COVID-19

Schweizer fürchten Überwachung durch Contact-Tracing-App

40 Prozent der Schweizer Bevölkerung haben Angst, dass eine Contact-Tracing-App zu einer stärkeren Überwachung führt. Das zeigt eine Umfrage. Die Mehrheit will trotzdem "wahrscheinlich" die App nutzen.

33 Prozent der befragten SchweizerInnen würden die Tracing-App mit einer dezentralen Speicherung "auf jeden Fall" installieren, 35 Prozent "wahrscheinlich" und 16 Prozent "vielleicht". AdobeStock_Erika

Zwei von fünf SchweizerInnen haben Bedenken, dass die Behörden eine Contact-Tracing-App zur stärkeren Überwachung der Bevölkerung nutzen könnten. Zugleich wollen mehr als zwei Drittel (68 Prozent), die App "auf jeden Fall" oder "wahrscheinlich" installieren. Zu diesen Ergebnissen kommt eine repräsentative Umfrage der School of Management and Law der Zürcher Hochschule für Angewandte Wissenschaften (ZHAW, englisch Zurich University of Applied Sciences).

Laut Umfrage würde in der Schweiz die kritische Masse von 60 Prozent App-Nutzern - ab der ein Einsatz epidemiologisch potenziell erfolgversprechend ist - "wahrscheinlich" erreicht. | ZHAW

Die Studie untersuchte die Einstellung gegenüber einer App zur freiwilligen, anonymen Kontaktnachverfolgung via Bluetooth, wie sie in der Schweiz - und auch in Deutschland - zur Eindämmung der Pandemie geplant ist.

"Trotz der hohen grundsätzlichen Akzeptanz gibt es in der Bevölkerung offenbar einige Bedenken – selbst gegenüber einer Contact-Tracing-App, die keine Standort- und Bewegungsdaten erfasst", erklärt Nico Ebert, Dozent am Institut für Wirtschaftsinformatik der ZHAW.

Viele der befragten SchweizerInnen befürchten Fehlfunktionen, Einfallstore für Hacker oder möchten ihr Bluetooth nicht dauerhaft aktivieren. | ZHAW

 

Neben der Überwachungsgefahr befürchten rund 40 Prozent der SchweizerInnen, dass die App nicht richtig funktioniert und beispielsweise Fehlalarme auslösen könnte. Etwa 30 Prozent sorgen sich, dass ihr Smartphone leichter gehackt werden könnte.

9 von 10 würden eigene Infektion melden

Wie die Studie weiter zeigt, beabsichtigen fast 9 von 10 Befragten, eine eigene SARS-CoV-2-Infektion "auf jeden Fall" oder "wahrscheinlich" in der App zu melden. Eine große Mehrheit würde auch der Aufforderung der App folgen, eigene Kontakte stärker zu reduzieren oder sich in häusliche Quarantäne zu begeben, wenn ein erhöhtes persönliches Infektionsrisiko vorliegt.

 

Nicht einmal zehn Prozent der Befragten würden eine SARS-CoV-2-Infektion nicht der App melden. | ZHAW

 

Als Gründe für die Nutzung der App nannten die Befragten vor allem das Verantwortungsbewusstsein gegenüber der Allgemeinheit (73 Prozent) und den Schutz von Familie und Freunden (67 Prozent). Die Hälfte möchte außerdem zur Reduktion von Todesfällen unter älteren Menschen und Menschen mit Vorerkrankungen beitragen.

Das Szenario entspricht der geplanten Lösung in Deutschland

Die Umfrage wurde im Zeitraum vom 17. bis 26. April 2020 durchgeführt. Es beteiligten sich 1.929 erwachsene SchweizerInnen. Grundlage für die Befragung war das Szenario einer App, die keine Standort- und Bewegungsdaten erfasst. Sie registriert stattdessen via Bluetooth anonym längere Kontakte zu anderen App-Nutzern und informiert diese, wenn sie sich in der Nähe einer Person befunden haben, die eine Infektion gemeldet hat. Das Konzept entspricht der europäischen Initiative DP-3T, die eine dezentrale Datenspeicherung vorsieht - so wie sie die deutsche Bundesregierung für ihre nationale Lösung auch vorsieht.

Das neu identifizierte Coronavirus SARS-CoV-2 verursacht die "Corona virus disease 2019" (Covid-19) und ist Auslöser der COVID-19-Pandemie.

29214572901809290181029018112921458 2921459 2901814
preload image 1preload image 2preload image 3preload image 4preload image 5preload image 6preload image 7preload image 8preload image 9preload image 10preload image 11preload image 12preload image 13preload image 14preload image 15preload image 16preload image 17preload image 18preload image 19preload image 20preload image 21preload image 22preload image 23preload image 24preload image 25preload image 26preload image 27preload image 28preload image 29preload image 30preload image 31preload image 32preload image 33preload image 34preload image 35preload image 36preload image 37preload image 38preload image 39preload image 40preload image 41preload image 42preload image 43preload image 44preload image 45preload image 46preload image 47preload image 48preload image 49preload image 50preload image 51preload image 52preload image 53preload image 54preload image 55preload image 56preload image 57preload image 58preload image 59preload image 60preload image 61preload image 62preload Themeimage 0preload Themeimage 1preload Themeimage 2preload Themeimage 3preload Themeimage 4preload Themeimage 5preload Themeimage 6preload Themeimage 7preload Themeimage 8preload Themeimage 9preload Themeimage 10preload Themeimage 11preload Themeimage 12preload Themeimage 13preload Themeimage 14preload Themeimage 15preload Themeimage 16preload Themeimage 17preload Themeimage 18preload Themeimage 19preload Themeimage 20preload Themeimage 21preload Themeimage 22preload Themeimage 23preload Themeimage 24preload Themeimage 25preload Themeimage 26preload Themeimage 27preload Themeimage 28
Bitte bestätigen Sie
Nein
Ja
Information
Ok
loginform
Kommentarvorschau
Kommentarvorschau schliessen
Antwort abbrechen
Ihr Kommentar ist eine Antwort auf den folgenden Kommentar

Keine Kommentare