Lieferengpass wegen Corona-Krise

Apotheken sollen Paracetamol rationieren

Bundesgesundheitsminister Jens Spahn hat die Apotheken aufgefordert, Paracetamol nur noch in dringenden Fällen abzugeben. Das ist eine Reaktion auf die Hamsterkäufe der vergangenen Wochen.

Die Nachfrage nach Paracetamol ist nach einer Warnung der WHO in den vergangenen Wochen in Deutschlands Apotheken rasant angestiegen. Adobe Stock_Zerbor

Ausgelöst wurden sie unter anderem nach einer Warnung der Weltgesundheitsorganisation WHO, die in der vergangenen Woche vor der Einnahme von Ibuprofen gewarnt hatte:. Patienten, die eventuell mit Sars-CoV-2 infiziert sind, sollten ohne ärztlichen Rat kein Ibuprofen einnehmen, denn dies könne zu schweren Covid-19-Verläufen führen. Stattdessen sollten die Menschen bevorzugt Paracetamol einnehmen.

Eine Packung pro Person in Berliner Apotheke

Die WHO hat ihre Ibu-Warnung wegen fehlender wissenschaftlicher Belege mittlerweile wieder zurückgenommen. Die Kunden sind trotzdem verunsichert und kaufen weiter unbeirrt Paracetamol. Auf Vorrat, wie Klopapier und Nudeln. Testkauf in einer Berliner Apotheke, bei Paracetamol sind die Regeln derzeit tatsächlich streng: Eine Packung pro Person – mehr gibt’s nicht. „Mehr darf ich im Augenblick nicht herausgeben“, sagt die Apothekenmitarbeiterin freundlich, aber bestimmt.

Spahns Brief an die Branche

Am vergangenen Freitag hatte das Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte (BfArM) auf die Hamsterkäufe in deutschen Apotheken reagiert und per Anordnung Höchstmengen innerhalb der Lieferkette festgelegt. Spahn schrieb am 23. März an die ABDA (Bundesvereinigung deutscher Apothekerverbände) und den Großhandelsverband Phagro.

„Durch die verstärkte Nachfrage aufgrund der Corona-Pandemie kommt es zu Lieferengpässen bei paracetamolhaltigen Arzneimitteln“, stellte er in dem Brief fest. Hersteller, Großhandel und Apotheken sollten deshalb die Belieferung und Abgabe dieser Arzneimittel „nur für den im akuten Behandlungsfall benötigten Mengen und nur nach Prüfung geeigneter, therapeutischer Alternativen vornehmen“, so der Bundesgesundheitsminister.

Beschränkung der Paracetamol-Verordnungen auch für Ärzte

In dem Schreiben gibt Spahn deutliche Vorgaben: Apotheken sollen „im Rahmen ihrer pharmazeutischen Beratung therapeutische Alternativen erwägen und paracetamolhaltige Arzneimittel nur abgeben, wenn therapeutische Alternativen im individuellen Falle nicht infrage kommen“. Dies gilt sowohl für Vor Ort-Apotheken als auch für Online-Apotheken.

An die Kassenärztliche Bundesvereinigung (KBV) ging in dem Schreiben die Aufforderung, verschreibungspflichtige paracetamolhaltige Arzneimittel nur noch nach Prüfung therapeutischer Alternativen und nur in der medizinisch notwendigen Packungsgröße zu verordnen.

Auch in anderen europäischen Ländern können Kunden derzeit nicht so viele paracetamolhaltige Arzneimittel kaufen, wie sie vielleicht gerne möchten. Im Nachbarland Schweiz dürfen Apotheker seit einer Woche nur noch eine Packung pro Person abgeben, auch in Frankreich gilt derzeit diese Rationierungs-Maßnahme.

29093242901809290181029018112909325 2909326 2901814
preload image 1preload image 2preload image 3preload image 4preload image 5preload image 6preload image 7preload image 8preload image 9preload image 10preload image 11preload image 12preload image 13preload image 14preload image 15preload image 16preload image 17preload image 18preload image 19preload image 20preload image 21preload image 22preload image 23preload image 24preload image 25preload image 26preload image 27preload image 28preload image 29preload image 30preload image 31preload image 32preload image 33preload image 34preload image 35preload image 36preload image 37preload image 38preload image 39preload image 40preload image 41preload image 42preload image 43preload image 44preload image 45preload image 46preload image 47preload image 48preload image 49preload image 50preload image 51preload image 52preload image 53preload image 54preload image 55preload image 56preload image 57preload image 58preload image 59preload image 60preload image 61preload image 62preload Themeimage 0preload Themeimage 1preload Themeimage 2preload Themeimage 3preload Themeimage 4preload Themeimage 5preload Themeimage 6preload Themeimage 7preload Themeimage 8preload Themeimage 9preload Themeimage 10preload Themeimage 11preload Themeimage 12preload Themeimage 13preload Themeimage 14preload Themeimage 15preload Themeimage 16preload Themeimage 17preload Themeimage 18preload Themeimage 19preload Themeimage 20preload Themeimage 21preload Themeimage 22preload Themeimage 23preload Themeimage 24preload Themeimage 25preload Themeimage 26preload Themeimage 27preload Themeimage 28
Bitte bestätigen Sie
Nein
Ja
Information
Ok
loginform
Kommentarvorschau
Kommentarvorschau schliessen
Antwort abbrechen
Ihr Kommentar ist eine Antwort auf den folgenden Kommentar

Keine Kommentare