Studie des Deutschen Ärztinnenbundes

Führungspositionen in der Universitätsmedizin - Parität wird wohl erst in 32 Jahren erreicht

Der Anteil der Frauen in Führungspositionen in der Universitätsmedizin hat sich in den vergangenen drei Jahren nur leicht erhöht und liegt derzeit bei 13 Prozent. Das ergab eine aktuelle Studie des Deutschen Ärztinnenbundes.

2016 hatte eine Untersuchung des Deutschen Ärztinnenbundes (DÄB) durchschnittlich rund zehn Prozent Frauen in Führungspositionen in der Universitätsmedizin ausgemacht; drei Jahre später sind es - trotz zahlreicher Unterstützungsangebote - nur 13 Prozent. Adobe Stock/bluedesign

Das Update der Studie von 2016 sollte klären, inwieweit die zahlreichen Unterstützungsangebote für entsprechend qualifizierte Medizinerinnen in den letzten drei Jahren erfolgreich waren. Dazu wurden 13 klinische Fächer und zwei Institute an den 35 deutschen Universitätskliniken erneut untersucht.

Um einen Vergleich zu erstellen, wurden nur klinische Fächer berücksichtigt, die an allen Universitätskliniken vertreten sind. Die Dekanate wurden gebeten, die Zahlen von Frauen und Männern in Führungspositionen und Stellen mit Leitungsfunktion anzugeben.

Ausbildung, Therapiekonzepte und medizinische Meinungsbildung werden wohl bis 2051 durch Männer geprägt

Das Ergebnis: 87 Prozent der Führungspositionen in der Universitätsmedizin sind nach wie vor mit Männern besetzt. "Bei unverändertem Tempo wird eine Parität zwischen Frauen und Männern erst in etwa 32 Jahren erreicht sein. Das bedeutet unter anderem, dass Ausbildung, Therapiekonzepte und die medizinische Meinungsbildung voraussichtlich bis zum Jahr 2051 durch Männer geprägt werden", sagt Prof. Gabriele Kaczmarczyk, DÄB-Vizepräsidentin und Leiterin der Studie zum Ergebnis der Untersuchung.

Ranking der 35 deutschen Universitätskliniken: prozentualer Anteil von Frauen in klinischen Spitzenpositionen | MWoT Update 2019

Die aktuelle Ranking der 35 deutschen Universitätskliniken zeigt, dass es nur geringe Verschiebungen im Vergleich zu 2016 gab: In drei Universitätskliniken - Homburg, Magdeburg und Würzburg - ist derzeit keine Frau in einem der geprüften Fächer auf einer Spitzenposition (2016 war dies in Homburg, Greifswald und Mannheim der Fall). An der Spitze lagen 2016 Hamburg, Münster, Berlin, Dresden und Freiburg - 2019 sind es Berlin und Dresden mit einem Anteil von inzwischen 23 Prozent an Frauen in Spitzenpositionen, gefolgt von Frankfurt am Main, Freiburg und Münster mit 21 Prozent.

Der Frauenanteil in den einzelnen Fächern ist zudem sehr unterschiedlich: Die Fächer der Seelischen Gesundheit verzeichnen einen Frauenanteil von 25 Prozent, gefolgt von der Kinderheilkunde mit 21 Prozent, lediglich drei Prozent gibt es in der Urologie und der Orthopädie.

Prozentualer Anteil von Frauen in einzelnen Fächern und absolute Zahl von Frauen in einzelnen Fächern | MWoT Update 2019

"Es bleibt unklar, worin die Ursachen des geringen Frauenanteils liegen, denn der qualifizierte Nachwuchs ist vorhanden", sagt  Kaczmarczyk. So waren 2015/2016 insgesamt 31 Prozent Frauen als Oberärztinnen in den untersuchten Universitätskliniken tätig - zum Teil habilitiert und leitend.

17812031761049176103817610391763767 1763768 1761041
preload image 1preload image 2preload image 3preload image 4preload image 5preload image 6preload image 7preload image 8preload image 9preload image 10preload image 11preload image 12preload image 13preload image 14preload image 15preload image 16preload image 17preload image 18preload image 19preload image 20preload image 21preload image 22preload image 23preload image 24preload image 25preload image 26preload image 27preload image 28preload image 29preload image 30preload image 31preload image 32preload image 33preload image 34preload image 35preload image 36preload image 37preload image 38preload image 39preload image 40preload image 41preload image 42preload image 43preload image 44preload image 45preload image 46preload image 47preload image 48preload image 49preload image 50preload image 51preload image 52preload image 53preload image 54preload image 55preload image 56preload image 57preload image 58preload image 59preload image 60preload image 61preload image 62preload Themeimage 0preload Themeimage 1preload Themeimage 2preload Themeimage 3preload Themeimage 4preload Themeimage 5preload Themeimage 6preload Themeimage 7preload Themeimage 8preload Themeimage 9preload Themeimage 10preload Themeimage 11preload Themeimage 12preload Themeimage 13preload Themeimage 14preload Themeimage 15preload Themeimage 16preload Themeimage 17preload Themeimage 18preload Themeimage 19preload Themeimage 20preload Themeimage 21preload Themeimage 22preload Themeimage 23preload Themeimage 24preload Themeimage 25preload Themeimage 26preload Themeimage 27preload Themeimage 28
Bitte bestätigen Sie
Nein
Ja
Information
Ok
loginform
Kommentarvorschau
Kommentarvorschau schliessen
Antwort abbrechen
Ihr Kommentar ist eine Antwort auf den folgenden Kommentar

Keine Kommentare