Special Olympics Deutschland in Berchtesgarden

K.o. und glücklich: Junge AthletInnen im Schnee

Voller Bewegungsdrang und mit 700 E-Zahnbürsten gewappnet gegen Winterwetter, Corona-Auflagen und Vorurteile: Bei den Special Olympics zeigten AthletInnen mit geistiger Behinderung, was sie im Wintersport leisten.

Die Teilnehmer sind k.o. und glücklich, die Veranstalter hoch zufrieden. Denn bei den Special Olympics vergangene Woche in Berchtesgarden kamen 900 AthletInnen zu den nationalen Wintersportspielen für Menschen mit geistiger Behinderung zusammen und zeigten, was echte Sportlichkeit, Teamgeist und Begeisterung ausmachen.

Der Spirit: Freundlichkeit, Höflichkeit, Miteinander, Spaß

Mehr als 150 von ihnen gingen in Unified Wettbewerben an den Start. Und auch in diesem Jahr zeigt das Event, wie eine gelungene Inklusion aussehen kann. SOD-Präsidentin Christiane Krajewski betonte das auf der abschließenden Pressekonferenz: „Wir sind zuversichtlich, dass sich der Spirit dieser Tage im Alltag fortsetzt und die entstandenen Netzwerke genutzt werden, um Menschen mit geistiger Behinderung den Zugang zur Gemeinschaft des Sports und zur Gesellschaft weiter zu erleichtern.“

Das „Gesicht der Spiele" Ski-Olympiasiegerin Hilde Gerg sagte: „Mich hat besonders beeindruckt, wie sehr die Special Olympics Winterspiele die Werte der Gesellschaft transportiert haben, die uns eigentlich allen wichtig sind: Freundlichkeit, Höflichkeit, Miteinander, Spaß.“

Auch hier war der Coronavirus ein Thema

Auch bei den Sportspielen war der Coronavirus ein Thema und der Schutz der AthletInnen und den Mitwirkenden höchste Priorität. Hierfür standen die Veranstalter in stetem Austausch mit den verantwortlichen Behörden der Region. Deren Auflagen wurden erfüllt und so konnten die Spiele beginnen. Nur die drinnen geplante Abschlussfeier wurde aus Vorsicht abgesagt.

Mit dem Gesundheitsprogramm „Healthy Athletes“ wird den TeilnehmerInnen auch immer gleich ein kostenloser Check up angeboten. Für die Disziplin "Gesund im Mund" kamen 700 gespendete Elektro-Zahnbürsten zum Einsatz.

Franz Rasp, der Bürgermeister der Gemeinde Berchtesgaden, schloss erfreut: „Wir haben begeisterte Athleten und ebenso begeisterte Begleiter und Zuschauer erlebt, die gemeinsam den Sport gefeiert und Emotionen geteilt haben.“

29185572901809290181029018112918558 2918559 2901814
preload image 1preload image 2preload image 3preload image 4preload image 5preload image 6preload image 7preload image 8preload image 9preload image 10preload image 11preload image 12preload image 13preload image 14preload image 15preload image 16preload image 17preload image 18preload image 19preload image 20preload image 21preload image 22preload image 23preload image 24preload image 25preload image 26preload image 27preload image 28preload image 29preload image 30preload image 31preload image 32preload image 33preload image 34preload image 35preload image 36preload image 37preload image 38preload image 39preload image 40preload image 41preload image 42preload image 43preload image 44preload image 45preload image 46preload image 47preload image 48preload image 49preload image 50preload image 51preload image 52preload image 53preload image 54preload image 55preload image 56preload image 57preload image 58preload image 59preload image 60preload image 61preload image 62preload Themeimage 0preload Themeimage 1preload Themeimage 2preload Themeimage 3preload Themeimage 4preload Themeimage 5preload Themeimage 6preload Themeimage 7preload Themeimage 8preload Themeimage 9preload Themeimage 10preload Themeimage 11preload Themeimage 12preload Themeimage 13preload Themeimage 14preload Themeimage 15preload Themeimage 16preload Themeimage 17preload Themeimage 18preload Themeimage 19preload Themeimage 20preload Themeimage 21preload Themeimage 22preload Themeimage 23preload Themeimage 24preload Themeimage 25preload Themeimage 26preload Themeimage 27preload Themeimage 28
Bitte bestätigen Sie
Nein
Ja
Information
Ok
loginform
Kommentarvorschau
Kommentarvorschau schliessen
Antwort abbrechen
Ihr Kommentar ist eine Antwort auf den folgenden Kommentar

Keine Kommentare