Universität Münster

COVID-19: Studie warnt vor Pandemie-Populismus

Alternative Nachrichtenmedien haben im deutschsprachigen Raum viele Verschwörungstheorien zur Pandemie verbreitet. Das ist das Ergebnis einer Studie aus Münster, die vor gesellschaftlichen Folgen warnt.

Aus Sicht der Studienautoren sind Fake News (Falschnachrichten) ein untergeordnetes Problem. Stattdessen konstruieren alternative Nachrichtenmedien durch Verschwörungstheorien widersprüchliche, bedrohliche und misstrauische Weltanschauungen, die zur Verwirrung der Öffentlichkeit beiträgt, heißt es. Ein Trend, der "für die soziale Kohärenz in einer beispiellosen Zeit der Krise dysfunktional sein" könne. AdobeStock_kebox

Die KommunikationswissenschaftlerInnen der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster untersuchten für ihre Arbeit rund 120.000 Face Book-Posts vom 1. Januar bis zum 22. März. Rund 15.000 dieser Posts stammten von alternativen Nachrichtenmedien, der Rest von klassischen Medienhäusern.

Leugnen des Klimawandels, Flüchtlingskrise, Weltuntergang - und Coronavirus

„Unsere Analyse zeigt, dass es, anders als Politiker, Journalisten und die Öffentlichkeit vermuten, kein nennenswertes Maß an frei erfundenen Nachrichten gibt. Vielmehr hat sich gezeigt, dass sich die Alternativmedien während der Corona-Krise gerne die Faktenlage zurechtbiegen und Gerüchte sowie einzelne Verschwörungstheorien verbreiten", erläutert Studienleiter Prof. Dr. Thorsten Quandt. "Diese Medien vermischen in ihren Veröffentlichungen das Leugnen des Klimawandels, die Flüchtlingskrise, Weltuntergangstheorien und das Coronavirus.“

Die Ergebnisse zeigten, dass die alternativen Nachrichtenmedien ihren Prinzipien in der untersuchten Phase der Corona-Krise treu bleiben. Die große Mehrheit der Beiträge spiegelte traditionelle Mainstream-Medienberichte in Bezug auf ihre aktuelle Struktur und die beteiligten Akteure wider. "Wir haben hier keine völlig erfundene Realität gesehen", schreiben sie. Wie erwartet, finde sich vielerorts jedoch ein "populistischer Dreh" und ein "Anti-Establishment-Ton", der öffentliche Institutionen und politische Aktionen der Regierung kritisiert und starke Emotionen hervorruft.

Zusätzlich zeigten die Daten, dass alternative Nachrichtenmedien prominente Gerüchte und Verschwörungstheorien über COVID-19 und die Ursprünge von SARS-CoV-2 enthalten und eine bemerkenswerte Anzahl von Interaktionen mit dieser Art von Inhalten erzeugen.

"Pandemie-Populistische" News über die Krise

"Auch diese Geschichten waren eng mit der allgemeinen Weltanschauung alternativer Nachrichtenmedien und bereits existierenden Narrativen verbunden", erklären die Autoren. Im Wesentlichen habe die Analyse ergeben, dass alternative Nachrichtenmedien tatsächlich "in Form eines Pandemie-Populismus" über die Krise berichten, einem bestimmten und erwarteten Kommunikationsstil folgen, aber nicht einfach offene Lügen verbreiteten. 

Innenminister von Thüringen: Rechtsextreme wollen Corona-Krise ausnutzen

Der Vorsitzende der Innenministerkonferenz, Thüringens Innenminister Georg Maier (SPD), hat gegenüber dem RedaktionsNetzwerk Deutschland (RND) davor gewarnt, dass Rechtsextremisten die Corona-Krise auszunutzen versuchen. “Man wird nach der Corona-Krise schauen müssen, wie sich die Dinge im rechtsextremistischen Bereich verschoben haben”, sagte er dem RND. “Manche dort versuchen, die Krise verschwörungstheoretisch auszunutzen."

Die Autoren verweisen auch auf die "erheblichen Einschränkungen" ihrer Arbeit: Diese konzentriere sich mit Deutschland auf ein einzelnes, spezifisches Land, einen relativ kurzen Zeitraum und untersuche nur die Facebook-Aktivitäten der relevantesten alternativen Nachrichtenmedien im Land. Vergleichende Daten aus anderen Ländern, weiteren Social-Media-Kanälen und über einen längeren Zeitraum könnten hilfreich sein, um die getroffenen Aussagen zu den Informationsstrategien alternativer Nachrichtenmedien zu überprüfen.

Alternative Medien tragen zur Verwirrung in der Öffentlichkeit bei

Ihr Fazit: Trotzdem lasse sich schon jetzt festhalten, dass alternative Nachrichtenmedien durch ihre spezifischen Rahmenstrategien und durch die Konstruktion einer widersprüchlichen, bedrohlichen und misstrauischen Weltanschauung zur Verwirrung in der Öffentlichkeit beitragen, die jede offizielle Erklärung in Frage stellt. "Dies kann für die soziale Kohärenz in einer beispiellosen Zeit der Krise dysfunktional sein", heißt es. 

Politische Forderungen, solche Debatten einzuschränken oder zu zensieren, scheinen den Autoren "auf der Grundlage unserer vorläufigen Analyse ungerechtfertigt zu sein" – es sei sogar wahrscheinlich, dass solche rechtlichen Schritte kontraproduktiv sein könnten, weil sie antisystemische Gefühle weiter nähren würden, möglicherweise ohne die beabsichtigten kurzfristigen Auswirkungen zu haben. 

Boberg, S.; Quandt, T.; Schatto-Eckrodt, T.; Frischlich, L. (2020). Pandemic Populism: Facebook Pages of Alternative News Media and the Corona Crisis – A Computational Content Analysis. ArXiv: 2004.02566 [Cs.SI], http://arxiv.org/abs/2004.02566.

Das neu identifizierte Coronavirus SARS-CoV-2 verursacht die "Corona virus disease 2019" (Covid-19) und ist Auslöser der COVID-19-Pandemie.

30595273048623304862430486253051722 3059528 3048628
preload image 1preload image 2preload image 3preload image 4preload image 5preload image 6preload image 7preload image 8preload image 9preload image 10preload image 11preload image 12preload image 13preload image 14preload image 15preload image 16preload image 17preload image 18preload image 19preload image 20preload image 21preload image 22preload image 23preload image 24preload image 25preload image 26preload image 27preload image 28preload image 29preload image 30preload image 31preload image 32preload image 33preload image 34preload image 35preload image 36preload image 37preload image 38preload image 39preload image 40preload image 41preload image 42preload image 43preload image 44preload image 45preload image 46preload image 47preload image 48preload image 49preload image 50preload image 51preload image 52preload image 53preload image 54preload image 55preload image 56preload image 57preload image 58preload image 59preload image 60preload image 61preload image 62preload Themeimage 0preload Themeimage 1preload Themeimage 2preload Themeimage 3preload Themeimage 4preload Themeimage 5preload Themeimage 6preload Themeimage 7preload Themeimage 8preload Themeimage 9preload Themeimage 10preload Themeimage 11preload Themeimage 12preload Themeimage 13preload Themeimage 14preload Themeimage 15preload Themeimage 16preload Themeimage 17preload Themeimage 18preload Themeimage 19preload Themeimage 20preload Themeimage 21preload Themeimage 22preload Themeimage 23preload Themeimage 24preload Themeimage 25preload Themeimage 26preload Themeimage 27preload Themeimage 28
Bitte bestätigen Sie
Nein
Ja
Information
Ok
loginform
Kommentarvorschau
Kommentarvorschau schliessen
Antwort abbrechen
Ihr Kommentar ist eine Antwort auf den folgenden Kommentar

Keine Kommentare