Praxissicherheit

Cyberrisiken sind das Top-Risiko!

Cyber-Angriffe stehen erstmals weltweit an der Spitze der größten Risiken für Unternehmen. Das ergab eine Befragung von 2.700 Risikoexperten aus 100 Ländern. Cyberattacke sind demnach das Top-Risiko, gefolgt von Betriebsunterbrechungen.

Cyberangriffe gelten international als größtes Risiko für Unternehmen. Da die Cyberrisiken steigen, müsse auch die Cybersicherheit ausgebaut werden, fordert der Cyber-Sicherheitsrat Deutschland. Adobe Stock_Bits and Splits

Cyberrisiken, die für 39 Prozent der Befragten das bedeutendste Risiko darstellen, haben somit die Betriebsunterbrechungen, die 37 Prozent als wichtigstes Risiko ansehen, weltweit überholt.

In Deutschland sehen 55 Prozent der Befragten Betriebsunterbrechungen als wichtigstes Risiko, Cyber-Vorfälle sind aber mittlerweile mit 44 Prozent auf Patz zwei vorgerückt.

Cybersicherheit muss die erste Priorität sein

"Wenn Cyberrisiken für Unternehmen der wichtigste Risikofaktor sind, muss Cybersicherheit die erste Priorität des Risk Managements für Entscheidungsträger insbesondere in den Aufsichtsräten sein", erläutert Hans-Wilhelm Dünn, Präsident des Cyber-Sicherheitsrats Deutschland. Dazu gehörten neben präventiven Maßnahmen auch die Vorbereitung auf den Krisenfall, eine souveräne Krisenmanagementstrategie und klare Krisenkommunikation.

Dünn: "Staatliche Organisationen allein werden nicht in der Lage sein, die Sicherheit von Unternehmen zu garantieren. Deswegen muss jedes einzelne Unternehmen Cyber-Kapazitäten aufbauen, um sich selbst zu schützen und damit die Wirtschaft - insbesondere am Hochtechnologiestandort Deutschland - gegenüber Cyberkriminalität robust abzusichern."

Auch Ärzten rät der Sicherheitsrat dringend, hier mehr zu investieren

Auch Ärzten und Kliniken rät der Sicherheitsrat dringend, mehr in die Sicherheit zu investieren und damit unter anderem sensible Daten oder die genutzten Technologien besser zu schützen. Das könne beispielsweise durch mehr eigene Cyber-Kapazität erzielt werden. Eine Vorbereitung auf den Krisenfall sowie eine souveräne Strategie dafür, seien ebenfalls Teil der Prävention. Staatlich organisierte Hilfe würde nicht mehr ausreichen.

Zum 9. Mal holte die Allianz Global Corporate & Specialty im Rahmen des Alliance Risk Barometer die Einschätzungen von Experten wie Risk Managern, Führungskräften und Versicherungsexperten ein. 

25186602502232250223325022342518661 2518662 2502236
preload image 1preload image 2preload image 3preload image 4preload image 5preload image 6preload image 7preload image 8preload image 9preload image 10preload image 11preload image 12preload image 13preload image 14preload image 15preload image 16preload image 17preload image 18preload image 19preload image 20preload image 21preload image 22preload image 23preload image 24preload image 25preload image 26preload image 27preload image 28preload image 29preload image 30preload image 31preload image 32preload image 33preload image 34preload image 35preload image 36preload image 37preload image 38preload image 39preload image 40preload image 41preload image 42preload image 43preload image 44preload image 45preload image 46preload image 47preload image 48preload image 49preload image 50preload image 51preload image 52preload image 53preload image 54preload image 55preload image 56preload image 57preload image 58preload image 59preload image 60preload image 61preload image 62preload Themeimage 0preload Themeimage 1preload Themeimage 2preload Themeimage 3preload Themeimage 4preload Themeimage 5preload Themeimage 6preload Themeimage 7preload Themeimage 8preload Themeimage 9preload Themeimage 10preload Themeimage 11preload Themeimage 12preload Themeimage 13preload Themeimage 14preload Themeimage 15preload Themeimage 16preload Themeimage 17preload Themeimage 18preload Themeimage 19preload Themeimage 20preload Themeimage 21preload Themeimage 22preload Themeimage 23preload Themeimage 24preload Themeimage 25preload Themeimage 26preload Themeimage 27preload Themeimage 28
Bitte bestätigen Sie
Nein
Ja
Information
Ok
loginform
Kommentarvorschau
Kommentarvorschau schliessen
Antwort abbrechen
Ihr Kommentar ist eine Antwort auf den folgenden Kommentar

Keine Kommentare