Katastrophenregion Karibik

Deutsche Zahnärzte in der Hurrikan-Zone

Eine Gruppe von Zahnärzten aus Ulm ist in der Dominikanischen Republik in die Hurrikan-Zone geraten. Das Team ist im Namen der Hilfsorganisation „DIANO - Dental International Aid Networking Organisation“ für einen Hilfseinsatz vor Ort.

Ein Foto von heute Morgen aus dem Norden der Dominikanischen Republik, aufgenommen von Zahnarzt Tobias Bauer nahe seines Einsatzortes in der Nähe von Puerto Plata. privat

Tropensturm "Irma" hinterlässt eine Schneise der Zerstörung in der Karibik. Der Hurrikan passierte in der Nacht auf Freitag Haiti und zog dann weiter Richtung Kuba, Bahamas und Florida. Irma ist einer der stärksten jemals in der Region registrierten Tropenstürme mit Spitzen-Windgeschwindigkeiten von 290 Kilometern pro Stunde. Besonders schwer getroffen wurden die Karibikinseln Barbuda, Saint-Martin und Anguilla. „Mindestens 95 Prozent der Gebäude wurden beschädigt. 60 Prozent der Bevölkerung sind obdachlos“, sagte Premierminister Gaston Browne zur Lage auf Barbuda. Die Insel sei praktisch unbewohnbar geworden. Fotolia - trongnguyen
Die Momentaufnahmen aus der Dominikanischen Republik zeigen auch hier starke Zerstörungen. privat

Wie DIANO-Chef und Zahnarzt Tobias Bauer gegenüber zm-online schildert, sind derzeit insgesamt zwei Zahnarztgruppen in der Karibik unterwegs. „Seit Mitte August ist eine Gruppe Freiwilliger aus Ulm, allesamt junge Zahnärzte, im Norden der Dominikanischen Republik, um in abgelegenen und unterversorgten Gegenden des Berglandes ehrenamtlich zahnärztliche Hilfe zu leisten“, erzählt Bauer. Wenige Tage zuvor waren sie noch in der Nähe der Hafenstadt Puerto Plata eingesetzt - der Region, die am stärksten von Hurrikan Irma betroffen war.

"Auch wenn wir unsere Teammitglieder in Sicherheit wissen, sind die Sorgen groß"

Die Gruppe wurde dann nach Santiago evakuiert. Schon am heutigen Montag sollen die Deutschen aber an den ursprünglichen Einsatzort zurückkehren. Obwohl Hurrikan Irma in der Dominikanischen Republik nicht auf Land traf, sondern knapp 100 Kilometer vor der Küste vorbei zog, sind die Folgen für die Küstenstädte verheerend.

Bauer schreibt: „Die mit Wellblech gedeckten Hütten der Einheimischen halten diesen Geschwindigkeiten nicht stand, die großen niedergegangenen Wassermassen bringen ganze Berge ins Rutschen und machen Straßen unpassierbar, womit ganze Regionen von der Außenwelt abgeschnitten sind. Auch wenn wir unsere Teammitglieder in Sicherheit wissen, sind die Sorgen trotzdem groß. Vor allem, wenn man die Menschen dort kennen und lieben gelernt hat, die den Naturgewalten nun schutzlos ausgesetzt sind."

Tobias Bauer hat als Zahnarzt im Hilfseinsatz viel Erfahrung in der Region Hispaniola und berichtet aktuell von Jamaika aus zur Lage vor Ort. | Copyright privat

Außerdem halten sich derzeit vier Zahnmedizinstudentinnen in Jamaika auf, um dort mit einheimischen Studenten an sogenannten Health Fairs teilzunehmen. Bauer erklärt: „Hierbei wird die ganze Ausrüstung einer Zahnstation auf LKWs verladen und in Schul- und Gemeindezentren aufgebaut. In der ersten Woche konnten so Dank Unterstützung aus Kanada und den USA knapp 1000 Patienten behandelt werden.“ Die Studentinnen haben den tropischen Wirbelsturm laut Bauer aber ebenfalls überstanden.

Fünf Tage vor dem Hurrikan wurden diese Fotos in der Monkey Jungle Clinic gemacht.| privat

Eine Gruppe frisch gebackener Absolventen waren hier als Freiwillige, um Menschen ohne oder nur mit geringem Einkommen zu behandeln. | privat

Mehr als 60 Freiwillige sind jede Woche nach Jamaika, um dort gemeinsam mit dem College of Dentistry oder der Organisation Great Shape an Health Fairs teilzunehmen.| privat

Am College of Dentistry werden Dental Hygienists, Dental Technicians und Dental Students gemeinsam ausgebildet. Da sich dieser Teil der UTech, der University of Technologie Jamaica, weitgehend selbst finanzieren muss, sind Gastdozenten sehr gefragt. | privat

Zum Hintergrund: Da der September einer der Hauptreisemonate für viele Freiwilligengruppen ist, gleichzeitig aber auch mitten in der Hurrikansaison liegt, kommt es immer wieder zu einem Aufeinandertreffen.

Bauer berichtet: „Meistens erleben die Freiwilligen nur heftige Niederschläge, dass es, wie in diesem Jahr zu drei aufeinander folgende Wirbelstürme sind, ist neu. Bleibt zu hoffen, dass beide Gruppen die nächsten beiden Hurrikane ebenfalls glimpflich überstehen“.

DIANO - Dental International Aid Networking Organisation ist eine auf zahnmedizinische Hilfe spezialisierte Organisation, die sich auf Haiti, Jamiaka, Kuba und die Dominikanische Republik spezialisiert hat. Weitere Informationen finden Sie hier.

154021159497159498159499153183 153184 163251
preload image 1preload image 2preload image 3preload image 4preload image 5preload image 6preload image 7preload image 8preload image 9preload image 10preload image 11preload image 12preload image 13preload image 14preload image 15preload image 16preload image 17preload image 18preload image 19preload image 20preload image 21preload image 22preload image 23preload image 24preload image 25preload image 26preload image 27preload image 28preload image 29preload image 30preload image 31preload image 32preload image 33preload image 34preload image 35preload image 36preload image 37preload image 38preload image 39preload image 40preload image 41preload image 42preload image 43preload image 44preload image 45preload image 46preload image 47preload image 48preload image 49preload image 50preload image 51preload image 52preload image 53preload image 54preload image 55preload image 56preload image 57preload image 58preload image 59preload image 60preload image 61preload image 62preload Themeimage 0preload Themeimage 1preload Themeimage 2preload Themeimage 3preload Themeimage 4preload Themeimage 5preload Themeimage 6preload Themeimage 7preload Themeimage 8preload Themeimage 9preload Themeimage 10preload Themeimage 11preload Themeimage 12preload Themeimage 13preload Themeimage 14preload Themeimage 15preload Themeimage 16preload Themeimage 17preload Themeimage 18preload Themeimage 19preload Themeimage 20preload Themeimage 21preload Themeimage 22preload Themeimage 23preload Themeimage 24preload Themeimage 25preload Themeimage 26preload Themeimage 27preload Themeimage 28
Bitte bestätigen Sie
Nein
Ja
Information
Ok
loginform
Kommentarvorschau
Kommentarvorschau schliessen
Antwort abbrechen
Ihr Kommentar ist eine Antwort auf den folgenden Kommentar

Keine Kommentare




Weitere Bilder
Bilder schließen