Verbraucherorganisation gegen Klöckner

foodwatch klagt auf Herausgabe der Nutri-Score-Studie

Die Verbraucherorganisation foodwatch klagt gegen das Ernährungsministerium: Sie fordert die Herausgabe einer Original-Studie zur Nährwertkennzeichnung.

Nur durch Offenlegung der wissenschaftlichen Beratungsgrundlagen sei es der Öffentlichkeit möglich, die sachlichen Gründe von politischen Entscheidungen nachzuvollziehen - deshalb verlangt foodwatch die Original-Studie. Adobe Stock_amine1976

Die Debatte um die Einführung einer Nährwertkennzeichnung von Lebensmitteln geht weiter. Jetzt ist foodwatch gegen das Bundesernährungsministerium vor das Verwaltungsgericht Köln gezogen. Die Organisation klagt auf Herausgabe einer Studie im Original.

Die zuständige Ministerin Julia Klöckner (CDU) hatte im April einen von ihrem Ministerium redaktionell bearbeiteten Bericht des staatlichen Max-Rubner-Instituts (MRI) zur Nährwertkennzeichnung bei Lebensmitteln vorgestellt. foodwatch kritisiert, dass sie die dem Bericht zugrundeliegende Original-Studie mit einer rein wissenschaftlichen Bewertung der Experten, die der Nutri-Score-Ampel ein positives Zeugnis ausstellt, nicht herausgeben wolle.

Will Klöckner die Studie geheimhalten?

foodwatch weist darauf hin, dass das MRI den Bericht bereits im Herbst 2018 vorgelegt hatte. Die Wissenschaftler seien dort zu dem Ergebnis gekommen, dass die Nutri-Score-Ampel nach französischem Vorbild "grundsätzlich vorteilhaft für eine 'Front of Pack'-Nährwertkennzeichnung" sein soll.

Die Verbraucherorganisation bezieht sich dabei auf interne E-Mails aus dem Bundesernährungsministerium. Aus einem internen Vermerk gehe hervor, Klöckner habe "ausdrücklich darum gebeten, (...) größte Vertraulichkeit sicherzustellen", führt foodwatch an. Die "Prüfung der MRI-Studie" bedürfe noch "der Abstimmung mit anderen Referaten". Bei der Vorstellung im April habe Klöckner dann den Nutri-Score zurückhaltend bewertet und betont, man wolle eine Verbraucherbefragung durchführen.

Vielleicht, weil die Ergebnisse nicht genehm sind?

foodwatch hat die Herausgabe der wissenschaftlichen Studie inzwischen mehrfach gefordert. Matthias Wolfschmidt, Internationaler Kampagnendirektor von foodwatch, erklärt dazu. "Frau Klöckner betont immer wieder, wie wichtig ihr Politik auf Basis von Wissenschaft und Fakten ist. Gleichzeitig hält sie eine wissenschaftliche Studie geheim, deren Ergebnis ihr offenbar nicht genehm ist."

Wolfschmidt weiter: "Nur durch Offenlegung der wissenschaftlichen Beratungsgrundlagen ist es der Öffentlichkeit möglich, die sachlichen Gründe von politischen Entscheidungen nachzuvollziehen - deshalb verlangen wir die Original-Studie."

Das MRI hat inzwischen ein eigenes Modell zur Nährwertkennzeichnung von Lebensmitteln entwickelt. Das Bundesernährungsministerium hat vor Kurzem die angekündigte Verbraucherbefragung gestartet, bei der vier Modelle bewertet werden sollen - darunter auch der Nutri-Score und das MRI-Modell. Das Ergebnis wird für Ende September erwartet.

Ernährungsministerium startet Verbraucherbefragung

Welches Nährwertkennzeichnungsmodell ist besser: Nutri-Score, Keyhole, BLL- oder MRI-Modell? Das sollen Bürger entscheiden. Das Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft startete dazu eine Befragung.

mehr

Vorschlag des Max-Rubner-Instituts zur Nährwertkennzeichnung

Das Max-Rubner-Institut (MRI) hat im Auftrag des Bundeslandwirtschaftsministeriums ein Modell für eine Nährwertkennzeichnung vorgeschlagen: eine Wabenstruktur mit Sternvergabe statt einer sogenannten Ampel.

mehr

Hamburger Strategietag zur Reduzierung des Zuckerkonsums

Hamburgs Gesundheitssenatorin Cornelia Prüfer-Storcks (SPD) hat sich für eine bundesweite Zuckersteuer ausgesprochen. Sie fordert verbindliche Reduktionsziele und eine Nährwertampel für Lebensmittel.

mehr

18770261855399185537718553781877027 1877028 1855381
preload image 1preload image 2preload image 3preload image 4preload image 5preload image 6preload image 7preload image 8preload image 9preload image 10preload image 11preload image 12preload image 13preload image 14preload image 15preload image 16preload image 17preload image 18preload image 19preload image 20preload image 21preload image 22preload image 23preload image 24preload image 25preload image 26preload image 27preload image 28preload image 29preload image 30preload image 31preload image 32preload image 33preload image 34preload image 35preload image 36preload image 37preload image 38preload image 39preload image 40preload image 41preload image 42preload image 43preload image 44preload image 45preload image 46preload image 47preload image 48preload image 49preload image 50preload image 51preload image 52preload image 53preload image 54preload image 55preload image 56preload image 57preload image 58preload image 59preload image 60preload image 61preload image 62preload Themeimage 0preload Themeimage 1preload Themeimage 2preload Themeimage 3preload Themeimage 4preload Themeimage 5preload Themeimage 6preload Themeimage 7preload Themeimage 8preload Themeimage 9preload Themeimage 10preload Themeimage 11preload Themeimage 12preload Themeimage 13preload Themeimage 14preload Themeimage 15preload Themeimage 16preload Themeimage 17preload Themeimage 18preload Themeimage 19preload Themeimage 20preload Themeimage 21preload Themeimage 22preload Themeimage 23preload Themeimage 24preload Themeimage 25preload Themeimage 26preload Themeimage 27preload Themeimage 28
Bitte bestätigen Sie
Nein
Ja
Information
Ok
loginform
Kommentarvorschau
Kommentarvorschau schliessen
Antwort abbrechen
Ihr Kommentar ist eine Antwort auf den folgenden Kommentar

Keine Kommentare