Protilab: Frankfurter Zahnersatzlabor mit zertifizierter Qualität

von se
Materialien
Seit zwei Jahren hat sich Protilab, eines der führenden europäischen Importzahnersatzlabore, auf dem deutschen Markt etabliert. Anlass für zm-online Markt für ein ausführliches Porträt.

Qualität steht für Sarah Peltzer, Country Manager Deutschland, bei der Fertigung von Zahnersatz an oberster Stelle. Protilab ist heute eines der wenigen europaweit tätigen Dentallabore, dessen Managementsysteme in allen Standorten eine ISO Qualifikation des TÜV Hessen erhalten haben. Der Unternehmensstandort ist in der Mainmetropole Frankfurt, produziert wird in China.

„Zahnersatz aus Asien steht Deutschland in keiner Weise nach“

Verwendet werden dabei ausschließlich CE-zertifizierte Materialien, die das Unternehmen direkt von weltweit führenden Herstellern bezieht und dem ISO-qualifizierten Partnerlabor in China zur Verfügung stellt. Seit einem Jahr ist nun auch „das letzte Glied in der Kette“, das Managementsystem der Protilab GmbH, nach ISO zertifiziert. „Durch ständige Qualitätskontrollen steht Protilab-Zahnersatz aus Asien in keiner Weise dem deutschen nach“, sagt Peltzer. Unterstützt wird die Fertigung durch deutsche Zahntechniker vor Ort, was einen gleichbleibend hohen Qualitätsstandard sicherstelle. Die Garantie auf den gefertigten Zahnersatz beträgt 5 Jahre. Peltzer ist es wichtig, dass Protilab nicht nur für Qualität, Funktionalität, Ästhetik und Haltbarkeit steht, sondern auch, dass hochwertige Zahnkronen, Brücken oder Zahnprothesen für jeden Patienten bezahlbar sind. „Unbeschwert lächeln und herzhaft zubeißen ist ein Stück Lebensqualität. Dies sollte kein Luxus, sondern selbstverständlich sein“, so Peltzer. Doch gerade vor dem Hintergrund von Regelversorgung, Festzuschüssen und infolgedessen nicht unerheblichen Zuzahlungen steigen in Deutschland für Zahnpatienten die Kosten für Zahnersatz immer weiter an.

Peltzer will Zahnärzten und ihren Patienten Zahnersatz-Qualität „zu unschlagbaren Preisen“ bieten. „In der Regel liegen die Preise für Protilab-Zahnersatz zwischen 40 bis 60 Prozent unter BEL II und sind bei völliger Therapiefreiheit „All inclusive“-Preise.“ Dies schließt alle Modelle, Kunststoffzähne, NEM-Zuschläge, Versand und Mehrwertsteuer mit ein. Edelmetall-Lösungen, prothetische Hilfsteile sowie Implantat-Teile werden nach Verbrauch berechnet. „Die Kosten sind also völlig transparent und stets vorhersehbar. Selbst bei sogenannter ,andersartiger Versorgung‘ kann der Eigenanteil beim Patienten so äußerst niedrig gehalten werden.“ Nicht zuletzt ist eine perfekte Logistik entscheidend für die Kundenzufriedenheit, weiß Peltzer. In der Regel dauere die Lieferung von gängigen Arbeiten zehn Tage, in den meisten Fällen komme die fertige Arbeit aber schon einige Tage früher in der Praxis an. Ein besonderer Service: Kunden können den aktuellen Stand ihrer Aufträge online abrufen, die Lieferdaten in Echtzeit verfolgen, mit einem Zahntechniker kommunizieren und ihre gesamten XML-Rechnungen herunterladen.

Protilab legt Wert auf eine fundierte Aus- und Weiterbildung seiner Mitarbeiter. Alle Mitarbeiter haben schon einmal in der Praxis gearbeitet – sei es als aktive Zahnärzte und Zahntechniker oder auch als Zahnarztfachangestellte. „Daher kennen sie die Problematik jedes einzelnen Zahnarztes sowie die Nöte der Patienten und verfügen darüber hinaus auch über Erfahrung im administrativen Bereich.“ Außerdem kommunizieren alle Mitarbeiter mindestens zweisprachig mit dem Partnerlabor in China.

http://www.protilab.de _blank external-link-new-windowunterstützt jährlich verschiedene Projekte, wie jüngst in Sambia: In der ehemaligen britischen Kolonie mit rund 12 Millionen Einwohnern konnten drei Protilab-Zahnärzte den Patienten, die dringend auf Zahnpflege angewiesen waren, helfen. „Vor allem schwere kariöse Probleme bei Kindern und die erforderlichen zahlreichen Extraktionen in diesem Zusammenhang standen hier im Mittelpunkt“, sagt Peltzer. Das Projekt wurde vollständig durch Protilab finanziert.

Anzeigen

Neues für Ihre Praxis

Melden Sie sich hier zum zm Online-Newsletter an

Die aktuellen Nachrichten direkt in Ihren Posteingang

zm Online-Newsletter

Sie interessieren sich für einen unserer anderen Newsletter?
Hier geht zu den Anmeldungen zm starter-Newsletter und zm Heft-Newsletter.