Leibniz-Institut für Wirtschaftsforschung prognostiziert

Bis 2030 fehlen 1,3 Millionen Fachkräfte im Gesundheitswesen

Im Jahre 2030 werden in Deutschland etwa 1,3 Millionen Fachkräfte im Gesundheits- und Sozialbereich fehlen. Um diesen Bedarf zu decken, sei ein modernes Zuwanderungsgesetz unerlässlich, bilanziert das Leibniz-Institut für Wirtschaftsforschung (RWI).

Insbesondere im Krankenhaussektor fehlen Fachkräfte. Adobe Stock_ stokkete

Das Institut hat im Auftrag des Sachverständigenrates zur Begutachtung der gesamtwirtschaftlichen Entwicklung im Oktober 2018 den Personalmangel in den beiden Branchen bis zum Jahre 2030 untersucht.

Ergebnis: Das RWI rechnet damit, "dass bis 2030 etwa 1,1 Millionen Vollkräfte innerdeutsch gewonnen werden können", darüber bestehe ein Zuwanderungsbedarf von rund 177.000 Vollkräften im Zeitraum von 2020 bis 2030.

Unerlässlich: ein modernes Zuwanderungsgesetz

Allein schon um die Anzahl der deutschen Fachkräfte im Gesundheitsbereich auf dem aktuellen Stand zu halten, müssten etwa künftige Schulabgänger deutlich stärker als heute für das Gesundheits‐ und Sozialwesen begeistert oder arbeitssparende Innovationen zum Beispiel im Bereich Digitalisierung, Robotik und Sensorik gesetzt werden, so das RWI.

Darüber hinaus fordert das RWI, dass zügig ein modernes Zuwanderungsgesetz auf den Weg gebracht wird, "das weltweit jungen Menschen aus Ländern mit einer günstigen Bevölkerungsstruktur das Angebot macht, legal nach Deutschland einwandern zu können, wenn sie die geeigneten Voraussetzungen mitbringen, um die Fachkräftelücke im Gesundheits‐ und Sozialwesen zu verringern".

Als weitere Maßnahmen bringt das Institut etwa eine "bessere Koordination der Gesundheitsversorgung, eine effektivere Patientensteuerung und gegebenenfalls steuerungswirksame Zuzahlungen für Patienten" ins Gespräch.

Gesundheitsberufe müssen generell attraktiver werden

Zudem müssten die Gesundheitsberufe generell attraktiver werden, dies betreffe das Lohnniveau genauso wie den Wegfall des Schulgelds oder flexible Betreuungsmöglichkeiten für Kinder und Wiedereinstiegsprogramme, die die berufliche Rückkehr nach einer Auszeit erleichterten.

Auch betriebliche Gesundheitsprogramme und die Verbesserung der Arbeitsbedingungen zur physischen und psychischen Entlastung könnten dazu beitragen, das Arbeitsumfeld attraktiver zu gestalten.

Hier geht es zum Gutachten!

16979891690193169016716901681697990 1697991 1690169
preload image 1preload image 2preload image 3preload image 4preload image 5preload image 6preload image 7preload image 8preload image 9preload image 10preload image 11preload image 12preload image 13preload image 14preload image 15preload image 16preload image 17preload image 18preload image 19preload image 20preload image 21preload image 22preload image 23preload image 24preload image 25preload image 26preload image 27preload image 28preload image 29preload image 30preload image 31preload image 32preload image 33preload image 34preload image 35preload image 36preload image 37preload image 38preload image 39preload image 40preload image 41preload image 42preload image 43preload image 44preload image 45preload image 46preload image 47preload image 48preload image 49preload image 50preload image 51preload image 52preload image 53preload image 54preload image 55preload image 56preload image 57preload image 58preload image 59preload image 60preload image 61preload image 62preload Themeimage 0preload Themeimage 1preload Themeimage 2preload Themeimage 3preload Themeimage 4preload Themeimage 5preload Themeimage 6preload Themeimage 7preload Themeimage 8preload Themeimage 9preload Themeimage 10preload Themeimage 11preload Themeimage 12preload Themeimage 13preload Themeimage 14preload Themeimage 15preload Themeimage 16preload Themeimage 17preload Themeimage 18preload Themeimage 19preload Themeimage 20preload Themeimage 21preload Themeimage 22preload Themeimage 23preload Themeimage 24preload Themeimage 25preload Themeimage 26preload Themeimage 27preload Themeimage 28
Bitte bestätigen Sie
Nein
Ja
Information
Ok
loginform
Kommentarvorschau
Kommentarvorschau schliessen
Antwort abbrechen
Ihr Kommentar ist eine Antwort auf den folgenden Kommentar

Keine Kommentare