpern die Hauptfiguren. In Wort und Bild werden gemäß der KAIplus Systematik die Technik und der Weg der Zahnbürste sowie das notwendige Sauberputzen durch die Eltern wiedergegeben. Auf die Bilder eingearbeitete Fühlelemente laden dazu ein, die Handlung mit den Fingern zu ertasten. Das Buch endet mit praktischen Elterntipps und nennt die Kernpunkte des Konzepts „5 Sterne für gesunde Zähne“. Ein QR-Code verweist zur Vertiefung auf das Video des Zahnputz-Zauberlieds der LAGH. 

Hit im Bereich Schnuller

Das Buch „Lolo braucht keinen Schnuller mehr“ von Sandra Grimm und Sabine Kraushaar (Loewe Verlag) richtet sich an die Altersklasse der U3-Kinder und deren Eltern. Es ist für alle Familien empfehlenswert, die eine altersgerechte Lektüre zum Thema Schnullerabgabe suchen. Das Pappbilderbuch zeichnet sich durch eine farbenfrohe, kontrastreiche Gestaltung aus. Die Illustrationen und der Text sind auf das Wesentliche reduziert. Die Hauptfigur und die Eltern beziehungsweise der Teddy werden in gefühlvollen Posen dargestellt. Positiv fällt auf, dass die Eltern als Bildungspartner aktiv ins Geschehen eingebunden sind. Sie verbringen Zeit mit Lolo und zeigen Zuwendung und Zärtlichkeit. Lolo wirkt ohne Schnuller stark, zufrieden und entschlossen. 

Hit im Bereich Wackelzahn

Das Buch „Lunette die Zahnfee – Die wahre Geschichte“ von Robin Cruise und Valeria Docampo (Adrian Verlag) gefällt durch seine phantasievolle und gefühlvolle Handlung im Bereich Zahnfee und Wackelzahn. Auf der Suche nach ihrer Bestimmung entdeckt die kleine Fee Lunette, wie sie ihre Fähigkeiten sinnvoll einsetzen kann. Sie schließt durch ihren Mut und ihre Freundlichkeit eine Freundschaft mit dem Menschenjungen Lucas. Lunette unterstützt ihn bei seiner Traurigkeit über seinen Wackelzahn und verwandelt seinen ausgefallenen Zahn mit ihrer Kreativität in einen leuchtenden Stern am Abendhimmel. Das Buch beschreibt eine wunderschöne Verbindung zwischen Wesen aus der Feen- und der Menschenwelt. 

Empfehlungen der LAGH

Die Bücherhit-Liste der LAGH zu Themen der Mundgesundheit umfasst derzeit circa 40 empfehlenswerte Titel. die aktuelle Liste 2022 finden sie hier.

Zahnärztin im Zahnzauberland in Kriftel und Vorsitzende der Landesarbeitsgemeinschaft Jugendzahnpflege in Hessen (LAGH)

Referentin der Landesarbeitsgemeinschaft

Jugendzahnpflege in Hessen (LAGH)

Rhonestr. 4, 60528 Frankfurt am Main

E-Mail: info@lagh.de
65166476489121648912764891286516648 6498608 6489130
preload image 1preload image 2preload image 3preload image 4preload image 5preload image 6preload image 7preload image 8preload image 9preload image 10preload image 11preload image 12preload image 13preload image 14preload image 15preload image 16preload image 17preload image 18preload image 19preload image 20preload image 21preload image 22preload image 23preload image 24preload image 25preload image 26preload image 27preload image 28preload image 29preload image 30preload image 31preload image 32preload image 33preload image 34preload image 35preload image 36preload image 37preload image 38preload image 39preload image 40preload image 41preload image 42preload image 43preload image 44preload image 45preload image 46preload image 47preload image 48preload image 49preload image 50preload image 51preload image 52preload image 53preload image 54preload image 55preload image 56preload image 57preload image 58preload image 59preload image 60preload image 61preload image 62preload Themeimage 0preload Themeimage 1preload Themeimage 2preload Themeimage 3preload Themeimage 4preload Themeimage 5preload Themeimage 6preload Themeimage 7preload Themeimage 8preload Themeimage 9preload Themeimage 10preload Themeimage 11preload Themeimage 12preload Themeimage 13preload Themeimage 14preload Themeimage 15preload Themeimage 16preload Themeimage 17preload Themeimage 18preload Themeimage 19preload Themeimage 20preload Themeimage 21preload Themeimage 22preload Themeimage 23preload Themeimage 24preload Themeimage 25preload Themeimage 26preload Themeimage 27preload Themeimage 28
Bitte bestätigen Sie
Nein
Ja
Information
Ok
loginform
Kommentarvorschau
Kommentarvorschau schliessen
Antwort abbrechen
Ihr Kommentar ist eine Antwort auf den folgenden Kommentar

Keine Kommentare