British Dental Association kritisiert Gesetzgeber

NHS: Zahl der Extraktionen unter Vollnarkose bei Kindern steigt um 17 Prozent

2017 wurden in Großbritannien 42.911 Zahnextraktionen bei Minderjährigen unter Vollnarkose durchgeführt. Das entspricht einer Steigerung um 17 Prozent seit 2013. Die British Dental Association (BDA) spricht von einer "Kariesepidemie".

Die Zahl der in Kliniken durchgeführten multiplen Extraktionen kariöser Zähne bei Kindern stieg von 36.833 im Jahr 2013 auf 42.911 in 2017. WavebreakMediaMicro - Fotolia

Die Zahlen veröffentlichte die Local Government Association, die 370 Stadträte aus England und Wales repräsentiert und sich auf Berichte des britischen Nationalen Gesundheitsdienstes NHS bezieht. Demnach stieg die Zahl der in Kliniken durchgeführten multiplen Extraktionen kariöser Zähne bei Kindern von 36.833 im Jahr 2013 auf 42.911 in 2017. Die Kosten für diese Eingriffe steigen dabei überproportional von 27 auf 36 Millionen Pfund (+33 Prozent).

BDA hält Regierungspläne für "unambitioniert"

"Angesichts einer Kariesepidemie" sei die Reaktion des Gesetzgebers "nach wie vor unzureichend", kommentiert Henrik Overgaard-Nielsen von der BDA die Zahlen. Während die dezentralen Regierungen ihre Ärmel hochgekrempelt hätten, würden sich die Behörden in England auf ihren Lorbeeren auszuruhen, heißt es weiter in einer Mitteilung des Zahnärzteverbands. Bis heute habe kein einziges Kind von den unterfinanzierten und unambitionierten Plänen der Regierung profitiert, so Overgaard-Nielsen. Diese Zahlen unterstreichen aus Sicht der BDA die Notwendigkeit konzertierter nationaler Maßnahmen.

Die Industrie setzt auf freiwillige Selbstverpflichtung

Jetzt kommt Bewegung in die Zuckerdiskussion: Discounter kündigen an, den Zuckergehalt in ihren Produkten zu senken, Coca-Cola wiegelt ab, und Landwirtschaftsministerin Julia Klöckner lehnt die Zuckersteuer ab.

weiterlesen

Zahnextraktionen bleiben damit die häufigste Ursache für Krankenhausaufenthalte bei den Fünf- bis Neunjährigen, informierte die britische Regierung am 6. April in einer Mitteilung. Momentan würden in Großbritannien etwa 141 Kindern pro Tag kariöse Zähne gezogen, was bei den schulpflichtigen Kindern zu etwa 60.000 Fehltagen führe, ganz zu schweigen von den Problemen beim "Essen, Schlafen oder auch nur Lächeln", heißt es weiter.

Limonaden: weniger Zucker, mehr Süßstoff

Die Regierung hofft, das Problem mit Sensibilisierungskampagnen wie "Change4Life" und dem Inkrafttreten der Zuckersteuer in den Griff zu bekommen. Diese war in erster Linie eingeführt worden, um Übergewicht bei Kindern vorzubeugen. Die seit dem 6. April geltende Zuckersteuer in Höhe von 18 Pence (20 Cent) pro Liter gilt für Getränke, die mehr als fünf Gramm Zucker je 100 Milliliter beinhalten. Damit folgt England dem Vorbild Frankreichs, Belgiens, Mexikos und skandinavischer Länder.

foodwatch kritisiert die Marketing- und Lobbymaßnahmen von Coca-Cola als "unverantwortlich". Der Getränkehersteller agiere mit den gleichen Methoden wie die Tabakindustrie.

weiterlesen

Inwieweit die Maßnahme zur Gesundheitsverbesserung bei Kindern beiträgt, ist umstritten: Die führenden Getränke-Unternehmen haben seit Ankündigung der Herstellerabgabe im März 2016 den Zuckergehalt etlicher Produkte unter die steuerpflichtige Schwelle gesenkt und Zucker durch Süßstoffe ersetzt, berichtet die deutsche gemeinnützige Verein foodwatch. "Rezepturänderungen sollten darauf abzielen, nicht nur den Gehalt von Zucker, sondern den Süßgeschmack insgesamt zu verringern, um der allgemeinen Süßgewöhnung bei Kindern und Jugendlichen entgegen zu wirken", fordert die Verbraucherorganisation in einer Stellungnahme. Daher sollte die Herstellerabgabe in Deutschland – genauso wie in Frankreich – auch Getränke mit Süßstoff mit einbeziehen.

549044545688545689545690547537 547538 549034
preload image 1preload image 2preload image 3preload image 4preload image 5preload image 6preload image 7preload image 8preload image 9preload image 10preload image 11preload image 12preload image 13preload image 14preload image 15preload image 16preload image 17preload image 18preload image 19preload image 20preload image 21preload image 22preload image 23preload image 24preload image 25preload image 26preload image 27preload image 28preload image 29preload image 30preload image 31preload image 32preload image 33preload image 34preload image 35preload image 36preload image 37preload image 38preload image 39preload image 40preload image 41preload image 42preload image 43preload image 44preload image 45preload image 46preload image 47preload image 48preload image 49preload image 50preload image 51preload image 52preload image 53preload image 54preload image 55preload image 56preload image 57preload image 58preload image 59preload image 60preload image 61preload image 62preload Themeimage 0preload Themeimage 1preload Themeimage 2preload Themeimage 3preload Themeimage 4preload Themeimage 5preload Themeimage 6preload Themeimage 7preload Themeimage 8preload Themeimage 9preload Themeimage 10preload Themeimage 11preload Themeimage 12preload Themeimage 13preload Themeimage 14preload Themeimage 15preload Themeimage 16preload Themeimage 17preload Themeimage 18preload Themeimage 19preload Themeimage 20preload Themeimage 21preload Themeimage 22preload Themeimage 23preload Themeimage 24preload Themeimage 25preload Themeimage 26preload Themeimage 27preload Themeimage 28
Bitte bestätigen Sie
Nein
Ja
Information
Ok
loginform
Kommentarvorschau
Kommentarvorschau schliessen
Antwort abbrechen
Ihr Kommentar ist eine Antwort auf den folgenden Kommentar

Keine Kommentare