Altersforschung in der Zahnmedizin

Studie zur Mundgesundheit bei Hundertjährigen gestartet

von nb
Zahnmedizin
Wenn Menschen ein Alter von 100 Jahren erreichen, haben sie dann gleichzeitig auch eine bessere Mundgesundheit? Dieser Frage geht das Team um Dr. Caroline Sekundo aus Heidelberg in einer Studie nach.

Im Bereich der Alterszahnmedizin wird zunehmend über die Prozesse der oralen Alterung, Krankheitsentwicklung sowie zu den Bedürfnissen hochbetagter Menschen geforscht. Dr. Caroline Sekundo, Poliklinik für Zahnerhaltungskunde am Universitätsklinikum Heidelberg (UKHD), und ihr Team fokussieren in dem Projekt „Mundgesundheit von Hochbetagten und Hundertjährigen” die Erforschung von Faktoren, die für eine gute Mundgesundheit im hohen Alter verantwortlich sind.

„2018 haben wir in unserem ersten Hundertjährigen-Projekt bereits festgestellt, dass knapp zwei Drittel der Hundertjährigen noch eigene Zähne hatten sowie in einem verhältnismäßig guten körperlichen Gesundheitszustand waren”, erläutert Sekundo. „Wir gehen davon aus, dass ein Zusammenhang zwischen Mund- und Allgemeingesundheit besteht. In dieser nachfolgenden Studie gilt es, mögliche Risiken und Faktoren herauszufinden, die für die Aufrechterhaltung einer guten Mundgesundheit im hohen Alter verantwortlich sind.”

Anzeigen

Neues für Ihre Praxis

Melden Sie sich hier zum zm Online-Newsletter an

Die aktuellen Nachrichten direkt in Ihren Posteingang

zm Online-Newsletter

Sie interessieren sich für einen unserer anderen Newsletter?
Hier geht zu den Anmeldungen zm starter-Newsletter und zm Heft-Newsletter.