Align: Kooperation mit Digital Smile Design (DSD)

Digitale Zahnmedizin interdisziplinär gedacht

121196-flexible-1900
von mr
Industrie
Der Wunsch vieler Patienten nach einem gesunden und natürlich schönen Lächeln ist groß. Die ideale ästhetische und funktionelle Antwort hierauf gibt Align Technology in Kooperation mit Digital Smile Design (DSD). Von der Effizienz und Präzision der nahezu unsichtbaren und zugleich sanften Lösung für innovative Zahnbegradigungen kann man sich auf der Münchner Fortbildungsveranstaltung „Digitale, interdisziplinäre Zahnmedizin“ am 10. März überzeugen.

Mit dem Behandlungskonzept Invisalign als weltweit führendem System für transparente Zahnbegradigung revolutionierte Align Technology die kieferorthopädische Korrektur von Zahnfehlstellungen. Unter Einsatz von individualisierten, herausnehmbaren und nahezu unsichtbaren Clear Alignern werden die Zähne behutsam in die gewünschte Position bewegt. In Zusammenarbeit mit dem Zahnästhetik-Experten Digital Smile Design (DSD) kann die innovative Methode interdisziplinär perfektioniert und für Patienten sowie Ärzte noch effizienter gestaltet werden.

Aligner-Zahnkorrektur und Restaurationstherapie ganzheitlich vereint

Dabei wird der Invisalign-Plan samt iTero 3D-Intraoralscan mit den digitalen DSD-Instrumenten visuell kombiniert. Hochmoderne Aligner-Technik und gesichtsgesteuerte Digitalanwendung werden in ganzheitlicher Weise vereint. Damit steht ein systematischer digitaler und interdisziplinärer Ansatz für Diagnose, Planung und Kommunikation zur Verfügung. Die Physiognomie des Patienten wird umfassend berücksichtigt, die Zahnstruktur durch prärestaurative Maßnahmen geschont und ein individuell optimal ausbalanciertes Lächeln erreicht.

Ganzheitliche, digitale, emotionale und interdisziplinäre Zahnmedizin erleben

Die Fortbildung „Digitale, interdisziplinäre Zahnmedizin“ am 10. März in München zu den Themen „Ganzheitliche digitale & emotionale Zahnmedizin“ sowie „Digitaler interdisziplinärer Workflow“ bietet nun die Gelegenheit, sich selbst ein Bild von den umfassenden Möglichkeiten dieser ganzheitlichen Behandlungsinnovation zu machen. Zu den Höhepunkten des Programms werden „Digital Smile Design und der Invisalign-Workflow“ sowie „Invisalign und die zahnmedizinische Funktion“ gehören. Ebenso stehen „Digitales prothetisches Arbeiten – vom intraoralen Scan zum Zahnersatz“ sowie „Individualisierte Präventionsstrategien auf der Basis von intraoralen Scans“ im Mittelpunkt.

Von der Ist-Analyse über die Soll-Planung zum Smile-Ideal

Als Hauptredner wird Dr. Coachman, Gründer von DSD und Entwickler des Digital Smile Design-Konzepts, auf die Zusammenarbeit von Invisalign und DSD eingehen und den typischen Ablauf des ganzheitlichen Konzepts erläutern. Die praktische Umsetzung der DSD-Methode demonstriert Coachman anschaulich an einem Live-Patienten. Dabei wird zunächst anhand von Fotos, Videos und Scans die Gesichtssymmetrie des Patienten, zum Beispiel anhand der Pupillarlinie, analysiert. Nachdem das ästhetisch gewünschte Smile-Ideal definiert ist, gilt es, einen Behandlungsplan für den Patienten zu erstellen. Um zum Schutz der Zahnsubstanz minimalinvasiv vorgehen zu können, sollte der Behandler alle verfügbaren dentalen Disziplinen berücksichtigen und auch die Bewegung der Zähne, wie sie bei Invisalign Beachtung findet, nicht außer Acht lassen.

Digitaler Workflow in dentaler Prothetik und Prävention

Einschlägige Erfahrungen auf dem Gebiet der digitalen interdisziplinären Zahnmedizin weisen aber auch weitere renommierte Zahnärzte und Zahnexperten auf, die als Referenten gewonnen werden konnten. So wird Dr. Sebastian als Spezialist für die Umsetzung ästhetischer Restaurationen den Schwerpunkt auf den Einsatz von Invisalign im Kontext von DSD legen und zeigen, wie beide die Wiederherstellung der Funktion unterstützen. Dr. Baresel wird sich aus Sicht von Zahnarzt beziehungsweise Zahntechnikermeister und Labor der Digitalisierung des prothetischen Workflows zuwenden. Mit dem Präsidenten der Genfer zahnmedizinischen Fakultät, Prof. Krejci, wird zudem ein ausgewiesener Experte für konservierende und präventive Zahnmedizin in München erwartet. Unter dem Titel „Dynamisches Patientenmonitoring“ und mit Hilfe von Live-Scans wird er der Frage nachgehen, wie der digitale Workflow die präventive Zahnmedizin unterstützen kann.

Interdisziplinäre Präprothetik wird prämiert

Getreu der Überzeugung, dass bestmögliche Behandlungsergebnisse insbesondere für restaurative Fälle interdisziplinär mit Alignern erzielt werden können, wird mit Unterstützung von Invisalign® und iTero und anlässlich der DSD Days der beste präprothetische Fall 2018 ausgezeichnet. Alle Bewerber werden gebeten, ihre aussagekräftigen Fallberichte samt Vorher-Nachher-, Behandlungs- und klinischen Fotos sowie Röntgenaufnahmen und weitere unterstützende Unterlagen bis zum 5. März um 18 Uhr unter

cl-german@aligntech.com

einzureichen. Zur Veranstaltung selbst am 10. März von 10 bis 17 Uhr, die mit sieben Fortbildungspunkten akkreditiert ist, sind alle Freunde und Anwender von Invisalign und DSD sehr herzlich eingeladen. Interessenten können sich via der folgenden Webseite

http://www.invisalign-professional.de/dsd

registrieren.

Anzeigen

Neues für Ihre Praxis

Melden Sie sich hier zum zm Online-Newsletter an

Die aktuellen Nachrichten direkt in Ihren Posteingang

zm Online-Newsletter

Sie interessieren sich für einen unserer anderen Newsletter?
Hier geht zu den Anmeldungen zm starter-Newsletter und zm Heft-Newsletter.