Bundesforschungsministerium

50 Millionen Euro für Suche nach COVID-19-Medikamenten

Das Bundesforschungsministerium stellt für die Entwicklung von wirksamen Therapeutika gegen SARS-CoV-2 ab sofort 50 Millionen Euro zur Verfügung. Denn trotz des Vorhandenseins von Impfstoffen werden auch weiterhin Menschen an COVID-19 erkranken.

Bundesforschungsministerin Anja Karliczek (CDU) hat jetzt Teil 3 des 750-Millionen-Euro-Sonderprogramms im Kampf gegen COVID-19 präsentiert. BMBF / Laurence Chaperon

In der Folge benötigen diese Personen eine wirksame Behandlung. „Ein Impfstoff allein reicht nicht“, sagt Bundesforschungsministerin Anja Karliczek (CDU). „Auf der einen Seite wird das Impfen immer stärker, eine Pandemie ist dann zwar im Griff, die Krankheit aber noch nicht weg, denn das Virus ist weiter da. Wir müssen alles dafür tun, um den Erkrankten zu helfen.“ Sie erklärt: „Neben der Verfügbarkeit von Impfstoffen sind sichere und wirksame Therapeutika gegen SARS-CoV-2 entscheidend, um die Pandemie bewältigen zu können.“

50 Millionen sind Teil des 750-Millionen-Sonderprogramms

Die neue Förderrichtlinie des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF) soll dazu beitragen, die Entwicklung von Medikamenten zu beschleunigen: „2020 haben wir eine Förderung auf den Weg gebracht, die drei Teile hatte, dies ist der dritte.“ Im ersten Schritt des 750-Millionen-Sonderprogramms war zu Beginn der Pandemie gefragt, dass sich Forscher mit den Eigenschaften des Virus beschäftigten. Danach wurden im zweiten Schritt schon zugelassene Medikamente getestet, ob sie sich für die Behandlung an COVID-19 Erkrankten eignen.

Werbung für Nahrungsergänzungsmittel im Netz

Die Barmer warnt vor vermeintlichen Medikamenten gegen Covid-19, mit denen im Internet geworben wird: Es gibt noch keine zugelassenen Arzneimittel zur Behandlung des neuartigen Virus.

mehr
Da sich die Hoffnungen, die man im vergangenen Jahr in einige Präparate gesetzt hatte, nicht erfüllt haben, wird nun Teil 3 wichtig: Die Forschung nach neuen Therapieoptionen. Die neuen Fördermittel sollen die klinische Entwicklung unterstützen, also die Phase, in der die Sicherheit und Wirksamkeit eines neuen Therapeutikums klinisch geprüft werden.

 

 

Suche nach spezifischen Arzneimitteln gegen COVID-19

Karliczek erklärt: „Bei der Behandlung von COVID-19 hat man zunächst auf bekannte Arzneimittel gesetzt, die nicht speziell für die Bekämpfung von COVID-19 entwickelt worden waren. Einige wenige helfen auch bei der Behandlung von Erkrankten. Viele Hoffnungen, wie sie zum Beispiel in der Anfangszeit der Pandemie etwa mit Chloroquin verbunden waren, haben sich aber leider nicht erfüllt. Umso wichtiger ist, dass wir nun spezifische Arzneimittel gegen COVID-19 erhalten.“ Daneben bedarf es, so die Ministerin, auch der klinischen Entwicklung neuer therapeutischer Ansätze zur Behandlung von schweren Krankheitsverläufen bei COVID-19, wie zum Beispiel solche, die einer überschießenden Immunreaktion entgegenwirken. 

Das neu identifizierte Coronavirus SARS-CoV-2 verursacht die "Corona virus disease 2019" (Covid-19) und ist Auslöser der COVID-19-Pandemie.

39251873917501391750239175033925188 3925189 3917504
preload image 1preload image 2preload image 3preload image 4preload image 5preload image 6preload image 7preload image 8preload image 9preload image 10preload image 11preload image 12preload image 13preload image 14preload image 15preload image 16preload image 17preload image 18preload image 19preload image 20preload image 21preload image 22preload image 23preload image 24preload image 25preload image 26preload image 27preload image 28preload image 29preload image 30preload image 31preload image 32preload image 33preload image 34preload image 35preload image 36preload image 37preload image 38preload image 39preload image 40preload image 41preload image 42preload image 43preload image 44preload image 45preload image 46preload image 47preload image 48preload image 49preload image 50preload image 51preload image 52preload image 53preload image 54preload image 55preload image 56preload image 57preload image 58preload image 59preload image 60preload image 61preload image 62preload Themeimage 0preload Themeimage 1preload Themeimage 2preload Themeimage 3preload Themeimage 4preload Themeimage 5preload Themeimage 6preload Themeimage 7preload Themeimage 8preload Themeimage 9preload Themeimage 10preload Themeimage 11preload Themeimage 12preload Themeimage 13preload Themeimage 14preload Themeimage 15preload Themeimage 16preload Themeimage 17preload Themeimage 18preload Themeimage 19preload Themeimage 20preload Themeimage 21preload Themeimage 22preload Themeimage 23preload Themeimage 24preload Themeimage 25preload Themeimage 26preload Themeimage 27preload Themeimage 28
Bitte bestätigen Sie
Nein
Ja
Information
Ok
loginform
Kommentarvorschau
Kommentarvorschau schliessen
Antwort abbrechen
Ihr Kommentar ist eine Antwort auf den folgenden Kommentar

Keine Kommentare