Nachricht

Feinstaubalarm in Paris

In Paris darf in den kommenden Tagen kostenlos Bus und Bahn gefahren werden. Seit Tagen herrscht in der Metropole eine besorgniserregend starke Luftverschmutzung.

pict_rider-Fotolia.com

Eine besorgniserregend starke Luftverschmutzung veranlasst die Stadt Paris zu ungewöhnlichen Maßnahmen. Weil die Feinstaubwerte seit Tagen weit über dem Limit liegen, können Bewohner und Touristen vorerst kostenlos städtische Fahrräder und Elektroautos nutzen. Für den Zeitraum von Freitag bis Sonntag zudem die Ticketpflicht für den öffentlichen Nahverkehr aufgehoben. 

Städtische Fahrräder und Elektroautos umsonst nutzen

Die Entscheidung sei vor dem Hintergrund der erheblichen Gesundheitsrisiken durch die Luftverschmutzung gefallen, teilten die Behörden am Donnerstag mit. Alle Bewohner des Großraums Paris sollten möglichst ihre Fahrzeuge mit Verbrennungsmotor stehen lassen. Auf zahlreichen Straßen gelten mittlerweile auch besondere Geschwindigkeitsbegrenzungen, um den Abgasausstoß einzuschränken. 

Als Hintergrund der hohen Feinstaubkonzentration gilt die aktuelle Wetterlage mit großen Temperaturunterschieden zwischen Tag und Nacht. Sie sorgt dafür, dass es deutlich weniger als sonst zu einem Austausch der Luftschichten kommt, der normalerweise für eine Verteilung der Schadstoffe sorgt. Neben Paris sind derzeit zahlreiche weitere Städte und Gemeinden in Frankreich betroffen.