Gesellschaft

"Da schüttelt es mich einfach"

Im Streit um Alkoholverbote auf öffentlichen Plätzen hat Baden-Württembergs Ministerpräsident Winfried Kretschmann (Grüne) Gegner in den eigenen Reihen kritisiert.

Baden-Württembergs Ministerpräsident Winfried Kretschmann (Grüne) winfried-kretschmann.de

Mit Blick auf das Argument der Grünen Jugend, Regeln gegen Alkoholmissbrauch schränkten die Freiheit ein, sagte Kretschmann dem Magazin "Cicero" (Märzausgabe): "Da schüttelt es mich einfach, bei so einem Freiheitsbegriff. Als ginge es um das Recht, sich kollektiv auf öffentlichen Plätzen zu besaufen, zu pöbeln, zu urinieren, Lärm zu veranstalten und Schlimmeres, ja bis hin zu Aggression gegen Polizisten." 

In Baden-Württemberg fordern einige Kommunen, Alkoholverbote auf öffentlichen Plätzen aussprechen zu können. Die Parteitage von Grünen und SPD hatten sich allerdings gegen solche Verbote ausgesprochen. Bei einem Runden Tisch war kürzlich eine Arbeitsgruppe beschlossen worden, die Maßnahmen gegen öffentliche Besäufnisse prüfen soll - auch Alkoholverbote.

Freiheit nicht durch krakeelende Jugendliche einschränken

Kretschmann sagte, öffentliche Räume dürften nicht zu Angsträumen für Menschen werden. Die Freiheit, überall hingehen zu können, dürfe "nicht durchund auch nicht durch kollektive Saufgelage" eingeschränkt werden.