Expertenpapier übt starke Kritik an Corona-Impfstrategie

"Gravierende politische Fehlentscheidungen"

Kritik an der deutschen Corona-Impfstrategie übt ein Expertenkreis um den Gesundheitswissenschaftler Matthias Schrappe. Ihr Vorwurf: Die Konsequenzen gravierender politischer Fehlentscheidungen werden jetzt offenbar.

Das Thema Impfen müsse in einen größeren Zusammenhang gestellt werden, fordert eine Gruppe von Wissenschaftlern und Praktikern rund um den ehemaligen Vize-Vorsitzenden des Sachverständigenrats zur Begutachtung der Entwicklung im Gesundheitswesen, Prof. Dr. Matthias Schrappe. Ziel müsse ein umfassendes Präventionskonzept sein. Adobe Stock_kittyfly

In ihrem „Thesenpapier 7“ schreiben die Autoren ihre bisher veröffentlichten Thesen zum richtigen Vorgehen gegen die Pandemie fort.

Eine sich perpetuierenden Aneinanderreihung von Lockdowns

Die Konsequenzen gravierender politischer Fehlentscheidungen in der Pandemie würden nun offenbar, kritisieren sie in ihrem neuen Papier: „Obwohl von Anfang an klar erkennbar war, dass es sich um eine „Epidemie der Alten“ handelt, und man alle Zeit gehabt hätte, sich mit gut zugeschnittenen Präventionsprogrammen auf Herbst und Winter vorzubereiten (und die Intensivkapazitäten zu sichern), ist nichts geschehen – außer einer sich perpetuierenden Aneinanderreihung von Lockdowns.“

19 Thesen auf 100 Seiten

Auf mehr als 100 Seiten und in 19 Thesen breiten die neun Autoren, zu denen auch der Chef des BKK-Bundesverbandes Franz Knieps, der Hamburger Versorgungsforscher Holger Pfaff und der Bremer Arzneimittelversorgungs-Forscher Gerd Glaeske gehören, ihre Empfehlungen aus.

Der Unterscjhied zwischen konkreter Impfung und Impfkampagne

Ihr Ansatz: Weg von der aktuellen Impfdebatte und hin zu einer übergeordneten Betrachtungsweise. Die konkrete Impfung (das heißt, die Entwicklung, Prüfung und Applikation eines oder mehrerer Impfstoffe) ist nach Meinung der Experten klar von einer übergeordneten Impfkampagne zu trennen. Die Kampagne bezieht sich auf die gesamte Umsetzung im Versorgungsalltag und in der Gesellschaft.

Zur der Bewältigung der Impfkampagne (die Autoren sprechen von einer der gewaltigsten Unternehmungen, der sich eine Gesellschaft stellen kann) reiche es nicht bloß aus, einen Impfstoff zur Verfügung zu haben. Man müsse vielmehr die vielfältigen, grundrechtsbezogenen und ethischen Konflikte in der Organisation, Vermittlung, Erfolgskontrolle und Zieldefinition einer solchen Kampagne zum Gegenstand der Überlegungen machen.

 

Die wichtigsten Thesen der Autoren (in Auswahl):

  • Die Impfung sollte in ein umfassendes Präventionskonzept integriert werden: Impfung und Impfkampagne sollen eine untrennbare Einheit mit allgemeinen Kontaktbeschränkungen und dem Schutz vulnerabler Gruppen bilden.
  • Zu Beginn der Impfkampagne greift die Impfung auf der Ebene der zielgruppenorientierten Prävention ein: Nach schrittweiser Einbeziehung der ganzen Bevölkerung geht die Impfung dann in eine Strategie der allgemeinen Prävention über.
  • Die Lockdown-Politik ist gerade für die vulnerablen Gruppen wirkungslos: Es besteht die paradoxe Situation, dass eine mit hohen gesellschaftlichen Kosten verbundene Lockdown-Politik durchgesetzt wird, ohne andere Optionen in Betracht zu ziehen und über einen Strategiewechsel nachzudenken. Und das, obwohl die am stärksten Betroffenen - die höheren Altersgruppen und Pflegeheimbewohner - durch einen Lockdown nicht geschützt werden.
  • Die Defizite in der spezifischen Prävention haben sich bisher vor allem im Bereich der Pflegeheime bemerkbar gemacht: Auch mit Start der Impfungen sollten alle präventiven Maßnahmen in Pflege- und Behinderteneinrichtungen, in Kliniken und im ambulanten Versorgungssetting weiter durchgeführt werden (AHA Regeln, das Tragen von FFP2-Masken, das regelhafte Testen vor allem von eintreffenden Besuchern, Beschäftigten und Leistungserbringern).
  • Auch eine wirksame Impfung muss im Alltag einer Impfkampagne bestehen und umgesetzt werden: Gerade die erste Phase der Impfkampagne, nämlich die anspruchsvolle Organisation der Impfung von Hochaltrigen, wird prägend für den weiteren Verlauf der Kampagne sein.
  •  Gefahr durch Gruppendenken in geschlossenen Gemeinschaften: Statt auf den Wettstreit der Argumente und Problemlösungen zu setzen, werden zurzeit – oft unbewusst - archaische Mechanismen aktiviert. Es kommt zur Gruppenbildung und zum Gruppendenken. Dadurch sehen die Autoren die Gefahr, dass relativ geschlossene Gemeinschaften (Clans) entstehen, die sich voneinander abgrenzen und sich polar gegenüberstehen. Diese Tendenz zur Polarisierung erschwere aber den dringend notwendigen Diskurs über gute Lösungen des Corona-Problems, sei fehleranfällig und schade der Idee der offenen Gesellschaft

Das neu identifizierte Coronavirus SARS-CoV-2 verursacht die "Corona virus disease 2019" (Covid-19) und ist Auslöser der COVID-19-Pandemie.

43628374344188434418943441904362838 4362839 4344193
preload image 1preload image 2preload image 3preload image 4preload image 5preload image 6preload image 7preload image 8preload image 9preload image 10preload image 11preload image 12preload image 13preload image 14preload image 15preload image 16preload image 17preload image 18preload image 19preload image 20preload image 21preload image 22preload image 23preload image 24preload image 25preload image 26preload image 27preload image 28preload image 29preload image 30preload image 31preload image 32preload image 33preload image 34preload image 35preload image 36preload image 37preload image 38preload image 39preload image 40preload image 41preload image 42preload image 43preload image 44preload image 45preload image 46preload image 47preload image 48preload image 49preload image 50preload image 51preload image 52preload image 53preload image 54preload image 55preload image 56preload image 57preload image 58preload image 59preload image 60preload image 61preload image 62preload Themeimage 0preload Themeimage 1preload Themeimage 2preload Themeimage 3preload Themeimage 4preload Themeimage 5preload Themeimage 6preload Themeimage 7preload Themeimage 8preload Themeimage 9preload Themeimage 10preload Themeimage 11preload Themeimage 12preload Themeimage 13preload Themeimage 14preload Themeimage 15preload Themeimage 16preload Themeimage 17preload Themeimage 18preload Themeimage 19preload Themeimage 20preload Themeimage 21preload Themeimage 22preload Themeimage 23preload Themeimage 24preload Themeimage 25preload Themeimage 26preload Themeimage 27preload Themeimage 28
Bitte bestätigen Sie
Nein
Ja
Information
Ok
loginform
Kommentarvorschau
Kommentarvorschau schliessen
Antwort abbrechen
Ihr Kommentar ist eine Antwort auf den folgenden Kommentar

Keine Kommentare