Jeder Deutsche ein Spender

Bundesgesundheitsminister will Widerspruchslösung bei Organspende

Gesundheitsminister Jens Spahn (CDU) plädiert für eine Widerspruchslösung bei der Organspende. Künftig solle jeder Deutsche automatisch Organspender sein, sofern er oder die Angehörigen nicht ausdrücklich widersprechen.

Noch ist das Spenden von Organen freiwillig. Bundesgesundheitsminister Jens Spahn will das ändern: Wer seine Organe auch nach dem Tod nicht hergeben will, muss einer Entnahme ausdrücklich widersprechen. fovito/Adobe Stock

"Ich bin für eine doppelte Widerspruchslösung", sagte Spahn der "Bild". Nur so könne die Organspende zum Normalfall werden. Eine solche Neuregelung stelle zwar einen Eingriff des Staates "in die Freiheit des Einzelnen" dar. Doch seien alle bisherigen Versuche der Politik, die stark zurückgegangene Zahl der Organspender wieder zu erhöhen, ohne Erfolg geblieben. "Doppelt" meint dabei, dass sowohl die Angehörigen nach dem Tod widersprechen können als auch jeder Bürger selbst zu Lebzeiten eine Organentnahme (nach seinem Tod) ablehnen kann.

Einen eigenen Gesetzentwurf, zusätzlich zum geplanten Organspende-Gesetz, werde er dazu allerdings nicht in den Bundestag einbringen. "Diese Diskussion sollten wir im Bundestag führen. Dort gehört das Thema hin", sagte der Minister. Spahn forderte auch Kanzlerin Angela Merkel (ebenfalls CDU) dazu auf, in die Diskussion über die Organspende einzusteigen: "Ich bin sehr gespannt auf ihre Meinung", sagte Spahn.

Tag der offenen Tür im BMG

Die Zahl der Spender war dramatisch gesunken 

Pro Jahr stehen etwa 10.000 Patienten auf der Warteliste für ein neues Organ. 2017 gab es aber nur 767 Organspender. Das geplante neue Organspende-Gesetz soll die Lage bessern. Einen entsprechenden Referentenentwurf hatte Spahn bereits am vergangenen Donnerstag an die Bundestagsfraktionen geschickt.

In dem Entwurf steht, dass "Entnahmekrankenhäuser" in Zukunft - über Pauschalen und Zuschläge - mehr Geld für Leistungen im Zusammenhang mit einer Organspende bekommen sollen. Für Kosten, die durch die Nutzung der notwendigen Infrastruktur rund um eine Organspende entstehen, soll es ebenfalls Zuschläge geben. 

Mehr Rechte und Freiheiten für Transplantationsbeauftragte

 

 

Zusätzlich setzt der Entwurf bei den Organisationsstrukturen an. Durch Überlastung im Klinikalltag sei die Aufgabe, mögliche Organspender an die Koordinierungsstelle der Deutschen Stiftung Organtransplantation (DSO) zu melden, bislang "in den Hintergrund gedrängt" worden - das soll sich ändern.

Zukünftig sollen die Transplantationsbeauftragten, die es bereits in vielen Krankenhäusern gibt, mehr Rechte und Freiheiten bekommen. Zur Entlastung soll es eine deutschlandweit einheitliche "Freistellungsregelung" geben, die sie von Routineaufgaben entbindet. Außerdem sollen sie leichteren Zugriff auf Patientenakten erhalten.


18806111878034187803018780311876029 1876030 1878032
preload image 1preload image 2preload image 3preload image 4preload image 5preload image 6preload image 7preload image 8preload image 9preload image 10preload image 11preload image 12preload image 13preload image 14preload image 15preload image 16preload image 17preload image 18preload image 19preload image 20preload image 21preload image 22preload image 23preload image 24preload image 25preload image 26preload image 27preload image 28preload image 29preload image 30preload image 31preload image 32preload image 33preload image 34preload image 35preload image 36preload image 37preload image 38preload image 39preload image 40preload image 41preload image 42preload image 43preload image 44preload image 45preload image 46preload image 47preload image 48preload image 49preload image 50preload image 51preload image 52preload image 53preload image 54preload image 55preload image 56preload image 57preload image 58preload image 59preload image 60preload image 61preload image 62preload Themeimage 0preload Themeimage 1preload Themeimage 2preload Themeimage 3preload Themeimage 4preload Themeimage 5preload Themeimage 6preload Themeimage 7preload Themeimage 8preload Themeimage 9preload Themeimage 10preload Themeimage 11preload Themeimage 12preload Themeimage 13preload Themeimage 14preload Themeimage 15preload Themeimage 16preload Themeimage 17preload Themeimage 18preload Themeimage 19preload Themeimage 20preload Themeimage 21preload Themeimage 22preload Themeimage 23preload Themeimage 24preload Themeimage 25preload Themeimage 26preload Themeimage 27preload Themeimage 28
Bitte bestätigen Sie
Nein
Ja
Information
Ok
loginform
Kommentarvorschau
Kommentarvorschau schliessen
Antwort abbrechen
Ihr Kommentar ist eine Antwort auf den folgenden Kommentar

Keine Kommentare