Interview mit Sylvia Gabel vom VmF

Wertschätzung ist das Zauberwort!

Sylvia Gabel, Referatsleitung Zahnmedizinische Fachangestellte beim Verband medizinischer Fachberufe (VmF), erzählt, worauf es ankommt, damit das Team mitzieht - und die ZFA bleibt. Manchmal wirkt schon ein Eis am Nachmittag Wunder!

"Gutes Personal sind die Perlen der Praxis!" Sylvia Gabel, Referatsleitung ZFA beim VmF. Sylvia Gabel

Wie viele ZFA fehlen derzeit in den Praxen? In welchen Regionen wirkt sich der Fachkräftemangel besonders stark aus?

Sylvia Gabel: Der Fachkräftemangel ist in den Praxen angekommen und fühlbar. Ich denke, in jeder Praxis fehlen mindestens zwei Kolleginnen zur Entlastung des Teams.

Warum schlägt der Fachkräftemangel noch nicht auf die Gehälter durch?

Ich denke, der Fachkräftemangel ist noch nicht in allen Köpfen angekommen und es wird auch noch nicht realisiert, wie kostbar das vorhandene Personal ist. Gutes Personal sind die Perlen der Praxis.

Ein Argument der Arbeitgeber ist: "Auch wir haben keine Erhöhung in der GOZ erhalten und woher nehmen, wenn nicht stehlen?" Ich denke, dass sich in den kommenden Jahren der Fachkräftemangel noch massiver bemerkbar machen wird, und dann werden die Arbeitgeber von ganz alleine mehr Entlohnung zahlen. Nur dann ist es leider zu spät! Dann werden meine Kolleginnen in anderen Berufen sitzen, wo sie mehr Bezahlung erfahren.

Auch die Kammern initiieren gezielt Aktionen, um für den Beruf der ZFA zu werben.

Die Aktionen von den Zahnärztekammern, kompetente Fachkräfte zu finden, sind eine Möglichkeit. Leider hat sich noch keine Kammer dazu Gedanken gemacht, mit uns zusammen eine Aktion zu gestalten. Wer kennt die Bedürfnisse der Kolleginnen? Richtig, dass sind wir!

Aber so viele Kolleginnen möchten gar nicht mehr in diesem schönen Beruf nach der Ausbildung bleiben, da der monetäre Anreiz nicht da ist. Wer möchte noch mit 40 Jahren bei Mutti wohnen, weil man sich mit unseren Gehältern leider keine eigene Wohnung leisten kann oder Wohnung, Auto, Urlaub? Ja, auch diese Anforderungen haben meine Kolleginnen an das Leben!

Aus der Sicht des Verbandes medizinischer Fachberufe liegt es unter anderem auch an der fehlenden Wertschätzung uns gegenüber. Eine Möglichkeit wäre zum Beispiel, der Arbeitsgemeinschaft zur Regelung der Arbeitsbedingungen für Zahnmedizinische Fachangestellte/Zahnarzthelfer/innen (AAZ) beizutreten, und an den Tarifverhandlungen teilzunehmen. Es funktioniert doch in und mit den vier Kammerbereichen!

Ich würde mich sehr darüber freuen und wir wären ein ganzes Stück weiter zu einem guten Miteinander. Auch ein Lob des Teams am Ende der Woche spornt enorm an. Und bei diesen Temperaturen im Sommer wirkt ein Eis am Nachmittag Wunder. Wir gehören zum Team – wir sind das Team. Meine Definition von Team lautet, Teil einer außergewöhnlichen Mannschaft zu sein!

Hat sich das Anforderungsprofil für ZFA über die Jahre verändert? 

Das Anforderungsprofil hat sich in den letzten Jahren sehr verändert. In unserer jetzigen Version rechnen wir zum Beispiel noch per Erfassungsschein ab, die Hygieneanforderungen sind noch nicht dem heutigen Stand angepasst, Qualitätsmanagement wird nur ein wenig gelehrt. Die Anforderungen an meine Kolleginnen sind enorm gestiegen und werden tagtäglich von ihnen gemeistert.

Wie können Praxen attraktivere Arbeitgeber werden?

Es gibt tolle Inserate in den Zeitungen. Wertschätzung ist das Zauberwort. Eine flexible Arbeitszeit. Angebote, wie zum Beispiel die Übernahme der Kosten von einem zertifizierten Sportstudio im Rahmen der Betrieblichen Gesundheitsförderung, die Bezahlung des Kindergartenplatzes, Tankgutscheine ...

Es gibt ganz viele Möglichkeiten - einfach mal den Steuerberater kontaktieren und gezielt danach fragen. Auch einem Azubi mal Weihnachtsgeld oder Urlaubsgeld bezahlen. Azubis so ausbilden, dass sie gerne in unserem Beruf bleiben und vor allem in der Praxis bleiben, wo sie ausgebildet worden sind. So handhabt es die Praxis, in der ich arbeite, und mein Chef kennt das Wort Fachkräftemangel nicht.

Die Fragen stellte Marko T. Hinz.

Recruiting ZFA: Von „Du bist alles für uns“ bis „Mal ordentlich die Fresse polieren?!“

Unter www.diefressepolieren.de/bin-ich-geeignet können Schüler online testen, ob ZFA der richtige Beruf für sie ist.

mehr

Um das Image des ZFA-Berufs zu verbessern, beteiligt sich Hessen an einer länderübergreifenden Kampagne "ZÄK! Du bist alles für uns!", die neben Printmedien vor allem online und in den Sozialen Medien läuft.

mehr

18921231878034187803018780311892124 1892125 1878032
preload image 1preload image 2preload image 3preload image 4preload image 5preload image 6preload image 7preload image 8preload image 9preload image 10preload image 11preload image 12preload image 13preload image 14preload image 15preload image 16preload image 17preload image 18preload image 19preload image 20preload image 21preload image 22preload image 23preload image 24preload image 25preload image 26preload image 27preload image 28preload image 29preload image 30preload image 31preload image 32preload image 33preload image 34preload image 35preload image 36preload image 37preload image 38preload image 39preload image 40preload image 41preload image 42preload image 43preload image 44preload image 45preload image 46preload image 47preload image 48preload image 49preload image 50preload image 51preload image 52preload image 53preload image 54preload image 55preload image 56preload image 57preload image 58preload image 59preload image 60preload image 61preload image 62preload Themeimage 0preload Themeimage 1preload Themeimage 2preload Themeimage 3preload Themeimage 4preload Themeimage 5preload Themeimage 6preload Themeimage 7preload Themeimage 8preload Themeimage 9preload Themeimage 10preload Themeimage 11preload Themeimage 12preload Themeimage 13preload Themeimage 14preload Themeimage 15preload Themeimage 16preload Themeimage 17preload Themeimage 18preload Themeimage 19preload Themeimage 20preload Themeimage 21preload Themeimage 22preload Themeimage 23preload Themeimage 24preload Themeimage 25preload Themeimage 26preload Themeimage 27preload Themeimage 28
Bitte bestätigen Sie
Nein
Ja
Information
Ok
loginform
Kommentarvorschau
Kommentarvorschau schliessen
Antwort abbrechen
Ihr Kommentar ist eine Antwort auf den folgenden Kommentar

Keine Kommentare