300.000 freie Stellen

Jeder fünfte Freiberufler sucht Mitarbeiter

Eine aktuelle Umfrage des Bundesverbandes der Freien Berufe (BFB) belegt: Jeder fünfte Freiberufler hat offene Stellen. Gutes Personal zu finden, wird - besonders auf dem Land - zunehmend zur Herausforderung.

Fehlende Kinderbetreuung und nicht vorhandene berufliche Perspektiven für Ehepartner zählen zu den Hauptgründen, warum potenzielle Mitarbeiter für den Job dann doch lieber nicht umziehen möchten. Adobe Stock_Robert Kneschke

Bundesweit gibt es derzeit 300.000 freie Stellen. Wer in Großstädten nach Mitarbeitern sucht, hat eine vergleichsweise gute Position, weil es die Menschen in die Metropolen zieht. Anders sieht es in Klein- und Mittelstädten aus. „Der Wettbewerb um kluge Köpfe verschärft sich im Zuge des demografischen Wandels“, sagt BFB-Präsident Wolfgang Ewer, „bei den Freiberuflern wirkt sich dieses Phänomen noch intensiver aus. Denn die Freien Berufe sind ein Wachstumssektor.“ Für die Hälfte der Suchenden, so Ewer, gestalte sich die Neubesetzung offener Stellen schwierig.

Keine Kita auf dem Land? Tschüs!

Besonders häufig fehlen Freiberuflern angestellte Fachkräfte und Berufsträger - mehr als die Hälfte der Befragten erhalten zu wenige Bewerbungen für ihre Angebote. Das Problem kennen besonders potenzielle Arbeitgeber in Landgemeinden und Kleinstädten. Dort haben aktuell 66,1 Prozent der Befragten akut Probleme, Mitarbeiter zu finden. In Mittelstädten sind es 48,5 Prozent, in Großstädten 46 Prozent, in Metropolregionen 42,2 Prozent.

Die in Landgemeinden und Kleinstädten tätigen Freiberufler kennen auch die Gründe dafür, warum sich die Begeisterung für ihre Standorte in Grenzen hält: Fehlende Kinderbetreuung und nicht vorhandene berufliche Perspektiven für Ehepartner zählen zu den Hauptgründen, warum potenzielle Mitarbeiter dann doch lieber nicht umziehen möchten.

Fehlende Kindergartenplätze scheinen ein Hauptgrund für Abwanderung zu sein: Scheiden bei Freiberuflern Mitarbeiter aus, ist die Familienplanung die häufigste Ursache (33,4 Prozent). Auf Platz zwei liegen Altersgründe (27,1 Prozent), gefolgt von finanziellen Gründen (21,3 Prozent) und Abwerbung (18,3 Prozent).  

Aber: Hohe Mieten in der Stadt!

Wer ein guter Networker ist, hat die Nase bei der Suche nach Mitarbeitern oft vorn. Die

BFB-Studie hat unter anderem herausgefunden, dass persönliche Kontakte häufig zum Erfolg führen. Auch wer ein Praktikum absolviert hat, erinnert sich im Idealfall gern daran zurück, wenn er einen langfristigen Job sucht. Besonders auf dem Dorf hat sich diese Methode bewährt. Landgemeinden fördern auch ältere Arbeitnehmer überdurchschnittlich.

Doch auch die Metropolregionen haben ihre Tücken - der Hauptgrund für Jobabsagen oder den Unwillen, sich zu bewerben, ist die Angst vor hohen Wohnkosten.

Die Hauptgründe nach zu wenigen Bewerbungen (53,4 Prozent) sind unzureichende Qualifikationen (48,3 Prozent), gefolgt von abweichenden Gehaltsvorstellungen (26,1 Prozent) und mangelnder Berufserfahrung (24,4 Prozent).

Das sind die Gegenmaßnahmen

Der BFB nennt mit seinen Umfrageergebnissen nicht nur Missstände, sondern auch die Vorschläge der Befragten, wie man Gegenmaßnahmen treffen könnte. 41,8 der Befragte sind überzeugt, dass man die Fort- und Weiterbildungen stärken muss. 23,1 Prozent passen zum Ausgleich Arbeitsfelder ihrer Mitarbeiter an, 21,8 Prozent fördern gezielt ältere Arbeitnehmer. 6,8 Prozent qualifizieren Jugendliche ohne Berufsabschluss, ein Prozent stellt Zeitarbeiter ein.

25379912530190253019125301922537992 2537993 2530193
preload image 1preload image 2preload image 3preload image 4preload image 5preload image 6preload image 7preload image 8preload image 9preload image 10preload image 11preload image 12preload image 13preload image 14preload image 15preload image 16preload image 17preload image 18preload image 19preload image 20preload image 21preload image 22preload image 23preload image 24preload image 25preload image 26preload image 27preload image 28preload image 29preload image 30preload image 31preload image 32preload image 33preload image 34preload image 35preload image 36preload image 37preload image 38preload image 39preload image 40preload image 41preload image 42preload image 43preload image 44preload image 45preload image 46preload image 47preload image 48preload image 49preload image 50preload image 51preload image 52preload image 53preload image 54preload image 55preload image 56preload image 57preload image 58preload image 59preload image 60preload image 61preload image 62preload Themeimage 0preload Themeimage 1preload Themeimage 2preload Themeimage 3preload Themeimage 4preload Themeimage 5preload Themeimage 6preload Themeimage 7preload Themeimage 8preload Themeimage 9preload Themeimage 10preload Themeimage 11preload Themeimage 12preload Themeimage 13preload Themeimage 14preload Themeimage 15preload Themeimage 16preload Themeimage 17preload Themeimage 18preload Themeimage 19preload Themeimage 20preload Themeimage 21preload Themeimage 22preload Themeimage 23preload Themeimage 24preload Themeimage 25preload Themeimage 26preload Themeimage 27preload Themeimage 28
Bitte bestätigen Sie
Nein
Ja
Information
Ok
loginform
Kommentarvorschau
Kommentarvorschau schliessen
Antwort abbrechen
Ihr Kommentar ist eine Antwort auf den folgenden Kommentar

Keine Kommentare