Alterszahnheilkunde

 


Lebenslanges Gesichtswachstum und permanenter Knochenumbau

Stabilität im Kauorgan bei 50 plus

Die Menschen sind heute im hohen Alter oft noch vollbezahnt. Für die Zahn-, Mund- und Kieferheilkunde bedeutet dies, dass sie deutlich länger präventiv und therapeutisch begleitet werden müssen.

weiterlesen

Aufsuchende Alterszahnheilkunde

Mehr nötig, mehr möglich

Etwa 13.600 Pflegeheime gibt es in Deutschland. Davon hat fast jede fünfte Einrichtung mittlerweile einen sogenannten Kooperationsvertrag mit Zahnärzten geschlossen – Tendenz weiter steigend.

weiterlesen

Aufsuchende Alterszahnheilkunde

Wie viel mobile Prothetik ist möglich?

Aufsuchend tätige Zahnmediziner sind ein Glück für alle Patienten, die nicht in die Praxis kommen können. Doch es bleibt die Frage, welche prothetischen Maßnahmen sich außerhalb der Praxis durchführen lassen.

weiterlesen

Mundhygiene bei hochbetagten Senioren, das war lange nachts das Wasserglas mit Prothese und Reinigungstablette. Heute haben selbst die ältesten Menschen eigene Zähne. Erforderlich ist ein völlig anderer Ansatz.

weiterlesen

Aufsuchende Alterszahnheilkunde

Im Netzwerk mobil behandeln

Oft ist nur der Zahnarzt in der Lage, Pflegebedürftige zu Hause und im Heim relativ stressfrei zu behandeln. Ein Projekt in Bayern zeigt, wie wichtig die Zusammenarbeit mit Pflegekräften und Angehörigen ist.

weiterlesen

S2k-Leitlinie "Down-Syndrom im Kindes- und Jugendalter"

Patienten mit Down-Syndrom

In der neuen S2k-Leitlinie "Down-Syndrom im Kindes- und Jugendalter" wurden auch zahnmedizinische Aspekte verankert. Nachstehend werden die funktionellen und orofazialen Punkte im Überblick vorgestellt.

weiterlesen

Senioren mit Pflegebedarf

DMS V – Pflege braucht Prophylaxe

In Deutschland vollzieht sich ein enormer demografischer Wandel. Epidemiologische Daten zur Mundgesundheit der älteren Senioren sind deshalb für die Planung der zahnmedizinischen Versorgung unverzichtbar.

weiterlesen

2017 beginnt das neue Begutachtungsverfahren in der Pflege – direkt betroffen von den Änderungen sind die Pflegebedürftigen, wie zum Beispiel Otto Krämer. Indirekt betroffen ist auch sein Zahnarzt.

weiterlesen

Eine demente Patientin mit einer ausgeprägten Dysphagie schluckte im Pflegeheim ihre Prothese herunter. Dadurch kam es zu einer relevanten Schädigung der Speiseröhre. Die Frau starb tags darauf.

weiterlesen

Zahnmedizin im Pflegeheim

Mehr als Gebissreiniger

2005 taten sich in München Zahnärzte, Heime und die AOK zusammen, um die Versorgung im Pflegeheim zu verbessern: Zahnmedizin für Hochbetagte ist aufsuchend, präventiv. Und funktioniert nur, wenn alle mitziehen.

weiterlesen