id nord konnte überzeugen

von su
Industrie
Wenige Änderungen sorgten für ein positives Ergebnis. In diesem Jahr konnte die Fachmesse id nord in Hamburg wieder überzeugen - die Messebesucher und die Aussteller.

Vielleicht war die Verringerung von zwei auf einen Messetag der Grund, vielleicht auch, dass die id nord die einzige Gelegenheit für norddeutsche Zahnärzte, Zahntechniker und Praxis-Teams im IDS-Jahr ist, die neuesten Produkte und Innovationen auf einen Blick zu sehen. Fakt ist, es waren wieder mehr Besucher in der Messehalle 4, die Aussteller schienen zufriedener.

Im Fokus stand in der Hansestadt unter anderem das Thema Endodontie. Dr. Ralf Schlichting bot in der vom Messeveranstalter organisierten dental arena „Endo für Allrounder". Dabei ging er in seinem Vortrag auf Grundlagen, die endodontische Therapie, die richtige Desinfektion und die postendodontische Versorgung ein.

Auch wieder im Angebot: der bereits 2012 beliebte Service-Highway, der sich dieses Jahr das Thema „Wasser und Hygiene im Praxisalltag" vornahm. Fachleute der Dental Depots gaben hier an verschiedenen Stationen Einblicke zur Aufbereitung, Reinigung und Dokumentation von Instrumenten und Maschinen.

Weitere Highlights lieferten die rund 120 Aussteller, vor allem mit den neuesten digitalen Innovationen. Ob digitale Kariesdetektion, PA-Sonde, neueste DVT-Technologien oder das immer größer werdende Angebot an digitalen Intraoralkameras - die IDS-Neuheiten konnten in Hamburg genau unter die Lupe genommen werden.

Entsprechend zufrieden fiel auch das Fazit der Aussteller aus: „Wir sind positiv überrascht", sagt Sören Edelmann von Beycodent. „Die Resonanz war besser als noch 2012, was vielleicht daran lag, dass die Messe nur noch einen Tag dauerte."

Ähnlich sah es Hans Schneider von Dürr Dental: „Die Hamburger Messe war viel besser als in den vergangenen Jahren."

Rolf Nietz von orangedental glaubt, dass gar nicht so viel mehr Besucher da waren. „Aber die Qualität der Gespräche war sehr gut. Die Kunden waren sehr interessiert und wussten genau über welche Produkte sie sich informieren wollten."

Auch am Stand des Deutschen Ärzte-Verlags gab es viele interessante Gespräche. Besonders beliebt war das team-Gewinnspiel, bei dem es als Hauptpreis einen Flachbildfernseher zu gewinnen gibt. Auch die kleinen pinken Quietscheentchen fanden wieder reißenden Absatz.

Anzeigen

Neues für Ihre Praxis

Melden Sie sich hier zum zm Online-Newsletter an

Die aktuellen Nachrichten direkt in Ihren Posteingang

zm Online-Newsletter

Sie interessieren sich für einen unserer anderen Newsletter?
Hier geht zu den Anmeldungen zm starter-Newsletter und zm Heft-Newsletter.