Haleon

Expertin im Videointerview: Dentinhypersensibilität

Ein kurzer, stechender Zahnschmerz beim Essen oder Trinken – in Deutschland leidet rund jede dritte Person an schmerzempfindlichen Zähnen. Eine frühzeitige Therapie und Prävention kann Betroffenen zu einer verbesserten mundgesundheitsbezogenen Lebensqualität verhelfen. Essenziell ist hierfür die Kommunikation zwischen Zahnmediziner:in, Dentalhygieniker:in und Patient:in. Im Videointerview adressiert Expertin Eva Hochmann die wichtigsten Fragestellungen für die Praxis.

Betroffene von schmerzempfindlichen Zähnen, einer Dentinhypersensibilität, leiden unter diesen von einem externen Reiz ausgelösten vorübergehenden Zahnschmerzen. Viele von ihnen entwickeln Vermeidungsstrategien, versuchen durch den Verzicht auf kalte oder heiße Lebensmittel oder das Kauen auf ausschließlich einer Seite den Kontakt an den freiliegenden Zahnhälsen zu minimieren und so den Schmerz zu umgehen. Die Praxis zeigt, dass die Patientenkommunikation zur Dentinhypersensibilität eine Herausforderung darstellen kann. Denn empfinden die Patient:innen im Moment des Praxisbesuchs keine Symptome, so thematisieren sie diese auch oft nicht.

Wie können Sie als Behandelnde Person nun auf diese Patientengruppe zugehen und eine Dentinhypersensibilität erkennen? Welche Hilfestellungen können Sie Betroffenen geben, um sie bei der symptombezogenen Behandlung bestmöglich zu unterstützen?

Eva Hochmann, Dentalhygienikerin und Praxiscoach, verfügt über langjährige Praxiserfahrung zu Dentinhypersensibilität. Im Videointerview widmet sie sich den Ursachen des Problems, Hilfestellungen bei Diagnose und Behandlung, und gibt Tipps für das Patientengespräch. Sie möchten mehr erfahren? Dann schauen Sie doch mal rein – Das Videointerview finden Sie auf dem Haleon HealthPartner Portal.

PM-DE-NOBR-23-00024-20230725

Melden Sie sich hier zum zm Online-Newsletter an

Die aktuellen Nachrichten direkt in Ihren Posteingang

zm Online-Newsletter

Sie interessieren sich für einen unserer anderen Newsletter?
Hier geht zu den Anmeldungen zm starter-Newsletter und zm Heft-Newsletter.