Politik

80.000 Ärzte in Qualitätszirkeln aktiv

Qualitätsmanagement ist im Alltag von niedergelassenen Ärzten angekommen, sagte Versorgungsforscher Prof. Joachim Szecsenyi bei einem Symposium der BÄK. "Eine Praxis 2013 ist nicht mehr die Praxis 2004."

Fotolia.com / Alexander Raths

Wie die Ärztezeitung berichtet, war man sich bei dem Symposium am Dienstag in Berlin einig, dass durch die Richtlinie des Gemeinsamen Bundesausschusses zur ambulanten Qualitätssicherung von 2006 ein Prozess angestoßen worden sei. Als Erfolg wertet Szecsenyi auch die weite Verbreitung von Qualitätszirkeln bei ambulant tätigen Ärzten.

Mehr als 80.000 Ärzte wirken an bundesweit rund 8.900 Zirkeln mit, berichtete die Ärztekammer. Szecsenyi gab an, positive Effekte für die Versorgung beobachten zu können. So sei erwiesen, dass die Rate der Patienten mit Fehlmedikation infolge von Qualitätszirkeln zur Pharmakotherapie reduziert würde.