WHO-Generaldirektor Tedros Adhanom Ghebreyesus

„Herdenimmunität ist unethisch!“

Die Zahl der COVID 19-Fälle steigt weltweit und mit ihr die Forderung von Experten nach einer Herdenimmunität. Tedros Adhanom Ghebreyesus, Generaldirektor der Weltgesundheitsorganisation (WHO), ist strikt dagegen - er hält das für „unethisch“.

„Es ist einfach unethisch, einem gefährlichen Virus, das wir nicht vollständig verstehen, freien Lauf zu lassen. Es ist keine Option“, sagte WHO-Generaldirektor Tedros Adhanom Ghebreyesus. WHO

„Noch nie in der Geschichte der öffentlichen Gesundheit wurde Herdenimmunität als Strategie zur Reaktion auf einen Ausbruch, geschweige denn auf eine Pandemie eingesetzt“, sagte er anlässlich eines Media-Briefings zum Thema COVID-19 in Genf. „In letzter Zeit gab es einige Diskussionen über das Konzept, eine sogenannte 'Herdenimmunität' zu erreichen, indem man das Virus sich verbreiten lässt“, führte Ghebreyesus aus.

Menschen sollen vor Virus geschützt, nicht ihm ausgesetzt werden

Dieser Idee erteilt er indes eine Absage: „Herdenimmunität ist ein Impfkonzept, bei dem eine Population vor einem bestimmten Virus geschützt werden kann, wenn eine Impfschwelle erreicht ist. Für die Herdenimmunität gegen Masern beispielsweise müssen etwa 95 Prozent einer Population geimpft werden. Die restlichen fünf Prozent werden dadurch geschützt, dass sich die Masern unter den Geimpften nicht ausbreiten. Bei Polio liegt der Schwellenwert bei etwa Prozent. Mit anderen Worten, die Herdenimmunität wird dadurch erreicht, dass die Menschen vor einem Virus geschützt werden, und nicht dadurch, dass sie ihm ausgesetzt werden!“

Man kann nicht einem gefährlichen Virus freien Lauf lassen

„Es ist einfach unethisch, einem gefährlichen Virus, das wir nicht vollständig verstehen, freien Lauf zu lassen. Es ist keine Option“, sagte Ghebreyesus. Seine Argumente: „Erstens wissen wir nicht genug über die Immunität gegen COVID-19.“ Die meisten infizierten Menschen entwickelten innerhalb der ersten Wochen eine Immunantwort, aber man wüsste derzeit nicht, wie stark oder dauerhaft diese Immunantwort sei, einige Menschen seien zweimal infiziert worden.

„Zweitens ist die große Mehrheit der Menschen in den meisten Ländern nach wie vor anfällig für dieses Virus. Seroprävalenzuntersuchungen deuten darauf hin, dass in den meisten Ländern weniger als zehn Prozent der Bevölkerung mit dem COVID-19-Virus infiziert sind“, betonte der WHO-Chef. „Drittens fangen wir erst an, die langfristigen gesundheitlichen Auswirkungen bei Menschen mit COVID-19 zu verstehen.“ Ältere Menschen und Patienten mit Grunderkrankungen seien zwar am schwersten von Krankheit bedroht, aber Menschen jeden Alters daran gestorben.

Das Credo sei weiterhin: Finden, Isolieren, Testen, Pflegen

Ghebreyesus zog Bilanz und erinnerte an Verhaltensmaßnahmen: „Beharren Sie auf den gleichen Instrumenten, für die wir seit dem ersten Tag eintreten: Finden, Isolieren, Testen und Pflegen von Fällen sowie Rückverfolgung und Quarantäne ihrer Kontakte. Schützen Sie die Schwachen!“

Auch digitale Technologien empfiehlt er im Kampf gegen die Pandemie. So hat die deutsche Corona-Warn-App in den ersten hundert Tagen 1,2 Millionen Testergebnisse aus Laboren an die Nutzer übermittelt. Eine ähnliche App wurde in Indien von 150 Millionen Usern heruntergeladen. In Großbritannien gibt es eine neue Version der NHS-App, die User nicht nur darauf aufmerksam macht, dass sie möglicherweise Kontakt mit einem infizierten Menschen hatten, sondern ihnen auch ermöglicht, einen Test zu buchen und stark besuchte Orte im Auge zu behalten.

35310363501202350119935012003531037 3531038 3501201
preload image 1preload image 2preload image 3preload image 4preload image 5preload image 6preload image 7preload image 8preload image 9preload image 10preload image 11preload image 12preload image 13preload image 14preload image 15preload image 16preload image 17preload image 18preload image 19preload image 20preload image 21preload image 22preload image 23preload image 24preload image 25preload image 26preload image 27preload image 28preload image 29preload image 30preload image 31preload image 32preload image 33preload image 34preload image 35preload image 36preload image 37preload image 38preload image 39preload image 40preload image 41preload image 42preload image 43preload image 44preload image 45preload image 46preload image 47preload image 48preload image 49preload image 50preload image 51preload image 52preload image 53preload image 54preload image 55preload image 56preload image 57preload image 58preload image 59preload image 60preload image 61preload image 62preload Themeimage 0preload Themeimage 1preload Themeimage 2preload Themeimage 3preload Themeimage 4preload Themeimage 5preload Themeimage 6preload Themeimage 7preload Themeimage 8preload Themeimage 9preload Themeimage 10preload Themeimage 11preload Themeimage 12preload Themeimage 13preload Themeimage 14preload Themeimage 15preload Themeimage 16preload Themeimage 17preload Themeimage 18preload Themeimage 19preload Themeimage 20preload Themeimage 21preload Themeimage 22preload Themeimage 23preload Themeimage 24preload Themeimage 25preload Themeimage 26preload Themeimage 27preload Themeimage 28
Bitte bestätigen Sie
Nein
Ja
Information
Ok
loginform
Kommentarvorschau
Kommentarvorschau schliessen
Antwort abbrechen
Ihr Kommentar ist eine Antwort auf den folgenden Kommentar

Keine Kommentare