Update S2k-Leitlinie

"Implantologische Indikationen für die Anwendung von Knochenersatzmaterialien"

von br/pm
ZahnmedizinImplantologie
Für augmentative Maßnahmen steht eine Vielzahl von Methoden und Materialien zur Verfügung. Die aktualisierte Leitlinie bietet eine Übersicht zur Anwendung von Knochenersatzmaterialien für den Praktiker.

Federführend durch die Deutsche Gesellschaft für Implantologie im Zahn-, Mund- und Kieferbereich (DGI) und die Deutsche Gesellschaft für Zahn-, Mund- und Kieferheilkunde (DGZMK) wurden in Zusammenarbeit mit fünfzehn weiteren beteiligten Fachgesellschaften und Organisationen verschiedene augmentative Maßnahmen der diversen Gruppen von Knochenersatzmaterialien identifiziert und nach ihrer Wirkung, Indikation und klinischen Evidenz zusammengestellt.

Der Vorteil für den Patienten bei dem Einsatz von Knochenersatzmaterialien liegt unter anderem in dem geringeren OP-Trauma, da ein Zusatzeingriff zur Gewinnung eines autologen Knochentransplantats vermieden werden kann, der verkürzten OP-Zeit sowie der unbegrenzten Verfügbarkeit. Die Leitlinie und den Methodenreport finden Sie

https://www.dgzmk.de/implantologische-indikationen-fuer-die-anwendung-von-knochenersatzmaterialien?p_p_id=56_INSTANCE_LVvFdGclVwow&p_p_lifecycle=0&p_p_state=normal&p_p_mode=view&p_p_col_id=column-2&p_p_col_count=1&_56_INSTANCE_LVvFdGclVwow - external-link-new-window

Anzeigen

Neues für Ihre Praxis

Melden Sie sich hier zum zm Online-Newsletter an

Die aktuellen Nachrichten direkt in Ihren Posteingang

zm Online-Newsletter

Sie interessieren sich für einen unserer anderen Newsletter?
Hier geht zu den Anmeldungen zm starter-Newsletter und zm Heft-Newsletter.